Übersicht

Vorhang auf: Hammer of Doom Festival bei eventim.de

Willkommen auf der Übersichtsseite von Hammer of Doom Festival bei eventim.de. Falls es keine aktuellen Events geben sollte, können Sie sich hier z. B. für den Ticketalarm anmelden – mit diesem praktischen Feature verpassen Sie ab sofort nie wieder ein Event Ihres Lieblingskünstlers! Und da Sie gerade schon mal hier sind: Haben Sie vielleicht ein Event von Hammer of Doom Festival besucht, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? Dann schreiben Sie doch einfach einen Fan-Report und teilen Sie Ihre Begeisterung mit anderen!
Hammer Of Doom

Hammer Of Doom

17.11.17 - 18.11.17

Das Doom-Metal-Highlight in Deutschland! Mit dabei sind 2017 u. a. Lucifer's Friend, Naevus, Witchwood und The Temple.
Mehr über dieses Event

Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

  •  
    Hammer of Doom Festival
      3.8 Sterne, aus 4 Fan-Reports
  • WÜRZBURG - Posthalle

    21.11.15

    Toll!!! von TERRY, 24.11.15
    ...das Hammer of Doom war ein sehr schönes Festival. Vorallem Candlemass und My Dying Bride haben mich sehr überzeugt. Das Programm war sehr abwechslungsreich. Das Essensangebot sollte jedoch noch etwas variantenreicher werden. Leider waren zum Ende des Konzertes sämtliche warmen Speisen ausverkauft. Den Sound fand ich übrigens hervorragend!
  • WÜRZBURG - Posthalle

    14.11.14

    Einzigartiges Festival von Ironmaratos, 17.11.14
    Die Bands waren in einer super Stimmung. Die Location ist sehr gut geeignet. Die Stimmung war gut und es war gut voll. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei !
  • WÜRZBURG - Posthalle

    15.11.14

    Hammer Of Doom von Vitus, 17.11.14
    Der Name des Festival war ein weiteres Mal irreführend. Am ersten Tag wurde fast nur Psychrock gespielt, und von den 10 Gruppen am zweiten Tag (Martyrium, ich hör dich trapsen) waren nur drei, vier ansatzweise Doom. Dazu fiel der Headliner durch den Ausfall des Frontmanns durch. Der Einsatz eines Gastsängers war glatte Mythenzerstörung. Äußerst betrüblich ferner, daß die Köpfe der Fotografen im Fotograben den zahlenden Besuchern hinterm Zaun die eigenen Aufnahmen versauten. Die Regel wonach nach drei Songs Schluß ist, schien nicht bekannt. Daß eine steingraue Multifunktionshalle alles andere als Doom-Gefühle aufkommen läßt, ist der Örtlichkeit geschuldet. Sind gespannt, wer 2015 das Doom-Fähnchen tragen soll...