The Script - Tickets

Das Trio aus Dublin geht wieder auf Tour!

Weitere Informationen ...

  • Wann & wo?

  • Für mich und andere!

  • EVENTIM Community

Wählen Sie jetzt Ihre Tickets:

Tickets bestellen
EventOrteDatum
HAMBURG
Stadtpark Freilichtbühne
Fr, 04.09.15
19:00 Uhr
 
Tickets ab € 45,60
Tickets
1 - 1 von 1
The Script: Die Seele irischer Popmusik
Viertes Album „No Sound Without Silence“ großer Erfolg
Weltweite Charts-Notierungen für Single „Superheroes“
Ende August weitere Shows in Frankfurt und Hamburg


The Script sind mit weltweit über 20 Millionen verkauften Tonträgern eine der größten Sensationen der letzten Jahre. Quasi aus dem Nichts tauchte das Trio aus Dublin auf und eroberte die Hitlisten im Sturm. Seit Veröffentlichung ihrer ersten Single „We Cry“ (2008) ist die Band Dauergast in den internationalen Charts. Ihre drei ersten Alben, „The Script“, „Science & Faith“ und „#3“, erhielten Multi-Platin-Auszeichnungen. 2012 gelang ihnen mit der Single „Hall Of Fame“ ein globaler Nr. 1-Hit mit 5 Millionen verkauften Exemplaren, rund 180 Millionen YouTube-Klicks und weit über 100 Millionen Spotify-Plays. Mit der Singleauskopplung „Superheroes“ und dem im September erschienenen vierten Studioalbum „No Sound Without Silence“ haben The Script einmal mehr ihre Ausnahmestellung bewiesen. Der Song landete direkt auf Platz 1 in Irland und Platz 3 in England, in Deutschland stieg er in die Top 10, während das Album international durchstartete und in England und Irland die Spitzenposition eroberte. Neben den beiden für März angekündigten Clubshows werden The Script im August für zwei weitere Headlineshows in Frankfurt und Hamburg nach Deutschland kommen.

Danny O’Donoghue (Keyboards, Vocals), Mark Sheehan (Gitarre) und Glen Power (Drums) begegneten sich in der Welt gut produzierter und stimmungsvoller Musik. Danny und Mark kennen sich seit fast zwei Jahrzehnten und konnten bereits 1996 mit der Band MyTown einige Erfolge in Irland feiern. Nachdem sie eine Zeit lang als Session-Musiker und Produzenten gearbeitet hatten, wurden sie Ende der 90er in die Vereinigten Staaten eingeladen, um mit einigen ihrer großen Studio-Helden zusammenzuarbeiten, darunter R’n’B- und Soul-Legenden wie Teddy Riley, The Neptunes oder Rodney Jerkins. Zurück in Dublin, bauten sie sich ihr eigenes Studio und „probierten alles aus, was sich als nützlich erwies“, so Danny.

Der Sound von The Script ist geprägt von den Emotionen und der Leidenschaft der irischen Seele. Zugleich erstrahlen die Songs in kenntnisreicher Modernität und gipfeln in Refrains, in die Menschen auf der ganzen Welt sofort einstimmen können. Tatsächlich kennt ihre Musik, obwohl vom Ansatz im Pop verankert, wenig Grenzen. Es gibt Lieder, die von transzendentaler, raumgreifender Atmosphäre leben, und andere, die mit knackigen Gitarren zum Tanzen einladen. Es gibt gerappte Passagen ebenso wie Momente voller Soul, Tiefe und einer herrlich abgestimmten Stille. Diese einzigartige Mischung aus Hip-Hop und elektronischer Musik, souligen Passagen und typisch britischem, handgemachtem Pop, wie man sie auf ihrem Debütalbum „The Script“ findet, traf 2008 den Nerv des Zeitgeists.

2011 eroberten sie Russland, Australien, Japan und die USA, wo sie für über eine Million verkaufter Exemplare ihrer Single „Breakeven“ Platin erhielten. Auf Tourneen mit U2 und Paul McCartney stellten sie ihre außergewöhnlichen Live-Qualitäten unter Beweis. So war es keine Überraschung, dass ihr zweites Album „Science & Faith“ in Großbritannien und Irland wieder auf Platz 1 der Charts einstieg und die erste Singleauskopplung „For The First Time“ in zahlreichen Ländern in die Top 5 vordrang. In der Folge nahmen The Script sogar den schwierigen US-amerikanischen Markt ein, „Science & Faith“ erreichte Platz 3 der Billboard Charts, ihre anschließende US-Tournee war restlos ausverkauft.

2012 erschien ihr Album „#3“, das erwartungsgemäß zum internationalen Hit avancierte. Die erste Single „Hall Of Fame”, die in Zusammenarbeit mit dem Black Eyed Peas-Vordenker will.i.am entstand, war trotz einer mutigen Ausgestaltung ein weiterer Treffer: Sie zeigt die überwältigende Spannbreite ihres künstlerischen Schaffens mit einem fantastischen Spagat zwischen handgemachtem Pop und lässigem Rap-Feeling. Ähnlichen Mut bewiesen The Script auch im Rahmen der Aufnahmen zu ihrem aktuellen Album „No Sound Without Silence“, das zu großen Teilen während ihrer ausverkauften Welttournee in einem mobilen Studio entstand. „Wenn man von der Bühne kommt, ist man in einer ganz besonderen Stimmung“, erklärte Danny O'Donoghue. „Man fühlt sich größer als das Leben. Dieses Gefühl wollten wir für die Aufnahmen nutzen, um einzigartige Momente auf Band zu bannen.“
  •  
    The Script
      4.6 Sterne, aus 55 Fan-Reports
  • ESCH ALZETTE / LUXEMBURG - ROCKHAL

    14.06.15

    Perfekter Abend von The Fan, 18.06.15
    Das Konzert von The Script war absolut klasse. Die Band hat eine top Live-Performance hingelegt und es wird sicherlich nicht das letzte Konzert gewesen sein, dass wir uns von The Script angesehen haben.
  • ESCH ALZETTE / LUXEMBURG - ROCKHAL

    14.06.15

    Gute Stimmung, Sympathische Band von Katharina, 17.06.15
    Seit dem Debut-Album der Band 2008 hegte ich den Wunsch, sie einmal live erleben zu dürfen. Das habe ich nun endlich geschafft! Auch wenn mir die aktuelleren Sachen der Band nicht (mehr) so gut gefallen, war meine Vorfreude doch sehr groß. Und ich wurde nicht enttäuscht! Der immer größer werdende Erfolg der Band scheint den Jungs nicht zu Kopf gestiegen sein. Die Band gab sich in der Rockhal in Luxembourg äußerst gut gelaunt, sehr sympathisch, herzlich und dankbar für die Unterstützung der Fans. Die Stimmung war sehr gut, Sound perfekt, gespielt wurden alle Songs, die man hören wollte, von Anfang bis heute. Besonders positiv empfand ich den Frontman Danny, der nicht nur die ganze Zeit energiegeladen über die Bühne hüpfte, dabei strahlte und großen Spaß hatte, sondern vor allem auch seine extreme Nähe zu den Fans. Permanent sprang er in den Bühnengraben, turnte auf der Absperrung herum, suchte immer wieder die Nähe zu den Fans. Bei einem Song lief er sogar, mit Handkamera bewaffnet quer durch die ganze Halle und filmte sich und die Fans. Diese Aufnahmen wurden auf die große Leinwand übertragen und waren wirklich sehr stimmungsvoll. Überhaupt wurde das ganze Konzert von verschiedenen wechselnden Blickwinkeln auf die Leinwand übertragen. Dazwischen gab es immer mal wieder diverse Einspieler und Video-Sequenzen. Ich persönlich hätte das nicht gebraucht, aber es war stimmig. Die Ansprachen zwischen den Songs waren mir zeitweise etwas zu pathetisch, aber alles in allem überwog die Sympathie, die die Band ausstrahlte. Dauer des Konzertes: 1 h 45 min. Es war ein schöner und unterhaltsamer Konzert-Abend.
  • MÜNCHEN - FREIMANN - Zenith, die Kulturhalle

    26.03.15

    Jeden Penny wert! von Nads, 21.05.15
    Ich muss von an Anfang an sagen, dass ich ein großer The Script fan bin. Dies war mein 6 Konzert seit September 2014 und ich kann nur sagen wow! The Script sind eine Band die sehr viel wert auf das Songschreiben legt und nicht einfach über Clubs und Partys singt. Wir waren schon sehr früh da um uns einen Platz in der ersten Reihe zu sichern. Wir kannten bereits die Support Acts von Konzerten davor. So hatten wir die Möglichkeit den Support Act Colton Avery bereits vor dem Konzert zu treffen. Dieser hat nicht nur in dem kurzen Chat sondern auch auf der Bühne überzeigt. Er hat eine unglaublich bluesige Stimme und die Songs wie Murder oder Weatherman sind einfach Hammer! Sollte man mal auf Youtube suchen, da gibts auch eine Version mit Danny und Mark von The Script ;) Auch wenn die Musik von Tinie Tempah nicht gerade mein Geschmack ist, muss man sagen, dass er auf jeden Fall weiß wie man Stimmung macht und diesen Job hat er erledigt! Nun warteten wir auf The Script. Wir als Fans wussten natürlich was passiert, jedoch war das Publikum sehr überrascht, als die Band plötzlich von hinten durch die Menge maschierte. Und wer es nicht weiß, die Träger der grünen Flaggen und Taschenlampen waren alle Fans die von der Band ausgewählt wurden, nur um einen kurzen Einblick in die Liebe der Band zu den Fans zu zeigen. Die Show beginnt mit den wohl am meisten irisch angehauchten Lieder Paint the town green und hail rain or sunshine, die auf jeden Fall die Stimmung zum Kochen bringen! Die Jungs sind charmant wie immer, ja auch wenn einige sagen, sie erzählen immer die gleiche Leiher. Hin und wieder kommt was neues dazu, aber man muss davon ausgehen das viele sie dort zum ersten Mal sehen! Die Nähe zum Publikum ist The Script sehr wichtig und so fällt es Danny sehr schwer lange auf der Bühne zu bleiben, stattdessen ist er lieber bei dem Barrier und feiert mit den Leuten. Die neue Version von The man who cant be moved ist traumhaft schön und es ist toll einen Einblick in die normalen Sessions zu bekommen die The Script sonst beim Proben erleben. Sie spielen die alten Klassiker sowie die neuen Songs, also keine Sorge Hall of Fame Fans ;)Das traditionelle Twitpic sowie Dannys auftauchen in der Menge gehören zu jedem The Script Konzert und sind Dinge für die sie von den Fans geliebt werden. Die Stimme von Danny war trotz wochenlangem touren immer noch hammer, ihr hättet mal seine Stimme nach dem Gig hören sollen, er gibt wirklich immer 110!! The Script ist eine tolle Band die immer alles auf der Bühne gibt, die Nähe zu den Fans liebt und auch sucht und dessen Songs so einigen von uns durch schwere Zeiten geholfen haben und zu denen es sich jedoch auch gut feiern lässt. Sie sind bodenständig geblieben und sind wohl einer der Bands die wohl am meisten in diesem Showbiz arbeiten. Sehr viel Respekt für sie und auch für Colton Avery der bei dieser Tour einfach so ins kalte Wasser geworfen wurde und eine spitzenmäßige Leistung abliefert. Wenn ihr die Möglichkeit habt sie live zu sehen, nutzt sie! Die nächsten 3 Gigs sind bei mir schon geplant und auch wenn sie wieder die Geschichte von Man on a wire erzählen oder den Phone call machen, sind sie Künstler die es heutzutage so kaum noch gibt und jeden Penny wert!

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

The Script ist eine Pop-Rock-Gruppe aus Irland. Geschichte Daniel (Danny) O'Donoghue (Gesang, Keyboard) und Mark Sheehan (Gitarre) trafen sich in frühen Teenager-Jahren in der heruntergekommenen James Street Gegend in Dublin. In dieser Zeit fanden die beiden unter anderem Inspiration in der schwarzen Musik aus den USA. Der Gesang von Stevie Won...
weiterlesen

FanTickets

Für einige Veranstaltungen sind FanTickets verfügbar.
Bei Buchung einer Veranstaltung, bei der ein Fanticket angeboten wird, erhalten Sie dieses automatisch.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unter Umständen nicht für alle Events einer Veranstaltungsreihe FanTickets angeboten werden können.

FanTickets sind die wohl schönste Erinnerung an ein unvergessliches Event. Mit ihrem hochwertigen, individuell für diese Veranstaltungen angefertigten Design sind sie echte Unikate und die perfekte Geschenkidee! Die farbig gestalteten FanTickets werden auf exklusivem Ticketmaterial gedruckt und stellen die wohl beste Alternative zum regulären Ticket dar.