Bild: melt!bookingBild: melt!booking
Hip-Hop

RAPWOCH#21 – Neues von JPEGMAFIA, FRAUENARZT, KING ORGI, OLSON, RAPKREATION u. v. m.

14.11.2019 von Felix Goth

Es ist schon wieder Donnerstag – und damit allerhöchste Zeit für unseren kleinen Überblick über die vergangenen Tage in Sachen Rap. Unser RAPWOCH geht in die mittlerweile 21. Runde und bietet euch wie immer einen kleinen Überblick über alles, was uns beim Stichwort Rap und drumherum in den letzten Tagen so in den Newsfeed gewirbelt wurde. Aber bevor wir weiter Zeit im Intro verschwenden: Geht los jetzt.

Tournews: JPEGMAFIA, RAPKREATION, FRAUENARZT, OLSON, KING ORGI

JPEGMAFIA treibt auf seinem aktuellen Album, „All My Heroes Are Cornballs“, das Type-Beat-Game auf die Spitze und nennt einen Song dann konsequenterweise auch einfach „JPEGMAFIA TYPE BEAT“ – und jetzt hat er auch noch angekündigt, dass er auf seiner „JPEGMAFIA TYPE TOUR EUROPE 2020“ auch in Deutschland vorbeikommt. Im kommenden März ist er in Köln und Berlin, der Vorverkauf bei EVENTIM startet am Freitag, den 15. November um 9 Uhr.

Die Bassboxxx-Veteranen Frauenarzt und King Orgasmus One sind gerade gemeinsam als Porno Mafia unterwegs gewesen und haben die Bundes- zur Bassrepublik gemacht. Jetzt haben beide auch wieder eigene Tourneen bestätigt. Der Vorverkauf für Frauenarzts „XXX Live“-Tour ist bereits gestartet. Bei King Orgasmus One geht’s mit dem Vorverkauf zu seiner „Manifest“-Tour am Freitag, den 15. November um 12 Uhr los. Der Arzt ist im April unterwegs, Orgi geht dann im Mai steil.

OLSON hat sich gerade bei seinen Fans mit der Single „Zenkichi“ zurückgemeldet – und auch gleich noch eine Tour angekündigt. Die „City Grill Club Tour 2020“ führt ihn im kommenden März nach Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart und München. Der offizielle Vorverkauf startet am Freitag, den 15. November um 15 Uhr.

Mit drei EPs und so einigen Singles haben Rapkreation längst einen veritablen Untergrund-Hype ausgelöst. Und auch auf Spotify kratzen die Jungs hart an der 100.000-monatliche-Hörer-Grenze. Hier findet ihr ihr Künstlerprofil. Im kommenden April sind sie für vier Konzerte auf „Obskur“-Tour in München, Köln, Hamburg und Berlin – der Vorverkauf läuft.


Rap von Hier

Auf dem Instagram-Account von Celo & Abdi hat sich etwas getan – allerdings hat das nichts mit neuer Musik zu tun, sondern ist noch viel schöner. Bilder sagen manchmal mehr als Worte. Herzlichen Glückwunsch!

via Instagram / Celo & Abdi

Neue Musik gab’s dann allerdings in den letzten Tagen von den ehemaligen Label-Kollegen Karate Andi und Kollegah. Beide läuten mit den Single-Releases die heiße Phase für ihre kommenden Alben ein.


Rap aus Übersee

Mura Masa (der übrigens im kommenden März in Deutschland live zu sehen sein wird) hat sich nach „Doorman“ mal wieder mit UK-Auskenner-Favorite slowthai zusammengetan und mit „Deal Wiv It“ einen weiteren Banger irgendwo zwischen Ska-Punk und Rap rausgehauen.

Was der NME vor einigen Tagen noch als „mysteriöses Projekt“ von Drake angeteased hat, hat sich mittlerweile als eigene Firma für rauschinduzierende Rauchwaren herausgestellt. Zwar nicht besonders überraschend für Rap – aber wahrscheinlich keine schlechte Business-Entscheidung.

Vor schlechten Business-Entscheidungen scheint auch Kanye West weitestgehend gefeit zu sein. Der will nämlich Berichten zufolge seinen offiziellen Namen zu „Christian Genius Billionaire Kanye West“ ändern lassen. Wie passend, dass er nicht nur die Album-Charts, sondern auch die „Christian Song Charts“ (ja, die gibt’s wirklich) mit seinem aktuellen Langspieler dominiert.

Und dann hat noch Raps Lieblingskoch, Vollbart und Vollzeitkiffer Action Bronson eine neue EP per Twitter angekündigt, „Lamb Over Rice“ erscheint am 22. November. Und ganz nebenbei ist er auch noch Papa geworden – wie schön. Auch hier: Herzlichen Glückwunsch! >>> Instagram

via Twitter / ActionBronson


Albumtipp der Woche: Tom Hengst – Brustbeutel EP

Nicht mehr brandneu, aber definitiv ein aufmerksames Reinhören wert. Tom Hengst kommt aus Hamburg, rappt über Graffiti und Crewlife und macht Sound, der sowohl Oldschool-Fans als auch Hörern eines neueren Sounds das eine oder andere Kopfnicken abnötigen dürfte. Als Gast auf der EP ist neben Big Pat übrigens der ebenso großartige Kwam.E am Start und represented wie immer amtlich den Bunny Hill.

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren