Übersicht

Wiglaf Droste

Vorhang auf: Wiglaf Droste bei eventim.de

Wiglaf Droste (* 27. Juni 1961 in Herford) ist ein vor allem als Satiriker bekannt gewordener deutscher Autor und Sänger. Leben Wiglaf Droste ging nach dem Besuch des Gymnasiums 1983 von Westfalen nach Berlin. Ein Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften brach er nach fünf Wochen ab und arbeitete bis 1985 in diversen Aushilfsjobs. Anschließend schrieb er Beiträge für das Spandauer Volksblatt, das Berliner Stadtmagazin tip und die taz. 1987 arbeitete er für kurze Zeit in einer Düsseldorfer Werbeagentur. Wieder zurück in Berlin war er bis Mitte 1988 als Redakteur der taz-Medienseite tätig, ab den 1990ern bis 2006 dann als Freier Mitarbeiter für deren Satire-Seite die Wahrheit. Seit Dezember 2010 schreibt er häufig in der Tageszeitung junge Welt. 1989 trat Droste mit Kommuni... weiter lesen



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Wiglaf Droste (* 27. Juni 1961 in Herford) ist ein vor allem als Satiriker bekannt gewordener deutscher Autor und Sänger. Leben Wiglaf Droste ging nach dem Besuch des Gymnasiums 1983 von Westfalen nach Berlin. Ein Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften brach er nach fünf Wochen ab und arbeitete bis 1985 in diversen Aushilfsjobs....
weiter lesen

  •  
    Wiglaf Droste
      3 Sterne, aus 2 Fan-Reports
  • VAREL - Kurhaus Dangast, das Rhabarber Paradies

    19.10.13

    Ein Erlebnis der Extraklasse von boggle, 22.10.13
    Wortwitz vom Feinsten Sprache lebendig erleben ausverkauftes Kurhaus mit exzellentem Publikum wärmstens weiter zu empfehlen
  • MÜNSTER - Clubschiene

    08.12.11

    Miese Organisation von jamabiko, 11.12.11
    Die Lesung war schlecht besucht, worüber sich nicht nur Herr Droste wunderte. Ich habe weder auf der Seite der Clubschiene, noch in den örtlichen Veranstaltungsmagazinen einen Hinweis auf die Lesung gefunden. Kein Wunder also... Nach etwa 20 Minuten tat uns der Rücken weh, da wir auf Partyzeltgarnituren ohne Lehne platziert wurden. Als Hintergrundgeräusch konnte man wählen zwischen dauerhaftem Heizungs-/Lüftungsgebläse und Proberaumgeräuschen aus dem Jugendkeller. Ein schlechter Witz ! Wer hat diese Veranstaltung eigentlich organisiert???