Bild: Brian KellyBild: Brian Kelly
Hip-Hop

RAPWOCH#13 – Neues von DAME, CAPITAL BRA & SAMRA, EMINEM, und vielen anderen

18.09.2019 von Felix Goth

Ding! Ding! Ding! Kurz nachdem Freitag, der 13. rum ist, geht unser RAPWOCH in die schicksalhafte, dreizehnte Ausgabe. Herzlich willkommen zu unserem kleinen, garantiert unvollständigen Überblick über alles, was uns beim Stichwort Rap und drumherum in den letzten Tagen so in den Newsfeed gespült wurde – außerdem haben wir unsere RAPWOCH-Videoplaylist wie immer einem Update unterzogen.

Tournews

Letzte Woche konnte DAME mit seinem Album „ZEUS“ einen ziemlich hohen Charteinstieg in Deutschland feiern – für ihn ging es auf die #2 in den Albumcharts, und auch diese Woche sieht es bisher ganz gut aus. Morgen feiert er Tourstart – ein paar vereinzelte Restkarten gibt’s mit Glück noch.

>>> Zur Tour von Dame

Außerdem haben Capital Bra & Samra schon etwas länger ihre „Berlin Lebt II“-Arena-Tour für 2020 angekündigt. Nachdem der exklusive Vorverkauf jetzt rum ist, sind die Tickets überall zu haben – Ende April geht’s im nächsten Jahr los, bis Ende Mai läuft die Tour.

>>> Zur „Berlin Lebt II“-Arena-Tour

Außerdem haben diese Woche noch ScHoolboy Q, Bausa und Max Herre neue Tourtermine an den Start gebracht – die dazugehörigen Infos haben wir euch jeweils verlinkt. Zusätzlich möchten wir euer Augenmerk auf Kreiml & Samurai aus Wien lenken – die beiden sind für fünf Konzerte mit ziemlich oldschooligem Sound in Deutschland auf Tour.


Rap von Hier

Für Shirin David geht’s jetzt in den Promo-Endspurt – diese Woche kommt ihr Album „SUPERSIZE“. Auf Instagram hat sie jetzt die Tracklist veröffentlicht und bereits vor einigen Tagen alle Inhalte der Deluxe-Box mit ihren Fans geteilt.

Das splash! festival hat auf Instagram außerdem die erste Line-up-Welle für das kommende Jahr gemacht. Apache207, Dazzle, Jamule, Loredana, PNL | RIN, Rapkreation, Skinnyblackboy, Vega und Yung Hurn sind bisher bestätigt. Übrigens, wo wir gerade bei Loredana sind – die legt laut Midweek-Charts diese Woche mit „King Lori“ (>>> auf Spotify hören) auch einen mehr als nur ordentlichen Einstieg auf der #4 in den Albumcharts hin.

via Instagram / splashfestival

Und dann gab es in den letzten Tagen auch gleich noch zwei bemerkenswerte Comebacks für alle, die schon länger in Sachen Deutschrap unterwegs sind: Wie der Musikexpress berichtet, melden sich Kinderzimmer Productions mit der neuen Single „Es kommt in Wellen“ zurück und kündigen für den Januar 2020 auch ein neues Album namens „Todesverachtung To Go“ an. RAPTILE ist sicherlich auch vielen noch ein Begriff. Auf dem Höhepunkt der letzten Deutschrap-Welle hat er als deutscher Artist den Style, den man sonst nur aus Amerika kannte, zur Perfektion gebracht. Jetzt meldet er sich mit Unterstützung von Jadakiss, Ramsi Aliani, Eko Fresh und genau diesem Sound zurück.

Rap aus Übersee

Zwei überraschende Bekenntnisse in Richtung Rap gab es in den vergangenen Tagen. Erst tauchte Ozzy Osbourne auf dem neuen Album von Post Malone auf – und dann räumt Iggy Pop im Interview auch noch ein, dass er „Gucci Gang“ von Lil Pump für einen großartigen Song hält. Was passiert als nächstes? Ein Feature von Kanye West mit Kultsaxophonist Kenny G vielleicht? Ja, könnte sein.

Dann tauchten auf Eminems YouTube-Channel ziemlich aus dem Nichts komische Jazz-Instrumentals auf – die dann ebenso schnell wieder verschwanden. Und kurz darauf behauptet ebenfalls laut NME der stets gut informierte 50 Cent, dass ein neues Album von Em auf dem Weg sei. Wir erinnern uns: „Kamikaze“ kam auch ohne Vorwarnung, außerdem haben die beiden gerade erst einen gemeinsamen Song mit Ed Sheeran veröffentlicht, dürften also miteinander kürzlich noch in Kontakt gestanden haben. Man darf gespannt sein.

Ein weiteres Album-Gerücht dreht sich um André 3000, der soll angeblich an einem Langspieler mit Dr Dre werkeln. Bestätigt ist das neue Album von Kevin Gates. „I’M HIM“ erscheint am 27. September.

Dass Crowdsourcing vielleicht nicht immer die beste Idee ist, aber definitiv zu lustigen Ergebnissen führt, hat diese Woche Machine Gun Kelly gelernt – Eminems Erzfeind hat seine Fans gebeten, ein neues Logo für ihn zu entwerfen. Bei den Ergebnissen ist von lustig bis grauselig alles dabei, nur „ernstgemeint“ findet man eher selten.

Albumtipp der Woche: JPEGMAFIA – All My Heroes Are Cornballs

JPEGMAFIA ist für US-Rap vielleicht so ein wenig das, was Taktloss für Deutschland war und ist: Unberechenbar, experimentierfreudig, manchmal drastisch in den Aussagen aber auf jeden Fall überraschend. Wer Lust hat, ein wenig über die üblichen Hörgewohnheiten in Sachen Rap hinauszuhören, wird von „All My Heroes Are Cornballs“ mit einem großartigen Stück Musik belohnt. Wer das zuweilen anstrengend findet, hat aber sicherlich auch nicht Unrecht.

RAPWOCH – Die Video-Playlist

slowthai und Denzel Curry haben sich für den gemeinsamen Song „Psycho“ zusammengetan – und mit ordentlich Distortion auf der Stimme und drängenden Horrorgeigen kann die dunkle Jahreszeit auf jeden Fall kommen. Birdman und Juvenile haben sich Lil Wayne ins Studio geholt und veröffentlichen „Ride Dat“. Dass Princess Nokia irgendwann mal den Anspruch auf die Königinnenkrone erheben wird, macht sie mit ihrem neuen Release „Sugar Honey Iced Tea“ klar. Und Tyler, The Creator hat diese Woche nicht nur seine Kollabo mit Converse bekanntgegeben, sondern auch ein Video zu „A BOY IS A GUN“ veröffentlicht.

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren