Bild: pexels.comBild: pexels.com
Rock&Pop

Happy Releaseday: POST MALONE, WANDA, MADELINE JUNO, LUCA VASTA & DOMINIK EULBERG

06.09.2019 von Felix Goth

Endlich: Freitag! Hoch die Hände, Wochenende! Feiern bis zum Abwinken! Couchen bis zur Arschbackenlähmung! Freitag heißt aber auch: neue Alben anhören! Schmeißt also die Plattenspieler an, werft die Scheiben in das Compactdiscabspielgerät, bringt die Streamingserver zum Glühen! Hier präsentieren wir euch wieder einen bunten Haufen geiler neuer Alben, die just heute released wurden.

Also: Ton ab für unseren Happy Releaseday!

POST MALONE - "HOLLYWOOD'S BLEEDING"


Post Malone veröffentlicht nach kurzer Promophase sein heißerwartetes Album Nummer 3 und vollzieht mit „Hollywood’s Bleeding“ wohl endgültig den Schritt zum globalen Rap-Pop-Superstar – krasse Features, krasse Videos und ganze 17 catchy Songs machen aus dem Album eine ziemlich runde Sache.

WANDA - "CIAO!"


Wanda melden sich sogar schon mit Album #4 zurück – nach „Amore“, „Bussi“ und „Niente“ folgt jetzt „Ciao!“. Das liefert einerseits das, was man von Wanda erwartet, nämlich gut geschriebene Texte und rockigen Sound. Überrascht aber andererseits mit freshen Facetten und einer Menge musikalischen Zitaten und zuweilen sogar leicht psychedelischen Klängen. 2020 sind die Österreicher mit „Ciao!“ auf Tour.

MADELINE JUNO - "WAS BLEIBT"


Wenn Verletzlichkeit, Ehrlichkeit und Offenheit auf mitreißenden Pop-Sound treffen, könnte es sein, dass man da gerade das aktuelle Album von Madeline Juno im Ohr hat. „Was bleibt“ fängt den Zuhörer mit unverfänglichem Pop-Sound, mischt einen guten Schuss Melancholie dazu und überzeugt auf ganzer Linie. Schon ab Oktober kann man Madeline Juno auch live sehen.

LUCA VASTA - "STELLA"


Wirklich großartig, was Luca Vasta uns mit „Stella“ hier mit ins Wochende gibt. Ein Album, das klingt, als würde es dem dahingehenden Sommer mit einem weinenden und einem lachenden Auge „Auf Wiedersehen“ sagen wollen – traurig, weil die Sonne jetzt erstmal nicht mehr so oft zu sehen sein wird, glücklich, weil gewiss ist, dass sie irgendwann wieder öfter auftauchen wird. Ein Album, das nach Sehnsucht klingt – Italienurlaub zum Hören. Wirklich wahr.

DOMINIK EULBERG - "MANNIGFALTIG"


Dominik Eulberg schafft es, Musik, die man wohl als „Elektro“ bezeichnen würde, mit einer Seele auszustatten – das ist wohl einzigartig. Auf dem frisch veröffentlichten Album „Mannigfaltig“ ergeben sich die Songnamen aus Insekten und Tieren, die Zahlen im Namen tragen. Das Album zeigt nicht nur die Vielfältigkeit der Natur, sondern auch des Genres. Und nebenbei bemerkt: „Eulbergs Bestimmungs Service“ ist das Großartigste, was wir seit Langem auf einer Künstler-Homepage entdeckt haben.

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren