The Residents - Tickets

Vom 06.11.17 bis 16.11.17 finden 2 Events statt, das nächste Event ist in FRANKFURT AM MAIN.

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Tickets bestellen
EventOrteDatum
The ResidentsFRANKFURT AM MAIN
Künstlerhaus Mousonturm
Mo, 06.11.17
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 41,30
ticketdirect verfügbar  Tickets
The ResidentsBERLIN
Columbia Theater
Do, 16.11.17
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 35,45
Tickets
1 - 2 von 2
  •  
    The Residents
      3 Sterne, aus 2 Fan-Reports
  • DÜSSELDORF - zakk Club

    04.05.14

    wenig originell aufgewärmt von deloew, 06.05.14
    Mehr als 40 Jahre Bandprojekt ist schon eine lange Zeit. Manche Bands stehen auf der Stelle und variieren ihr Standardprogramm nur marginal. Das ist praktisch und erfüllt die Erwartungen einiger Fans. Andere versuchen sich immer wieder neu zu erfinden - das ist mühsam und kann auch mal enttäuschte Fans als Folge haben. Die Residents haben über viele Jahre immer für Überraschungen gesorgt, Neues probiert und interessante, nicht immer leicht konsumierbare Songs und Shows herausgebracht. Demons dance alone war für mich der letzte Höhepunkt. Shadowland hat mich ganz und gar nicht überzeugt. Die Band wirkte etwas lustlos. Der Sound war zwar laut doch nicht richtig gut. Die Stücke waren großteils alte Bekannte - doch die neuen Arrangements waren einander viel zu ähnlich. Ganz nett die Videoeinspielungen. Positiv überrascht hat mich die Zusammensetzung des Publikums: sehr viele waren zum Zeitpunkt der Gründung der Band noch nicht einmal geboren. Unter dem Strich: zwar nicht schade um das Geld, aber kein Abend, an den man sich gern und lange zurückerinnert.
  • Potsdam - Nicolai-Saal

    25.11.08

    Brother where art thou? von deloew, 02.12.08
    Für dieses Konzert habe ich eine Anreise von gut 350 Kilometern auf mich genommen - weil die Gruppe leider nicht in Hamburg spielte (was nur 100km gewesen wären). Meine Erwartungen waren sehr hoch. Zwar habe ich noch das nach meinem Gusto schwache Wormwood-Konzert vor meinem Auge, doch Icky Flix versöhnte ja - und Demons Dance Alone war schlichtweg super-genial. Kaum zu übertreffen. Es wurde durch Bunny Boy auch nicht übertroffen. Der Plot war ja nett und nachdenklich, doch stand für mich die Musik zu sehr im Hintergrund, kam viel zu kurz. Der in schäbige Wolldecke gehüllte Sänger tat zwar sein Bestes - aber es war nicht wirklich neu. Die ausgedehnten Video-Passagen sind als Gimmick ganz nett - aber nehmen zu viel Raum ein. Schade, dass Molly Harvey nur vom Band zu hören war. Insgesamt: gut, es waren die Residents, sie sind immer noch anders als andere, das was sie musikalisch zu bieten hatten gefiel - doch es kam viel zu kurz. Hat es sich gelohnt? Trotz der Einschränkungen: ja!

Ähnliche Künstler