Vitali GelwichVitali Gelwich
Hip-Hop

SPOTLIGHT22/17: RIN

29.05.2017 von Felix Goth

Wer etwas tiefer im deutschen Hip-Hop drin steckt, der hat ziemlich wahrscheinlich schon von RIN gehört. Für alle anderen wird er jetzt im Spotlight vorgestellt. Nicht zuletzt mit seinem Underground-Sommerhit „Bianco“, den er gemeinsam mit dem zweiten Szene-Liebling Yung Hurn 2016 droppte, sorgte das Rap-Talent aus dem Speckgürtel Stuttgarts für Aufsehen. So viel Aufsehen, dass er in Folge dessen auf dem splash!-Festival, der Eröffnung des Dandy Diner oder auch der Fashion Week performen durfte.

Fashion und RIN passen sowieso gut zusammen. Es wird am laufenden Band Gosha Rubchinskiy gecoppt, kaum eine Jacke, Tasche oder Mütze, die ohne Supreme- oder Palace-Logo daher kommt und Hosen müssen auf jeden Fall immer 501 von Levis sein. Obwohl RIN teure Klamotten als Distinktionsmerkmal nicht nötig hätte – sein sehr eigenständiger Sound reicht da eigentlich schon vollkommen aus.

Seine Debüt-EP von 2016 „Genesis“ gab da schon einen kleinen Ausblick in die künstlerische Richtung, die RIN einschlägt. Viel spannender ist aber, wie das Debüt-Album wird. Fünf Tracks kann man von „Eros“ bisher hören – und die klingen vielversprechend. Natürlich werden die Videos zu „Bros“, „Doverstreet“, „Blackout/Dizzee Rascal Type Beat“ und „Ich will dass du mich brauchst“ auch noch höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht. Der junge Mann aus Bietigheim-Bissingen in der Nähe von Stuttgart hat auch was das Visuelle angeht eine klare Linie.

RIN - Blackout (prod. Lex Lugner) / Dizzee Rascal Type Beat (prod. Minhtendo)

Mit seiner sehr modernen Version von Hip-Hop konnte RIN ordentlich Vorschusslorbeeren einheimsen. Künstler von Dexter über Haftbefehl bis zu Shindy und Xatar feiern den Braid-Träger aus Süddeutschland. Kein Wunder: Die Melodien sind immer fein ausgearbeitet, die Produktionen auf technisch höchstem Niveau und die Lines kommen immer ein bisschen lässiger als bei diesen ganzen auf Perfektion getrimmten Hip-Hop-Produkten, die einem sonst so häufig begegnen – like! RINs Debüt-Album „Eros“ erscheint am 23. Juni, auf seinem eigenen Label DIVISION in Kooperation mit Groove-Attack. Ab September geht RIN dann für 19 Termine auf Tour.

Tickets für die Konzerte gibt es jetzt schon auf eventim.de.


🎤

Gibt's gerade Tickets für RIN?

Schaut ✨ hier mal nach oder meldet euch für den ⏰ Ticketalarm an!


x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren