Übersicht

The 69 Eyes

Vorhang auf: The 69 Eyes bei eventim.de

Willkommen auf der Übersichtsseite von The 69 Eyes bei eventim.de. Falls es keine aktuellen Events geben sollte, können Sie sich hier z. B. für den Ticketalarm anmelden – mit diesem praktischen Feature verpassen Sie ab sofort nie wieder ein Event Ihres Lieblingskünstlers! Und da Sie gerade schon mal hier sind: Haben Sie vielleicht ein Event von The 69 Eyes besucht, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? Dann schreiben Sie doch einfach einen Fan-Report und teilen Sie Ihre Begeisterung mit anderen!

Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

The 69 Eyes ist eine finnische Sleaze- und Garage-Rock-Band mit Einflüssen aus Metal und Gothic Rock.Bandgeschichte The 69 Eyes wurde 1990 als Sleaze- und Garage-Rock-Band in Helsinki gegründet. Durch Auftritte in lokalen Clubs erhielten sie einen Vertrag bei dem finnischen Underground-Label „Gaga Goodies“, bei dem sie 1992 ihr Debütalbum Bump’n’Gr...
weiterlesen

  •  
    The 69 Eyes
      4.4 Sterne, aus 28 Fan-Reports
  • Hamburg - Knust, Hamburg

    21.05.17

    Hätte Gern Ewig So Weitergehen Dürfen von On The Rocks, 22.05.17
    Eins vorab: ich habe die 69 Eyes zum ersten Mal live erlebt und bin deshalb vielleicht einigermaßen objektiv, der Performance gegenüber. Location: Das Knust eignet sich meiner Meinung nach hervorragend für Events dieser Art. Mit der Kapazität von ca 500 Besuchern und einer umlaufenden Galerie, auf der man auch sehr schön sitzen kann und trotzdem einen guten Blick auf die Bühne hat, sind Konzerte viel persönlicher und der Funke springt einfach leichter über. Als sehr angenehm betonen möchte ich noch die unaufgesetzte Freundlichkeit des Personals. Man hat dort einfach Spaß! Auch die Stimmung war sehr entspannt, die Leute locker und aufgeschlossen, kein Gedränge, keine Rivalitäten oder gar Aggressionen. Der leicht verspätete Einlass hat so überhaupt nicht gestört. Support: The Creepshow aus Kanada spielten zu einer Runde Rockmusik im punkigen Rockabilly-Mix auf. Die rauchig verkratzte Stimme der Sängerin und die freche Performance haben richtig Spaß gemacht. Vollkommen andere Stilrichtung als der Haupt-Act, was einige eventuell befremdet haben könnte. Die Stimmung war trotzdem super. Einziger Kritikpunkt: die Band war akustisch schlecht ausgesteuert und wirkte dadurch um einiges zu laut, selbst für meinen Geschmack. Anschauen werde ich sie mir auf jeden Fall wieder, August ist die nächste Gelegenheit. Die Mitglieder haben sich später nach der Show unter die Leute gemischt und sehr freundlich und locker Konversation betrieben. Rundum gute Musik, rundum sympathisch: klare Empfehlung! The 69 Eyes: Als die Helsinki Vampires schließlich nach kurzer Umbaupause die Bühne enterten, erreichte der Abend seinen gut anderthalb Stunden andauernden Höhepunkt. Die Band schnurrt nach über 27 gemeinsamen Jahren wie eine gut geölte Maschine. Man kann ihnen trotzdem nicht den Vorwurf machen, einfach professionell-routiniert ihre Setlist heruntergeleiert zu haben. Das wäre in diesem Fall ungerecht und unwahr. Frontmann Jyrki schien exzellent aufgelegt und rockte vom ersten bis zum letzten Takt die Bühne. Dabei suchte er immer wieder den Kontakt zum Publikum, bemühte sich sehr, alle Bereiche des Saals mit einzubeziehen und heizte den Fans ordentlich ein. Die sicher eher knapp gehaltenen Ansagen störten mich überhaupt nicht, weil der Kontakt durch unzählige Gesten hergestellt wurde und den ganzen Abend über nicht abbrach. Gesanglich war sein Part einfach grandios! Von einer Sekunde zur nächsten von Jim Morrison-Feeling auf Glenn Danzig-Röhre umzuschalten - Hut ab! Dazu die Tanzeinlagen im Jyrki-Style: man konnte sich dem Feeling wirklich nur sehr schwer entziehen. Überhaupt hat die gesamte Band einen, wie man so schön sagt, very dedicated Auftritt hingelegt und jeder Einzelne der Herrschaften hat von Anfang bis Ende volle Kanne Gas gegeben. Das gilt für Bazie, Timo-Timo und Archzie genauso wie natürlich für Drummer Jussi mit seinem extravaganten Style. Zudem fiel mir die Interaktion der Bandmitglieder untereinander sehr positiv auf. Jeder hat auf seine Art das Publikum abgeholt und für Stimmung gesorgt, so dass wir in den Genuss eines Konzertes mit sehr, sehr feiner Rockmusik und emotionaler Stimmung kommen durften. Vielen lieben Dank bzw kiitos an die Band für die großartige Leistung! Einziger Wermutstropfen war, dass auch dieser Abend irgendwann einmal zu Ende ging. Später mischten sich Archzie und Bazie noch unter die verbliebenen Besucher des Cafés, standen gern für Autogrammwünsche und Selfies parat und hielten Smalltalk mit jedem, der wollte. So ließen Besucher und Bands den Abend gemeinsam ausklingen. Fazit ist, dass die Helsinki Vampires ihren Gästen mit vollem Einsatz einen rundum tollen Abend geschenkt haben, von dem ich restlos begeistert bin. Eine professionelle, engagierte und dazu sympathische Band, die ich unbedingt auch all denen ohne Hang zum Düsteren ans Herz legen kann, die einfach auf gut gemachte, erdige Rockmusik stehen. Liebend gern immer wieder!
  • KÖLN - Gloria-Theater

