Bild: Tim TronckoeBild: Tim Tronckoe
Rock

Mongolische Tradition + Metal = THE HU! 2020 mit Debütalbum „The GEREG“ auf Tour

17.09.2019 von Felix Goth

Dafür, dass es in Sachen Rock nicht langweilig wird, sorgen immer neue Acts, die mit immer neuen Ideen und Einflüssen das Genre neubeleben. Und eine solche Revitalisierung kommt jetzt aus der Mongolei. The HU heißt die Band, die der Rock- und Metalszene jetzt ihren Stempel aufdrücken will.

Am vergangenen Freitag, dem 13. September haben sie endlich ihr von vielen bereits sehnlich erwartetes Debütalbum „The GEREG“ abgeliefert – uns mit dem gehen sie natürlich auch auf Tournee. Ihre „The GEREG Tour Europe 2020“ führt sie im kommenden Januar und Februar für vier Konzerte nach Deutschland. Der Vorverkauf für die Shows in Hamburg, Berlin, München und Köln startet bei EVENTIM am Freitag, den 20. September um 10 Uhr.

Mit ihrer Musik, die sie selbst als „Hunnu-Rock“ bezeichnet, vereint die Band uralte mongolische Tradition und westlichen Heavy-Metal- und Hardrock-Sound. Dazu bedienen sie sich traditioneller Instrumente wie der zweisaitigen mongolischen Pferdekopfgeige und der archaischen mongolische Gitarre, auch der für die Region typische Untertongesang gibt der Musik ihren ganz eigenen Klang. Spektakulär auch ihre Videos, die bereits vor erscheinen des ersten Albums für eine Menge Aufmerksamkeit sorgten.

Yuve Yuve Yu & Wolf Totem

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren