Bild: Alok PaleriBild: Alok Paleri
Hip-Hop

RAPWOCH#16 – Neues von KONTRA K, CAPITAL BRA, KUMMER, TAREK K.I.Z, SIDO u.v.m.

09.10.2019 von Felix Goth

Es ist schon wieder Mittwoch – und damit Zeit für unseren kleinen Überblick über die vergangenen Tage in Sachen Rap. Unser RAPWOCH geht in die mittlerweile 16. Runde und bietet euch wie immer einen kleinen Überblick über alles, was uns beim Stichwort Rap und drumherum in den letzten Tagen so in den Newsfeed gespült wurde. Natürlich gibt’s auch das eine oder andere neue Video in unserer Playlist. Aber bevor wir weiter Zeit im Intro verschwenden: Geht los jetzt, es ist so einiges passiert.


Tournews: Kontra K, Thutmose, Salmo, Marteria & Casper

Ganz frisch bestätigt: Kontra K feiert nächstes Jahr Geburtstag – und zwar am 3. Juli. Das ist soweit erstmal nicht bemerkenswert, das macht er wohl – logischerweise – schon sein ganzes Leben lang so. Was allerdings bemerkenswert ist, ist der Umstand, dass er am 3. Juli 2020 seinen Geburtstag in der Parkbühne Wuhlheide, Berlin feiert. Und das im Rahmen der bisher größten Headline-Show seiner Karriere. Der Vorverkauf bei EVENTIM ist gestartet.

Thutmose kommt für eine exklusive Show nach Berlin – zuletzt hat der „Man On Fire“ im April seine Single „Wipe Me Down“ gemeinsam mit Tory Lanez veröffentlicht. Der Vorverkauf läuft.

Genug von Deutsch- und US-Rap? Im nächsten März kommt Salmo aus Italien mit seinem aktuellen Album „Playlist“ auf gleichnamiger Tour für drei Konzerte nach Deutschland. Hamburg, München und Stuttgart stehen auf dem Fahrplan.

Außerdem haben Marteria & Casper im November noch zwei Shows für die Tour zu ihrem gemeinsamen Album „1982“ in der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen nachgelegt.


Rap von Hier

Bevor am Freitag, den 11. Oktober mit „KIOX“ endlich das Album von Kummer (jetzt schon ein heißer Anwärter auf sämtliche „Album-des-Jahres“-Listen) erscheint, veröffentlicht der Kraftklub-Sänger mit „Wie viel ist dein Outfit wert“ die letzte Single vor Album-Release. Und auch die trifft wieder voll ins Schwarze – großartig. Alles Wissenswerte zum Album (und auch zur dazugehörigen Tour) findet ihr auf der Website zum Langspieler. >>> kiox-tontraeger.de

Ebenso großartig ist die Ankündigung von Tarek K.I.Z, der sich mit dem Album „GOLEM“ ab dem 13. Dezember erstmals auf Solo-Terrain wagt und mit „Kaputt wie ich“ eine erste Single droppt, die sich irgendwo zwischen Rap, Singer-Songwriter und Pop einordnen lässt. Wenn man sie denn unbedingt irgendwo einordnen möchte – vielleicht sollte man das aber auch einfach lassen und sich an diesem wirklich starken Stück Musik (und Video) erfreuen.

Und dann hat sich auch noch die Antilopen Gang mit der Single „2013“ zurückgemeldet – und gleich noch das neue Album „Abbruch Abbruch“ angekündigt. Das erscheint am 24. Januar 2020.

Eine eher unerwartete Kollabo haben außerdem Sido und Luciano angekündigt. Das Berliner Urgestein und der Newcomer haben ja schon auf Siggi Smallz aktuellem #1-Album „Ich und keine Maske“ einen gemeinsamen Song veröffentlicht – jetzt tun sie sich wohl mit dem Sterne-Koch Frank Rosin zusammen, um ein gemeinsames Restaurant zu eröffnen, wie beispielsweise der Stern berichtet. Zusammengearbeitet haben auch Kollegah und der letzte Künstler auf seinem Alpha Music Empire, Asche – bereits letzte Woche hatte ersterer ja große Schritte angekündigt. Mit der Aufräumaktion beim Label und dem Song „Bullets“ (>>> hier bei YouTube) hat er den ersten getan. In nächster Zeit kann man Kollegah bei vielen Gelegenheiten live auf „Monument“-Tour sehen. Nicht ganz freiwillig war allem Anschein nach die Zusammenarbeit von Capital Bra und Latenight-Berlin-Moderator Klaas Heufer-Umlauf. Der Fernsehmoderator wollte unbedingt mal auf der #1 charten, und na klar, da musste ein Capi-Feature her. Das gab’s dann auch – wie es zu der unfreiwilligen Kollabo kam, könnt ihr euch hier angucken.


Rap aus Übersee

Es ist jetzt die dritte Woche in Folge, in der wir immer noch auf das Kanye West Album warten – aber auch wenn es weiter keine Spur von „Jesus Is King“ gibt, hat noizz.de aufgedeckt, dass er allem Anschein nach ein anderes, verschollen geglaubtes Album weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit gedroppt hat. „Yandhi“ ist wie es aussieht als Klingelton im Apple-Store veröffentlicht worden.

Billboard.com berichtet, dass eine Biografie zu Ehren des ermordeten Rappers Nipsey Hussle auf dem Weg ist. Ein wenig dauert es aber noch, „The Marathon Don’t Stop: The Life and Times of Nipsey Hussle” soll am 24. März 2020 erscheinen.

Außerdem wurde in Atlanta der wohl größte Szene-Preis der Welt verliehen. Bei den „BET Hip Hop Awards“ werden unter anderem Awards für das beste Video, das Album des Jahres und viele andere Kategorien verliehen – wenn ihr wissen wollt, was man in Sachen US-Rap im Moment auf jeden Fall kennen muss: Hier gibt’s die komplette Liste mit allen Kategorien und Gewinnern.


Albumtipp der Woche: Megan Thee Stallion - Fever

Okay, eigentlich hat Megan Thee Stallion mit ihrem „Fever“ bei den eben erwähnten „BET Hip Hop Awards“ in der Kategorie „Best Mixtape“ gewonnen – und nicht „Best Album“. Trotzdem wollen wir euch diese 40 Minuten nicht vorenthalten, die zeigen, dass es noch viel mehr gut rappende Frauen als Cardi B, Young M.A und Nicki Minaj gibt.


RAPWOCH – Die Video-Playlist

Diese Woche meldet sich eine Legende zurück: Von Gang Starr gibt’s jetzt auch das offizielle Video zu „Family and Loyalty“. Außerdem hat sich Fat Joe mit Cardi B und Anuel AA zusammengetan und die gemeinsame Single „YES“ jetzt auch mit einem Videoclip ausgestattet – bootys dürfen jetzt geshaked werden. Last but not least: Travis Scott, der jetzt auch mit einem Video zu „HIGHEST IN THE ROOM“, der ersten neuen Musik nach „ASTROWORLD“, am Start ist.

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren