Bild: Rammstein (Universal Music)Bild: Rammstein (Universal Music)
Metal

#METALMITTWOCH mit RAMMSTEIN, SLIPKNOT, OZZY OSBOURNE, MACHINE HEAD u. a.

25.04.2019 von Ben Foitzik

Gitarrensolo, Doublebassattacke, Wall-of-Death-Massaker: Es ist Metalmittwoch (den man natürlich auch an anderen Tagen genießen kann)! Heute gibt’s wieder einen metallischen Batzen neue Videos, News und Tourankündigungen. Highlight sind natürlich mal wieder Rammstein, die am Freitag ihren neuen Song "Radio" veröffentlichen!

RAMMSTEIN: neues Video zu „Radio“ & Albumcover

Lasst euch in den Äther saugen: Rammstein haben ein neues Musikvideo angeteasert! Am Freitag, den 26. April gibt es die Premiere des Songs „Radio“ zu sehen und hören. Unten seht ihr den 26-sekündigen Schwarz-Weiß-Teaser des Tracks, der offenbar die Anfänge der (deutschen) Radio-Technologie thematisiert.

Und noch was haben Rammstein rausgehauen: Das Album-Cover ihres selbstbetitelten siebten Albums, das am 17. Mai veröffentlicht und ein einfaches Streichholz zieren wird. Eine wunderschöne Metapher für die hochentzündlichen Zeiten, in denen wir leben – und nicht zuletzt für die explosive Musik der deutschen Rockband. Auch zum Albumcover gibt es ein eigenes Teaser-Video, wie ihr seht:

SLIPKNOT: Neue Maske von Corey Taylor?

Auch ein neues Slipknot-Album ist bekanntermaßen in der Pipeline, kommt aber erst im August dieses Jahres. Frontmann Corey Taylor hat nun auf Instagram ein Foto veröffentlicht, auf dem offenbar ein Teil seiner neuen Maske zu sehen ist. „Soon“ lautet die schlichte Message zum Bild. Bald… wird die ganze Maske enthüllt? … kommt ein neuer Track? … muss Corey zum Augenarzt? Ach, wäre es doch endlich schon soon!

OZZY OSBOURNE ist auf dem Wege der Besserung

Gute Nachrichten von Sorgenkind Ozzy Osbourne! Ein paar Wochen nach Absage der Tour sagte sein Sohn Jack Osbourne in der „Jenny McCarthy Show“: „Es geht ihm wirklich gut, er kommt wieder auf die Füße.“ Weitere Themen des Gesprächs: Dämonen und Sex mit Geistern – sehr interessant also!

Auch bei „People now“ war Jack zu Gast und wurde dort natürlich ebenfalls zum Gesundheitszustand seines Dads befragt. „Er ist wieder so zynisch wie früher, was immer ein gutes Zeichen ist. Wenn er sich über banale Dinge beschwert, weißt du, dass es ihm gut geht. Yeah, er ist wieder normal. Wenn im Fernsehen alles scheiße und im Haus alles kaputt ist, dann ist er an einem guten Punkt.“

In diesem Sinne:

MACHINE HEAD: Studiovideo von „A Thousand Lies”

Machine Head bereiten sich bekanntermaßen auf ihre große Jubiläumstour zum 25. Geburtstag von „Burn My Eyes“ vor, bei der die Metal-Ikonen ihren Album-Meilenstein aus dem Jahr 1994 in Originalbesetzung am Stück spielen werden – und natürlich auch noch andere Kracher im Gepäck haben. Nun haben Robb Flynn & Co. ein Studio-Live-Video veröffentlicht, auf dem sie den Klassiker „A Thousand Lies“ zocken. Im Oktober sind Machine Head dann live in Deutschland – es gibt noch ein paar Tickets für den ultimativen Abriss!

Wikinger-Training mit AMON AMARTH

Nur noch ein bisschen mehr als eine Woche, dann kommt mit "The Berserker" endlich das neue Studioalbum von Amon Amarth. Ein paar deutsche Fans der schwedischen Death-Metal-Walze durften die mit Spannung erwartete neue Platte schon ein bisschen früher hören - im Rahmen eines Fan-Events auf einem Landgut bei Heilbronn. Zusätzlich zur Prelistening-Session des neuen Werks gab es Spanferkel und Bier und obendrauf auch noch ein Wikinger-Training.

Hier seht ihr das Video "How To Become A Viking", das einen lustigen Rückblick auf dieses außergewöhnliche Fan-Event bereit hält, bei dem natürlich auch Amon Amarth-Sänger Johan Hegg am Start war.

DARKTRHONE: erster Song vom neuen Album

Norwegens Metal-Legende Darkthrone – aka Fenriz und Ted – haben den ersten Song aus ihrem am 31. Mai erscheinenden neuen Album „Old Star“ veröffentlicht. „The Hardships of the Scots“ heißt der siebeneinhalbminütige Song, bei dem Darkthrone richtig schön rockig und doomig daherkommen. Zieht euch das Ding rein!

SEPULTURA dürfen nicht mehr im Libanon spielen

Schlechte Nachrichten für libanesische Metalheads, die es mit ihrer musikalischen Passion vermutlich ohnehin nicht leicht haben. Die Sepultura-Show in Beirut wurde mit der Begründung gecancelt, die Brasilianer wären Teufelsanbeter, respektlos gegenüber dem Christentum und obendrein auch noch in Israel aufgetreten. „Fun“ fact 1: Menschen mit israelischen Stempeln in ihren Pässen dürfen nicht in den Libanon einreisen. „Fun“ fact 2: Sepultura sind noch nie Israel aufgetreten, haben dort – und in Palästina – aber ihr Video zu „Territory“ gedreht – vor etwa 25 Jahren, als die Hälfte der Band noch anders aussah. „Fun“ fact 3: Sepultura haben mit Teufelsanbetung in etwa so viel zu tun wie der Metalmittwoch mit dem Schlagersamstag. So oder so: alles Kappes!

METAL für immer!

Zum Schluss noch ein bisschen mehr Kappes: Auf YouTube können sich alles Metalheads einen Stream anhören, der bis in alle Ewigkeit (alternativ: bis zum Serverausfall oder bis zur Invasion der Außerirdischen) in Endlosschleife computergenerierten Death Metal rausballert.

Ein ziemlich „romantischer“ Ansatz – allerdings ist uns der „real shit“ dann doch deutlich lieber. Noch gerner natürlich in der Live-Variante. Checkt doch mal, ob ihr hier ein paar nette Metalshows findet, auf denen ihr mal wieder richtig headbangen könnt… der Nacken muss schließlich trainiert werden!

Das war's. Bis nächsten Mittwoch, Metallköpfe!

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren