Ben Becker: Ich, Judas - Einer unter euch wird mich verraten DÜSSELDORF - Tickets

Do, 17.03.16, 20:00 UhrJohanneskirche Stadtkirche Düsseldorf
Martin-Luther-Platz 39, 40212 DÜSSELDORF

Ben Becker durchlebt in seinem neuen Programm „Ich, Judas“ die Rolle des Judas Ischariot!

Weitere Informationen ...

  • Wann & wo?

  • Für mich und andere!

  • EVENTIM Community

detailb.teaser.ticketPrice.p.orderTickets

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Saalplanbuchung
Suchen Sie sich Ihren Platz selbst aus
Ben Becker: Ich, Judas - Einer unter euch wird mich verraten, Johanneskirche Stadtkirche Düsseldorf, 17.03.16
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 SitzplatzNormalpreis
55,15
2 SitzplatzNormalpreis
48,65
3 SitzplatzNormalpreis
43,45
4 SitzplatzNormalpreis
24,25
  • Informationen zur Ticketauswahl.
  • Angezeigte Preise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Buchungsgebühr von max. € 2,00 zzgl. Service & Versandkosten
  • Hinweis: Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltung. Die Veranstaltung wird durch den Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA hat es lediglich übernommen, die Tickets im Auftrag des Veranstalters zu vermitteln. Bitte beachten Sie gegebenenfalls die gesonderten Hinweise für Eventreisen.
  • Veranstalter: Meistersinger Konzerte & Promotion GmbH Haus des Lehrers, Alexanderstraße 9, 10178 Berlin, Deutschland
  • Mögliche Versandoptionen für dieses Event:

    Ihre gewünschte Versandoption ist nicht in der Liste aufgeführt? Prüfen Sie bitte, ob diese im Warenkorb verfügbar ist.

  • Standardversand (Deutschland)
    Zustellung erfolgt innerhalb von 3 bis 4 Werktagen
  • Expressversand (Deutschland)
    Zustellung innerhalb von 24 Stunden bei Bestellungen bis 14 Uhr (Montag - Freitag)
  • World
    Zustellung erfolgt innerhalb von 6 bis 7 Werktagen
Willkommen in der
Johanneskirche Stadtkirche Düsseldorf
Saalplanbuchung
 
 
BEN BECKER
ICH, JUDAS
„Einer unter euch wird mich verraten!“

Sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu, der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert. Ben Becker übernimmt seine Rolle. Er begibt sich in den Bannstrahl eines zweitausend Jahre alten Fluchs und verteidigt Judas mit einem Text von Walter Jens, nach dem nichts mehr ist, wie es schien.

Der Fall Judas muss neu aufgerollt werden. Eine Geschichte wurde überliefert, ein Urteil gefällt, ein Sündenbock gebrandmarkt für die Ewigkeit. Doch die Geschichte stimmt so nicht, das Urteil ist falsch. „Was war denn zu verraten“, fragt Judas in seiner Verteidigungsrede, „ Jesus‘ Aufenthaltsort? Den kannten Tausende. Sein Großes Geheimnis, dass er Gottes Sohn sei? Das hat er selbst gesagt, vor allen Leuten!“ Und das ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten einer Geschichte, die mehr geglaubt als befragt wurde.

Das Bild von Judas, dem Verräter, ist ein Vorurteil mit den fatalsten Folgen: Antisemitismus, Judenverfolgung, Glaubenskriege. Ben Becker erhebt seine Stimme für einen, der auserwählt war, den Anti-Christen zu spielen, um Jesus zum Messias zu machen. „Judas ist nichts ohne Jesus … Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“, so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog die moralischen Gewissheiten jahrtausenderlanger Frömmigkeit erschüttert. Eine gigantische Aufgabe für einen Schauspieler: Hier steht einer auf gegen alle in einem verzweifelten Kampf um späte Gerechtigkeit. „Ich, Judas“ ist das existentielle Plädoyer für einen Verdammten, die Korrektur des größten Fehlurteils der Glaubensgeschichte und der Widerruf eines Irrtums, der die Welt gespalten hat.

Ben Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand der Feindbilder, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten. Er spielt Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels, der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus, dem Berliner Dom, der größten Kirche inmitten der Hauptstadt. Dabei ist nicht nur der Schauplatz spektakulär, sondern auch die Musik und sakrale Wucht der historischen Sauer-Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling, der Ben Beckers Judas-Verteidigung vollends zum Ereignis werden lässt.

Regie/Inszenierung: Ben Becker Dramaturgie: John von Düffel Solist an der großen Sauerorgel: Domorganist Andreas Sieling Eine Koproduktion von Ben Becker & Meistersinger mit dem Berliner Dom
  •  
    Ben Becker
      4.3 Sterne, aus 65 Fan-Reports
  • BERLIN - Berliner Dom

    19.11.15

    Leider sehr schlechte Akustik von eleono, 18.12.15
    Ein grandioser Ben Becker mit einer intensiven, packenden Vorstellung über ein wirklich interessantes Thema. Das große Manko war nur, dass die Akustik dermaßen schlecht war, so dass wir leider so manches trotz der teuren Plätze seitlich in Block A nicht verstehen konnten. Sehr, sehr schade, wo es doch gerade bei einem solchen Vortrag auf das Wort ankommt.
  • BERLIN - Berliner Dom

    18.11.15

    SENSATIONELL von Scottundmax, 27.11.15
    Ben Becker im Berliner Dom, ein unvergesslicher Abend. Ben Becker - ein Künstler mit außergewöhnicher Präsenz und Ausstrahlung - hat hiermt ein eindrucksvolles Werk geschaffen. Sollte es in Berlin erneut aufgeführt werden - ich wäre wieder dabei, und kann es zu 100 empfehlen. Danke Ben Becker!
  • BERLIN - Berliner Dom

    18.11.15

    Starke Leistung von Julchen, 27.11.15
    Ein wirklich beeindruckender Ben Becker, er schafft es ganz allein auf der Bühne stehend, den gesamten Dom zu fesseln. Wie immer ein sehr schwieriges Thema, aber grandios vorgetragen. Dennoch leider ein Stern Abzug für den nicht pünktlichen Einlass, wo wir leider ca 15min draußen in der Kälte warten mussten... Doch würden wir diese Vorstellung jedem empfehlen!

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Ben Becker (* 19. Dezember 1964 in Bremen) ist ein deutscher Schauspieler und Sänger. Leben Der Sohn der Schauspieler Monika Hansen und Rolf Becker ist Meret Beckers Bruder und Otto Sanders Stiefsohn. Seine Großmutter war die Komikerin Claire Schlichting, sein Onkel der Komiker Jonny Buchardt. Becker wirkte bereits als Kind in Hörspielen mit und üb...
weiterlesen