Quartetto Di Venezia - Werke von Beethoven, Wolf und Schubert MÜNCHEN - Tickets

Quartetto Di Venezia - Werke von Beethoven, Wolf und Schubert MÜNCHEN - Tickets
So, 18.10.15, 20:00 UhrKleiner Saal im Gasteig
Rosenheimerstr. 5, 81667 MÜNCHEN

Musik genießen!

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Saalplanbuchung
Suchen Sie sich Ihren Platz selbst aus
Quartetto Di Venezia - Werke von Beethoven, Wolf und Schubert, Kleiner Saal im Gasteig, 18.10.15
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 SitzplatzNormalpreis
26,00
 
  SitzplatzErmäßigt
21,00
  • Informationen zur Ticketauswahl.
  • Angezeigte Preise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Buchungsgebühr von max. € 1,00 zzgl. Service & Versandkosten
  • Hinweis: Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltung. Die Veranstaltung wird durch den Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA hat es lediglich übernommen, die Tickets im Auftrag des Veranstalters zu vermitteln. Bitte beachten Sie gegebenenfalls die gesonderten Hinweise für Eventreisen.
  • Mögliche Versandoptionen für dieses Event:

    Ihre gewünschte Versandoption ist nicht in der Liste aufgeführt? Prüfen Sie bitte, ob diese im Warenkorb verfügbar ist.

  • Standardversand (Deutschland)
    Zustellung erfolgt innerhalb von 3 bis 4 Werktagen.
  • Expressversand (Deutschland)
    Bei Bestellungen bis 14 Uhr (Mo-Fr) erfolgt die Zustellung innerhalb von 24 Stunden.
  • World
    Zustellung erfolgt innerhalb von 2 bis 3 Tagen.
Willkommen in der
Kleiner Saal im Gasteig
Saalplanbuchung
 

Quartetto Di Venezia - Werke von Beethoven, Wolf und Schubert

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler, Studenten und Behinderte ab 70%.
 
PROGRAMM 1 (NUR QUARTETTO DI VENEZIA)
(Augsburg – München – Hamburg)
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett B-Dur Nr. 6 Op. 18 Hugo Wolf (1860-1903) Italienische Serenade G-Dur Franz Schubert (1797-1828) Streichquartett d-Moll Nr. 14 D 810 «Der Tod und das Mädchen»

PROGRAMM 2 (QUARTETTO DI VENEZIA + PIETRO MASSA)
(Dresden -Berlin)
Franz Schubert (1797-1828) Streichquartett d-Moll Nr. 14 D 810 «Der Tod und das Mädchen»
Johannes Brahms (1833-1897) Klavierquintett f-Moll Op. 34
Quartetto di Venezia / Solist, Pietro Massa

QUARTETTO DI VENEZIA

Andrea Vio (1. Violine), Alberto Battiston (2. Violine), Giancarlo Di Vacri (Bratsche), Angelo Zanin (Cello)

Bruno Giuranna kommentierte: "Diese Kammerbesetzung hebt sich in der vielschichtigen europäischen Musikszene deutlich ab. Die vollkommene Beherrschung der instrumentalen Technik und die beeindruckende Kraft der musikalischen Leistungen basieren auf einer hervorragenden Qualität der einzelnen Musiker. Solche Eigenschaften lassen das Quartetto di Venezia auf dem höchsten Niveau seiner Kategorie positionieren, nicht nur im Verhältnis zu unserer Gegenwart, sondern im Bezug auf die größte Streichquartett-Tradition der Vergangenheit".

"Los Angeles Times" - Daniel Cariaga schrieb: "Diese Streichquartett ist viel mehr als charmant, es ist ernst und auf das Wesentliche der Musik gerichtet“.

Das QUARTETTO DI VENEZIA wurde in seiner interpretatorischen Prägung, die sich vor allem durch analytische Präzision und musikalische Leidenschaft auszeichnet, von zwei musikalischen Schulen tief beeinflusst: Auf einer Seite steht die Lehre des "Quartetto Italiano" in der Figur von Piero Farulli; auf der anderen Seite ergab sich die stilistiche Wirkung der mitteleuropäischen Schule des "Vegh Quartet" durch mehrere wegweisende Gespräche mit Sandor Vegh und Paul Szabo.

