Übersicht
01.09.15 Der deutsche Schlager-Star hat strikte Bettruhe verordnet bekommen

Matthias Reim hat sich zu früh nach seinem doppelten Leistenbruch im Juli wieder auf der Bühne verausgabt. Durch eine verschleppte Grippe hat sich der Sänger eine lebensbedrohliche Herzmuskelentzündung zugezogen und muss fortan das Bett hüten. Alle Sommerkonzerte wurden auf 2016 verlegt.

„Ich habe den Fehler gemacht, gleich nach der Operation wieder auf die Bühne zu springen“, sagt Reim, „ich wollte mein Publikum nicht enttäuschen.“ Gegen den Rat seiner Ärzte war der „Verdammt ich lieb dich“-Star zu früh nach seiner Leistenbruch-OP im Juli wieder zu drei Konzerten seiner aktuellen Tour gereist und hat sich damit einen Bärendienst erwiesen: Am vergangenen Freitag brach der Sänger zusammen und bekam im Krankenhaus die Diagnose, dass er sich eine Herzmuskelentzündung zugezogen habe und dringend Schonung benötige, da jede weitere Anstrengung lebensbedrohlich sein könnte.


Sommerkonzerte verschoben



Die Open-Airs in Kamenz, Gelsenkirchen und Berlin, wo Reim vor über 15.000 Zuschauern auf der Kindl-Bühne in der Wuhlheide auftreten sollte, wurden auf den Sommer 2016 verschoben: Die Show in Kamenz soll am 23.07.2016, das Berlin-Konzert am 03.09.2016 nachgeholt werden. Der Termin für das Open Air in Gelsenkirchen wird in den nächsten Tagen verkündet.

Bis Ende November ist der 57-Jährige nun mindestens außer Gefecht gesetzt – die für Ende Dezember angesetzten Termine seiner „25 Jahre Verdammt ich lieb' Dich – Hallentour“ bleiben vorerst bestehen, doch natürlich konzentriert sich nun erst mal alles auf die vollständige Genesung des beliebten deutschen Sängers. Auch die Veröffentlichung von Reims neuem Album „3 Akkorde der Wahrheit“, das eigentlich am 23. Oktober auf den Markt kommen sollte, ist vorerst auf unbestimmt verschoben.

Gute Besserung, Matthias Reim!

bf / eventim / news

(Bild: Olaf Heine)

Übersicht