10.11.09 Jürgens verschenkte zum Mauerfall 5000 DM

Klagenfurt/Berlin (bm) - So war das also mit dem Begrüßungsgeld: Udo Jürgens gab jetzt in einem Gespräch mit der dpa bekannt, dass er nach dem Mauerfall kräftig aus seiner Privat-Schatulle zubutterte.

Wie der Sänger weiter berichtete, ergab sich die Aktion rein zufällig, da er sich am neunten November 1989 in Berlin aufhielt, wo er am darauffolgenden Tag ein Konzert spielen sollte. Wie sämtliche Bürger in Ost und West von den spontanen Feierlichkeiten schlichtweg überwältigt, ging Jürgens am Tag des Konzertes durch Berlin und steckte insgesamt 5000 DM den wie gebannt in die Schaufenster blickenden DDR-Bürger zu - heimlich, wie er betont.

Eine freizügige Geste des Stars, die er nicht an die große Glocke hängte und erst 20 Jahre später öffentlich machte. bm / eventim / tratsch / udo jürgens