Das Quartett entwickelte eine glanzvolle internationale Karriere mit Konzerten bei den wichtigsten Festivals der Welt: in USA (New York - United Nations Palace, Los Angeles - Ucla & Getty Museum, Washington - National Gallery, San Francisco, Seattle - Meany Hall, Philadelphia), KANADA (Toronto, Vancouver), BRASILIEN (Rio de Janeiro, San Paolo, Curitiba); URUGUAY (Montevideo, Minas, San Josè) und ARGENTINA (Buenos Aires - Coliseum und Colon Theater; Cordoba).

Wichtige Auftritte in Europa fanden statt in ITALIEN (Serate Musicali - Mailand, IUC - Rome, GOG - Genoa, "Società Veneziana dei Concerti", "Teatro la Fenice", "Biennale Musica" - Venedig, Amici della Musica - Florenz, "Bologna Festival", Amici della Musica - Palermo, Chamber Music Festival - Cervo, "B. Barattelli" - L'Aquila, Petruzzelli Theater - Bari), FRANKREICH (Paris - Unesco Palace), DEUTSCHLAND (Bad Kissingen - Kissinger Sommer, Wurzburg Mozart Festival, München - Herkulessaal), SCHWEIZ (St. Moritz - Engadina Festival, Basel - Musik Akademie), BELGIEN (Bruxelles - Societé Philarmonique), BULGARIEN (Sofia - Sala Bulgaria), SLOVAKEI ("Saou Chante Mozart", Bratislava Mozart Festival), FINNLAND (Kuhmo Chamber Music Festival, Helsinki - National Finnish Opera), ÖSTERREICH (Ossiach/Villach Festival, Wien - Klangbogen), SPANIEN (Barcelona & Valencia - Palau de la Musica, Madrid – Real Academia de Bellas Artes), POLEN (Warschau - European College), DENMARK (Copenhagen-Tivoli Hall).

Dazu kamen Konzerte im LIBANON (Beirut - Al Bustan Festival), JAPAN (Tokio - New Otani Hall), TAIWAN (Taipei-National Concert Hall) und SÜDKOREA (Seoul - Ho-Am Art Hall). In Asien spielten die Musiker in LIBANON (Beirut - Al Bustan Festival), JAPAN (Tokio - New Otani Hall), TAIWAN (Taipei-National Concert Hall) und SÜDKOREA (Seoul - Ho-Am Art Hall).

Die Musiker gaben auch für Papst Giovanni Paolo II und den Präsidenten der Italienischen Republik Konzerte.

Das Streichquartett hat Aufnahmen für RAI (Italien), American Radio of the New York Times, Radio Suisse Romande und Schweizer Radio DRS2, Bayerischer Rundfunk, ORF1, Radio Clasica und Southkorean Radio MBC realisiert und insgesamt 19 Einspielungen bei weltanerkannten Labels veröffentlicht: Decca, Dynamic, Fonit Cetra, Unicef, Aura, Koch and Naxos (mit den Streichquartetten von Alfredo Casella und Guido Turchi). Die CD mit den Streichquartetten von Gian Francesco Malipiero erhielt den "Italian Critics Award".

Das Quartett hat mit Musikern wie Bruno Giuranna, Piero Farulli, Paul Szabo, Borodin Quartet, Prazak Quartet, Herbert Kefer (Artis Quartet), Oscar Ghiglia, Danilo Rossi, Pietro De Maria und Dieter Flury (1. Flötist der Wiener Philarmoniker) zusammengearbeitet.

Für ihre musikalische Leistung, die ihnen weltweite Anerkennung einbrachte, wurden Andrea Vio (1. Violine), Alberto Battiston (2. Violine), Giancarlo Di Vacri (Bratsche) und Angelo Zanin (Cello) anlässlich des 30. Gründungsjubiläums der Kammerbesetzung durch den italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano offiziell gewürdigt.