31.08.15 Der Deutsch-Pop-Poet gewinnt den Bundesvision Song Contest für Rheinland-Pfalz

16 Künstler und Bands duellierten sich am Samstagabend bei Stefan Raabs Abschieds-Bundesvision-Song-Contest um die Musik-Krone des Landes. Wenig überraschend hatte dabei einer die Nase ganz vorn: Mark Forster, der mit seinem Song „Bauch und Kopf“ eben jene Körperregionen der Zuschauer in Wallung brachte.

Mit 170 Punkten sicherte sich Mark Forster beim renommierten Musikwettbewerb aus der Raab’schen Entertainment-Schmiede den ersten Platz, den im Jahr davor Revolverheld erklimmen konnten. Chancenlos auf dem zweiten Platz landeten mit 117 Punkten die nordrhein-westfälischen Rocker Donots, die mit ihrem Song „Dann ohne mich“ und der deutlichen Ansage gegen Fremdenhass allerdings den Karma-Sieg davontragen konnten.


Viel Musik-Prominenz beim BuViSoCo 2015



Auch auf den weiteren Plätzen folgten arrivierte deutsche Künstler: Yvonne Catterfeld mit „lieber so“, Madsen mit „Küss mich“ oder Glasperlenspiel mit „Geiles Leben“. Schauspieler Jan Josef Liefers schaffte es mit seiner Band Radio Doria auf den fünften Platz, TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf mit Gloria auf Platz 9.

Ob auch 2016 wieder die angesagtesten Musiker Deutschlands um den Sieg beim Bundesvision Song Contest rangeln werden, steht nach Raabs beschlossenem Abschied aus dem Showbusiness weiterhin in den Sternen. Unbestritten ist allerdings, dass der diesjährige Gewinner Mark Forster Ende des Jahres noch diverse Live-Shows in ganz Deutschland spielen wird – sein BuViSoCo-Siegersong „Bauch und Kopf“ vom gleichnamigen aktuellen Album wird dabei natürlich nicht fehlen dürfen.

bf / eventim / news

(Bild: Robert Winter)