OLYMPIAHALLE MÜNCHEN

OLYMPIAHALLE MÜNCHEN - Erleben Sie einzigartige Veranstaltungen live
SPIRIDON-LOUIS-RING 21,
80809 München
DE
Cesar Millan

Olympiahalle München
MÜNCHEN
26.02.17 / 20:00 Uhr

„Hundeflüsterer“ Cesar Millan kehrt im Frühjahr 2017 mit neuem Programm nach Deutschland zurück!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 67,00
Tickets
LaBrassBanda: 10 Jahre!

Olympiahalle München
MÜNCHEN
04.03.17 / 20:00 Uhr

Die absolut tanzbare Mischung aus Blasmusik, Polka und Balkan Beats feiert 10-jähriges Jubiläum!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 41,95
Tickets
Ennio Morricone

Olympiahalle München
MÜNCHEN
07.03.17 / 20:00 Uhr

Komponisten-Legende Ennio Morricone gibt auf seiner „60 Years of Music“-Tour einige ausgewählte Deutschland-Konzer...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 78,55
Tickets
Ina Müller & Band

Olympiahalle München
MÜNCHEN
11.03.17 / 20:00 Uhr

Musik-Kabarettistin Ina Müller kommt mit neuem Album 2017 auf Tour!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 34,00
Tickets
Ehrlich Brothers: Faszination - Die neue Magie Show

Olympiahalle München
MÜNCHEN
12.03.17 / 13:00 Uhr

In ihrer neuen Show „Faszination“ bieten die Ehrlich Brothers eine einzigartige Mischung aus Magie, Illusion und C...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 45,50
Tickets
OLYMPIAHALLE MÜNCHEN
4.2 (1058 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Lis, 22.02.17
ABBAMANIA The Show (22.02.17) - Schöne Musik, mehr aber auch nicht
Wir saßen in der 4. Reihe in der Olympiahalle und hatten daher eine super Sicht auf die Bühne. Die Musik war schön und auch nett dargeboten. Wir haben gar kein echtes Abba-Feeling erwartet, weil wir (aufgrund unseres jungen Alters) ohnehin nicht wüssten, wie sich das anfühlt. Das Orchester hat uns richtig gut gefallen, die Sängerinnen waren ganz in Ordnung. Das stehende und tanzende Publikum am Ende kam in erster Linie dadurch zustande, dass die Sänger dazu aufgefordert haben. Mitreißend ist dann doch anders. Alles in allem ein netter Abend, aber 70 € würde ich dafür nicht noch einmal ausgeben.
SP, 16.02.17
ABBAMANIA The Show (16.02.17) - enttäuschend!
Enttäuschung auf der ganzen Linie! wir wurden bitterlich enttäuscht. Die Künstler sind kläglich am Versuch gescheitert, sowohl stimmlich als auch choreographisch Ihre Idole zu immitieren; Der Eintrittspreis von nahezu 70 Euro war unserer Meinung in keinster Weise gerechtfertigt. Billigste Kostüme und Bühnenverarbeitung. Mehr eine schlechte Karaokeshow als ein Event. Als Abba-Fan mehr als enttäuschend. Wir sind nach der Hälfte gegangen, war nicht auszuhalten!
Frank, 15.02.17
ABBAMANIA The Show (15.02.17) - Ziemlicher Reinfall für teures Geld
70 Euro für eine Karte in Reihe 17 der Münchner Olympiahalle - das muss auch erstmal erarbeitet werden und sei es nur durch eine gute Darbietung. Im Hinterkopf hatten wir noch den Besuch im Deutschen Theater in München im Jahr 2001. Stimmen, Sound, Auftreten - alles erinnerte an die legendären 4 Schweden. Wir saßen weit weg und ich dachte mir damals, dass es so im Konzert mit den echten ABBAs gewesen sein könnte. Mit diesem Eindruck begaben wir uns am 14.2. in die Olympiahalle. Positiv: Ein Orchester mit Streichern, Pauken, Bläsern, Gitarristen und einem etwas zauseligen Dirigenten. Dann kamen Björn, Benny und Agnetha - passt! Dann kam Annafrid... Was ist das denn? Zwar brünett, aber bestimmt 15 kg zuviel auf den Rippen und Hüften. Und dann das Kostüm, dass den Blick auf den Speck noch freigibt? Geht gar nicht... Also bitte: Jeder nach seiner Facon, aber wenn man auf Tournee geht um ABBA zu imitieren und dafür 70 Euro kassiert, dann kann ich auch erwarten, dass die Darstellerin mehr als nur eine brünette Haarfarbe hat. Höflicher Applaus, es geht los: Summernight City Wummernde Bässe, übersteuerte Lautstärke schlucken das Orchester und überlagern die Stimmen. In den Studioalben wirft einen der komplexe Abba-Sound um, dieser wird zerschnitten von den druckvollen Sopran- und Mezzosopranstimmen der Mädels - nichts von Alledem hier an diesem Abend: Dürr klingen sie, Enttäuschung auf ganzer Linie. Höflicher Applaus. Niemand steht auf. Der Funke springt nicht über, nur vereinzelt johlen einige Zuschauer. Irgendwann gibt es das erste Medley (anders geht es bei der Fülle der Lieder auch nicht), fast schon acapella. Hier ergänzen sich die Stimmen ganz gut, es kommt das erste Mal sowas wie ein gutes Gefühl auf. Leider gibt sich das in den nachfolgenden Liedern wieder, der Bass deckt alles zu. Nette Bühnenshow nebenher, aber vieles wirkt so schlaff, so lasch, wenig zackig, aber die Streicher und Bläser harmonieren wenigstens in ihren rhythmischen Bewegungen zur Musik. Dann folgen gut 25 Minuten Pause, ungewohnt. Ungewohnt auch der Anblick von Frida: Sie hat die Frisur schnell verändert und abgenommen hat sie auch? Tatsächlich steht Ersatz auf der Bühne, am Ende erfahren wir, dass es wohl gesundheitliche Probleme gab. Der Rest ist schnell erzählt: Auf Medleys folgen normale Lieder und Instrumenalstücke, am Ende dann die obligatorische Zugabe mit Waterloo und Thank You For The Music. Die letzten 20 Minuten steht das Publikum, singt mit und ist gut dabei. Echte Ekstase bei 4-5000 Zuschauern sähe aber anders aus. Zu denen gehen wir nicht mehr, schade.
Adresse: OLYMPIAHALLE MÜNCHEN
SPIRIDON-LOUIS-RING 21, 80809 München
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
U-Bahn: vom Hauptbahnhof Linie 2 bis Scheidplatz, in Linie 3 bis Olympiazentrum
Vom Marienplatz Linie 3

Anfahrt mit PKW
Mittlerer Ring Richtung Olympiapark
Parkplätze auf dem Gelände

Barrierefreiheit

Bei Fragen, Buchungswünschen sowie Interesse an Rollstuhlfahrerplätzen sowie Plätze für Begleiter wenden Sie sich bitte an die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA Servicehotline 0180 65 70 000 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).