    29.04.16

    Mega :-) von Christina Death, 09.01.17
    Super Stimmung, verrückte Leute, tolle Location (mit netten Mitarbeitern), Preise ok, Ablauf professionell, tolles Konzert! Die Band hat alle großen Hits gespielt. Es war mehr wie ein Best-of, als wie Werbung für die neue CD Universal Monsters. Der Auftritt war klasse. Man bekommt, was man erwartet. ;-) Und sie haben es immer noch drauf! Bis auf Jussi kamen alle im Anschluss auf einen Plausch mit den Fans raus. Einige weibliche Fans begannen nervös zu drängeln, aber die Jungs: Geduldig, ruhig, entspannt, sehr nett! Der Weg nach Köln hat sich mehr als gelohnt. :-) Bin echt begeistert!
  • Saarbrücken - Garage Saarbrücken

    16.11.16

    Leider enttäuschend von Tanji, 18.11.16
    Zuerst muss ich sagen, dass die Vorgruppe NIM VIND echt super war, die standen nachher auch an ihrem Verkaufsstand haben Autogramme gegeben und waren super nett. Nun zu 69 Eyes. Ich hatte vor einigen Jahren schon ihr Konzert auch in Saarbrücken besucht und das war geil deshalb bin ich wieder hin. Zum einen war Jussi nicht an den Drums und es gab dazu auch keine Erklärung der Band, sie spielten ihre Lieder runter aber das eher lieblos. Am Schluss gab es nicht mal ne richtige Verabschiedung und viele haben erst gar nicht geglaubt dass es aus ist. Sehr schade. Auch wenn man berühmt ist sollte man was für seine Fans tun. Naja, ich liebe die Musik der Helsinki Vampires aber ein Konzert werde ich wohl nicht mehr besuchen. Dann doch eher von ihrer Vorband Nim Vind

Ähnliche Events

  • The Rasmus

    The Rasmus

    10.11.17 - 20.11.17

    Nach fünf Jahren sind Finnlands Finest endlich zurück: Im November 20...

    Tickets ab € 26,00Tickets
  • Amorphis: Under the Red Cloud ...

    19.08.17 - 02.09.17

    Tickets ab € 28,20Tickets
  • Staubkind

    Staubkind

    07.09.17 - 07.09.17

    Tickets ab € 25,40Tickets
  • End Of Green

    End Of Green

    20.10.17 - 18.11.17

    Dark-Rock aus dem Schwabenland: Michelle Darkness & Co. kommen im Her...

    Tickets ab € 22,70Tickets
  • Lord Of The Lost: Ensemble Tour 2017

    Lord Of The Lost: Ensemble Tou...

    18.11.17 - 26.11.17

    „Lord Of The Lost – Ensemble Tour 2017“ Rückkehr der Akustikkonzerte ...

    Tickets ab € 31,20Tickets

Ähnliche Künstler