Bild: Manuel Hoppe Bild: Manuel Hoppe
Hip-Hop

MERO in Hamburg: Live-Bilder von der fetten Show des Rap-Überfliegers

07.10.2019 von Ben Foitzik

Das war mal krass: Am Freitagabend brachte Mero die ausverkaufte Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg zum Kochen. Die allererste Tour des Rüsselheimer Rappers, die seit Anfang Oktober durchs Land fegt, belegt eindrucksvoll, dass die Millionen Spotify-Streams und YouTube-Views nicht lügen: Mero ist in nicht mal elf Monaten seit dem Release seiner Debüt-Single „Baller los“ zum absoluten Überflieger der deutschen Rapszene geworden.

Zwei Alben hat Mero dieses Jahr veröffentlicht: Das Debüt „Ya Hero Ya Mero“ ballerte im März aus dem Stand auf Platz #1 der Charts, der Ende September veröffentlichte Nachfolger „Unikat“ schaffte es in einer starken Woche auf die #4. Dass der Hype real ist, zeigte sich am Freitag auch in Hamburg. Die Show begann mit einer Siri-Anfrage, die plötzlich aus den Boxen hallte: „Wie kann ich behilflich sein? Sagten Sie Mero? Ich kann Sie nicht verstehen. Sagten Sie Mero? Okay, welchen Song von Mero soll ich spielen? ‚Baller los‘ von Mero wird abgespielt.“ Die Schreie schraubten sich daraufhin in glaszerberstende Höhen und Mero betrat die Bühne: „Hamburg, was geht ab?“, fragt er seine Fans, während das hypnotische Intro seiner Debüt-Single einsetzte. „Ich will euch alle hören!“

Und so championsleaguemäßig sah die Show von der Bühne aus aus:

Der weitere Konzertverlauf war pure Massenekstase, wie sie die Sporthalle nur selten erlebt hat. Und Mero lieferte den Beweis, dass er es auch live richtig drauf und die euphorische Menge jederzeit im Griff hat. Jene Menge, die ihm diesen märchenhaften Blitz-Aufstieg überhaupt erst ermöglicht hat. Entsprechend dankbar zeigte sich der 19-jährige Rapper am Ende des Konzerts: „Dankeschön, Hamburg! Ihr wart so krass – ich liebe euch! Dankeschön, dass ihr da wart. Passt auf euch auf, bleibt gesuuuuund!“

Hier sind ein paar Live-Bilder der Mero-Show in Hamburg. Die verbliebenen Termine seiner Tour, die noch ein paar Shows im Oktober in petto hat und dann im April 2020 weitergeht, findet ihr weiter unten.

[Bilder: Manuel Hoppe @blendelive]

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren