Biografie

Tony ist in Springfield, Massachusetts, geboren, wo er auch aufwuchs. In seiner frühen Jugend erhielt er Unterricht in klassischem Klavier und Geige. Seine musikalische Ausbildung begann er im Alter von 5 Jahren am Konservatorium in Springfield am Klavier. Diese Ausbildung vertiefte er am HARTT College der University of Hartford, Connecticut.

Mit 12 griff er dann zur Gitarre. Später wurde er 1984 von Mike Varney im Guitar Player Magazin "entdeckt" und wurde ein führender Protagonist in der neo-klassischen Gitarren-Virtuoso Bewegung von Anfang bis Mitte der 80er Jahre. Sein Debüt-Album Edge Of Insanity (1986) und das Nachfolgewerk Maximum Security (1987) werden von unzähligen Gitarristen als große Einflüsse genannt.

Auf Edge Of Insanity spielte Tony Gitarre und Keyboards (mit Billy Sheehan am Bass und Steve Smith am Schlagzeug) sowie alle Instrumente (mit Ausnahme des Schlagzeugs durch Deen Castronovo und Atma Anur) auf Maximum Security. Dieses Album stellt seine musikalische Vielseitigkeit besonders unter Beweis in dem er dort klassische Elemente mit Jazz und Fusion Einflüssen in das Hard Rock / Metal Genre einbrachte.

MacAlpine setzte seinen außergewöhnlichen Output in den 90ern fort mit den von Kritikern gefeierten Machwerken Freedom to Fly (1992), Madness (1993), Premonition (1994) und Evolution (1995), die allesamt Bestseller seines Schaffens sind. In den späten 90ern tat sich Tony mit Derek Sherinian (Dream Theater, Billy Idol) und Virgil Donati (Steve Vai, Scott Henderson) zusammen und gründete die Progressive Rock Band Planet X mit der sie regelmäßig durch Europa und Südamerika tourten.

1999 fragte Bassist Bunny Brunel (Chick Corea, Herbie Hancock) bei MacAlpine an, ob er sich nicht seiner Jazz Fusion Band CAB anschließen wolle, zusammen mit Schlagzeuger Dennis Chambers (John McLaughlin, Carlos Santana) und Keyboarder Brian Auger (Tony Williams, Jimi Hendrix). Dies führte zur Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Albums im Jahr 2000 sowie des Grammy nominierten CAB2 2001. Zwei weitere Alben folgten mit anschließenden Welttourneen.

Kurz darauf wurde Tony (gemeinsam mit Billy Sheehan am Bass) in die Band von Steve Vai eingeladen, seines Zeichens ebenfalls Gitarren Virtuose. Dort spielte er sowohl Gitarre als auch Keyboards wo er oftmals die unglaublichen Soli Vais auf beiden Instrumente doppelte. Tony spielte und tourte mit Vai für sieben Jahre und trat dabei nicht nur vor Hunderten von Tausenden Zuschauern auf, sondern erschien auch auf der mit Doppel-Platinum ausgezeichneten DVD Live at the Astoria, London ebenso auf wie auf den DVDs G3’03 Live In Denver and G3 Live In Tokyo.

Im Jahr 2006 feierte Shrapnel Records Tony’s 20jähriges Jubiläum mit dem Album Collection - The Shrapnel Years, das einige seiner aufregendsten musikalischen Momente vorstellte: aggressive Rock und Fusion Kompositionen, die Tonys unglaubliche Technik und sein melodisches Flair highlighten. Diese Aufnahmen beinhalten herausragende Beiträge einiger der besten Progressive Musiker wie die Schlagzeuger Steve Smith und Deen Castronovo sowie die Bassisten Billy Sheehan, Tony Franklin und anderen Musikern von Weltrang.

Im Jahr 2007 war Tony Lead Gitarrist für die äußerst erfolgreiche Comeback Tour der französischen Poplegende Michel Polnareff in dessen Heimatland. Auf der drei Monate währenden Tour, spielten sie vor über einer halben Millionen Menschen. Ein besonderer Auftrittt dieser Tournee wurde live im französischen Fernsehen übertragen. Darüber hinaus war er auch 2008 in dem prämierten Film Crazy: The Hank Garland Story zu sehen, wo er einen Cameo-Auftritt als Wes Montgomery hatte.

Sein neues selbstbetiteltes Album wurde am 21. Juni 2011 veröffentlicht und stellt die lange erwartete Rückkehr als Solokünstler dar. Das Premier Guitar Magazin nannte es "eines der besten Instrumentalalben des Jahres". Es beinhaltet 12 brandheiße Tracks mit MacAlpine an 7- und 8-saitigen Gitarren, Keyboards, Bass und als Programmierer, sowie Einspielungen von Schlagzeuglegenden Virgil Donati und Marco Minnemann. MacAlpine selbst bezeichnet das Album als sein bestes Opus bislang und so wird es für Gitarristen überall auf der Welt wieder Maßstäbe setzen.

Tony spielt Ibanez Gitarren, Hughes & Kettner Verstärker, DiMarzio Tonabnehmer und Kabel, Ernie Ball Saiten, Source Audio Pedale, Voodoo Lab Pedale und Toontrack Software.

Zur Verfügung gestellt von Wizard Promotions.