Bild: pexels.comBild: pexels.com
Rock&Pop

Happy Releaseday: neue Alben von Kerstin Ott, Faber, RAF Camora, 257ers u. a.

01.11.2019 von HEADLINER Redaktion

Thank God it’s Friday! Der geneigte Musikfreund weiß: Das bedeutet, dass heute wieder haufenweise neue Alben das Licht der Welt erblicken! Wie jede Woche präsentieren wir euch an dieser Stelle einen bunten Strauß musikalischer Neuheiten – von Schlager bis Metal, von Hip-Hop bis Soul.

Es gibt viel zu hören - lasst uns gleich loslegen!

KERSTIN OTT - "Ich muss Dir was sagen"


© Polydor (Universal Music)

Wir müssen euch was sagen: Kerstin Ott ist mit ihrem dritten Album am Start! Nach "Herzbewohner" und "Mut zur Katastrophe" präsentiert sie ihren Fans nun auf "Ich muss dir was sagen" 13 neue Hits, die mal zum Innehalten und mal zum Tanzen verführen. Dabei gibt sie sich noch direkter und ehrlicher als je zuvor und stellt unmissverständlich klar: "Ich geh meinen Weg"! Bald geht sie übrigens auch auf Tour!

FABER - "I Fucking Love My Life"


© Vertigo Berlin (Universal Music)

Zwei Jahre nach seinem Debütalbum "Sei ein Faber im Wind" meldet sich der Schweizer Singer-Songwriter Faber mit seinem Zweitwerk "I Fucking Love My Life" zurück, auf dem er einmal mehr tief in die Gesellschaft, aber auch in sich selbst hineinblickt. Auch dieses Mal kann man einfach nur konstatieren: ein wirklich faberhaftes Album! Ab Ende Februar geht Faber auf große "Promotour"!

RAF CAMORA - "Zenit"


© Indipendenza (Groove Attack)

Man soll ja gehen, wenn's am schönsten ist. Auf dem Höhepunkt sozusagen, dem Zenit. Insofern hat RAF Camora seinem neuen Album, das angeblich sein letztes sein soll, einen denkbar passenden Titel verliehen. Aktuell spielt der Rapper noch bis Ende des Jahres die letzten Zusatzshows der "Palmen aus Plastik 2"-Tour mit Bonez MC.

257ERS - "Abrakadabra"


© Selfmade Records (Sony Music)

"Ihr habt viel zu lang gewartet, dass ein Album kommt. Ja, aber dann kommen wir umme Ecke mit Scheiße - so wie es immer war!" Die 257ers melden sich mit "Abrakadabra" an der Albumfront zurück - gerade mal sechs Monate nach der "Alpaka"-Scheibe und inklusive fetter Features mit FiNCH ASOZIAL, K.I.Z und Sido. Kein Wunder, dass die Essener überzeugt sind: "257 ist der Boss 2019!"

MICHAEL KIWANUKA - Kiwanuka"


© Polydor (Universal Music)

Auch der britische Soul-Überflieger Michael Kiwanuka meldet sich heute mit einem neuen Werk zurück: Schlicht "Kiwanuka" hat er den Nachfolger von "Love & Hate" genannt, mit dem er 2016 bis auf Platz #6 der deutschen Albumcharts kletterte. Das neue Album ist die gute Nachricht. Die schlechte: Seine bevorstehenden Deutschlandkonzerte sind bereits ausverkauft.

HIGHLY SUSPECT - "MCID"


© 300 Entertainment

Mit "The Boy Who Died Wolf" haben Highly Suspect vor drei Jahren den internationalen Durchbruch geschafft, was vor allem an Hammer-Singles wie "My Name Is Human" und "Little One" lag. Nun liefert das Trio aus Massachusetts mit "MCID" endlich den Nachfolger ab, der einmal mehr vor großartigen Rocknummern nur so überquillt. Anfang Dezember gibt's noch eine Liveshow in Berlin, bevor dann Ende Februar die Deutschlandtour startet.

ESKIMO CALLBOY - "Rehab"


© Century Media Records

Pünktlich zum winterlichen Kälteeinbruch melden sich Eskimo Callboy mit ihrem fünften Studioalbum zurück. Darauf donnert uns die Electrocore-Gang aus Castrop-Rauxel einmal mehr einen fuchsteufelswilden Mix aus Metal, Hardcore und Electro um die Ohren. Am 1. Dezember startet die große "Rehab Tour" der Jungs!

x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Facebook übermittelt. In den Facebook-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook.

Social Media aktivieren
x

Auf „Social Media aktivieren“ klicken, um Inhalte zu teilen. Erst dann werden Daten an Twitter übermittelt. In den Twitter-Datenschutzrichtlinien erhalten Sie mehr Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Twitter.

Social Media aktivieren

Könnte dich auch interessieren