Übersicht

Christian Steiffen

Vorhang auf: Christian Steiffen bei eventim.de

Christian Steiffen ist gelebte Poesie und in dieser Lyrik liegt seine Stärke. Der Grund, warum er genreübergreifend auf so viel positive Resonanz gestoßen ist: Er vermag in seinen Texten ehrlich zu sein, so persönlich und doch universell.

Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

  •  
    Christian Steiffen
      4.9 Sterne, aus 37 Fan-Reports
  • Erfurt - GEWERKSCHAFTSHAUS HSD

    05.05.17

    Christianisierung läuft. von Ybag, 21.05.17
    Auch, wenn man zuerst denkt Was ist das für ein Typ?-hingehen! Meine Freundin und ich haben Christian über Umwege entdeckt und sind mittlerweile bei unserem 13. Konzert. Wenn man feiern will, zweideutige Texte mag und kein Problem damit hat, jederzeit angesprochen zu werden, darf man ein Konzert nicht verpassen. Hinzu kommt, dass man mit Glück nach dem Konzert zwei absolut tolle, herzliche Menschen kennenlernen kann. Die Christianisierung schreitet unaufhörlich voran. Komme was wolle.
  • KREFELD - Kulturfabrik Krefeld

    04.05.17

    Einmalig!!! von Sabine, 04.05.17
    Wir waren in der Kulturfabrik in Krefeld.Der Abend war ein voller Erfolg.Es ist wie eine grosse Fete,alle singen und tanzen.Man fährt gut gelaunt und glücklich nach Hause.Christian ist einmalig!!!!!
  • LUDWIGSBURG - Scala

    30.04.17

    Hitparade mal anders von Johnnifer, 03.05.17
    Der Mann ist sozusagen die humorvolle Weiterentwicklung von Dieter Thomas Kuhn. Durch seine Rolle Christian Steiffen veräppelt der Schauspieler Hardy Schwetter (bürgerlicher Name) schmierige Schlagerstars der 70er. Die Texte und das Auftreten sind selbstverliebt, bösartig und trotzdem dem Schlager und Chanson doch sehr nahe und wahnsinnig ehrlich, direkt und doch manchmal übertrieben zweideutig. Das Publikum wird stets miteinbezogen, sei es beim rhythmischen mitklatschen, schunkeln oder mitsingen. Dennoch war die Location leider nicht ausgebucht, wodurch der Funke nicht sofort übergesprungen ist, auch weil ständig die Tür offen stand zum Saal und ungewollt Licht vom Außenbereich hereinfiel. Blöderweise ist auch noch das Bier ausgegangen, zumindest an der Bar (konnte aber über einen Umweg zum dazugehörigen Restaurant doch nachgefüllt werden). Aber daraus lernt man nur für die Zukunft. Am Ende kamen aber doch alle auf ihre Kosten vom Bernsteinzimmer der guten Musik. Gebt dem Mann noch ein Jahr und der Laden ist rappelvoll, so wie andere Locations dieser Tour.