Übersicht
02.12.11 Peter Maffay beendet die Zusammenarbeit mit dem Skandalrapper

Hamburg (nk) – Fans von Peter Maffay beäugten sie von Anfang an kritisch, die Zusammenarbeit zwischen ihrem Idol und den Skandalrappern Bushido und Sido. Doch der 62-Jährige verteidigte die jüngeren Kollegen und wollte ihnen eine Chance geben, sich vom Rüpel-Rap zu distanzieren. Dabei war Bushido Maffay allerdings nicht konsequent genug. Maffay sagte das gemeinsame Projekt "Erwachsen sein" daher gestern ab.

Im Rahmen der Bambi-Verleihung (Maffay überreichte die Auszeichnung an Bushido und hielt die Laudatio) hatte der Rapper Fehler in der Vergangenheit eingeräumt und versprochen, umzudenken. Zuvor hatte Maffay gemeinsam mit Bushido und Sido die Tabaluga-Hymne "Ich wollte nie erwachsen sein" für deren gemeinsames Album "23" aufgenommen.

Gestern verkündete Maffay auf seiner Webseite, dass er die versprochene Neuorientierung bei Bushido nicht entdecken könne und er deshalb Konsequenzen ziehen müsse: "Die Entwicklung der letzten Tage, die Positionierung und die Argumentation von Bushido und Sido in der Öffentlichkeit zwingt mich, aus dem gemeinsamen Projekt 'Erwachsen sein' auszusteigen. Dies bin ich mir selbst, meinen Freunden, meinen Partnern und Fans schuldig. Die erhoffte Synergie ist leider nicht eingetreten. Obwohl sich Bushido mehrfach von diskriminierenden, Gewalt verherrlichenden Inhalten distanziert hat, sind die Songs und Videos von ihm weiter im Umlauf und er hat bisher die Konsequenz vermissen lassen, diese vom Markt zu nehmen. Genauso fehlt bis jetzt eine konkrete Aussage, auch in Zukunft auf Veröffentlichungen dieser Art zu verzichten. Damit entfällt für mich die Grundlage unserer Zusammenarbeit. Trotzdem wünsche ich Bushido und Sido für die Zukunft alles Gute", so der Rockbarde. nk / eventim / talk

Maffay, Sido und Bushido bei Markus Lanz:


Bambi-Verleihung 2011 mit Maffay und Bushido:

Übersicht