Bild: Simon EmmettBild: Simon Emmett
Rock

Hat Rock den Tod verdient? THE DARKNESS finden: JA! Neue Single „Rock And Roll Deserves To Die”

08.08.2019 von Felix Goth

Schon klar: Das Meiste, was The Darkness so sagen, muss mit einem gehörigen Augenzwinkern zur Kenntnis genommen werden. Mit ihrem charmanten vollkommen over-the-top Glam-Rock-Ethos wirken die Mannen um Frontmann Justin Hawkins hin und wieder wie einer in den 70er-Jahren gepackten Zeitkapsel entstiegen. Trotzdem ist jedem Album, jedem Song und vor allen Dingen jeder Live-Show eine große, tiefe Liebe zu Musik und Publikum anzumerken.

Das ist beim frisch veröffentlichten Vorgeschmack auf das kommende Album „Easter Is Cancelled“ (VÖ: 04.10.19) nicht anders. Gut, „Rock And Roll Deserves To Die“ klingt erstmal nach einer markigen, frustrierten Ansage. Aber das passiert halt, wenn Pathos, wahre Liebe zur Musik und das oft zitierte Augenzwinkern aufeinandertreffen. So liest sich dann auch das Statement zum ersten Konzept- und letzten konventionellen Album der Band.

Justin Hawkins erläutert: „Dieses tiefgreifende Kommuniqué untersucht die Brutalität des Menschen gegenüber dem Menschen, die Dichotomien, in denen wir leben, und die alternativen Realitäten, die neben unserem beschränkten Verständnis des Universums existieren. Der Liederzyklus definiert die menschliche Existenz mithilfe eines Gleichnisses – dem langsamen, anhaltenden Tod und die glorreiche Wiedergeburt von Rock and Roll.

Auf der Suche nach den perfekten klanglichen Entsprechungen von tieferen Wahrheiten wurde jedes Musikinstrument der Welt in seinem vollen Umfang erforscht und genutzt. Endlose Tage, verbracht in Studios und Museen sowie mit spirituellen Rückzügen und dem Erkunden von lehrreichen Orten zogen sich über zahllose Monate hin, in denen immer tiefere Schichten der Wahrheit aufgedeckt wurden, die dann für die Ewigkeit im Klang übersetzt wurden. Das Ergebnis ist ein wahrhaft biblisches Album – und diejenigen, die gesagt haben, dass Rock and Roll die Musik des Teufels ist, sollten zuhören und verstehen, dass sie in Wahrheit die Stimme Gottes darstellt.

Dieses Album ist das erhabenste Statement, das eine Band je getroffen hat, und die Bemühungen dafür haben ihren Tribut gefordert. Mit der Verwirklichung eines so gewaltigen Ziels ist eine Grenze erreicht worden, und dies wird somit das letzte traditionelle Musikalbum von The Darkness sein – nachdem wir uns dem Ewigen und Ultimativen gestellt haben, müssen wir nun zu höheren Kunstformen übergehen. Die Zukunft ist eine offene Tür. Was verbirgt sich dahinter?

Wie gesagt: Augenzwinkern trifft auf Pathos. Das Video zur neuen Single könnt ihr euch hier anschauen, Tickets für die Konzerte im kommenden Februar gibt’s bei EVENTIM.

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren