Biografie

Mario Barth (* 1. November 1972 in Berlin) ist ein deutscher Komiker, der in Deutschland über 3,6 Millionen Tonträger verkauft hat.

Leben
Barth wurde als eines von sechs Kindern einer Berliner Familie in Berlin-Mariendorf geboren. Seine Eltern schickten ihn auf eine katholische Privatschule. Er ist selbst katholisch und war in seiner Jugend Messdiener.

Barth machte bei der Firma Siemens in Berlin eine Ausbildung zum Telekommunikationsanlagen-Elektroniker. Danach absolvierte er eine Schauspielausbildung. Bei Comedy-Workshops wie zum Beispiel auf der Köln Comedy Schule traf er auf Schauspieler und Komiker wie Diether Krebs, Anka Zink und Thomas Hermanns. Bühnenerfahrung sammelte er bei Kurzauftritten in den Fernsehsendungen NightWash und Quatsch Comedy Club.

Seit Anfang 2001 war er mit seinem Bühnenprogramm Männer sind Schweine, Frauen aber auch! unterwegs. 2003 erhielt er bei ProSieben eine eigene Comedy-Fragesendung keine ahnung?, deren zweite Staffel 2005 ausgestrahlt wurde.

Barth war unregelmäßiger Gast in der Comedysendung Schillerstraße, wo er unter anderem als Heizungsmonteur, Insektenbekämpfer, Töpfermeister und Bestattungsunternehmer zu sehen war. Außerdem war er von Beginn an bei der RTL-Sendung Typisch Frau – Typisch Mann dabei.

Am 28. Oktober 2005 erschien seine Live-DVD Männer sind Schweine, Frauen aber auch!, die am 24. und 25. Juni im Tempodrom in Berlin aufgezeichnet worden war. Sie erreichte den 3. Platz der deutschen Album-Charts und ist mittlerweile mit neunmal Platin ausgezeichnet worden.

Am 16. Februar 2006 startete Barth sein neues Programm Männer sind primitiv, aber glücklich!, für das er im Oktober 2006 mit dem Deutschen Comedypreis in der Kategorie Beste Live-Comedy ausgezeichnet wurde.

RTL strahlte am 1. und 8. Dezember 2006 die Sendungen Mario sucht das Paradies aus, in denen er unter anderem in Dubai, als Cowboy in Texas, als Feuerwehrmann in Dallas, als Pilot à la Top Gun sowie in Hollywood mit Ralf Möller unterwegs war.

Ab dem 30. November 2007 zeigte RTL die zehnteilige, neue Unterhaltungssendung Mario Barth präsentiert.

2009 veröffentlichte Mario Barth den ersten eigenen Kinofilm, die Komödie Männersache, in der er wie in seinen Comedy-Programmen auf die Beziehung zwischen Mann und Frau eingeht. Außerdem erschien im April des gleichen Jahres das Hörbuch Männersache auf CD.

Am 12. Juli 2008 stellte Barth den Weltrekord als „Live-Comedian mit den meisten Zuschauern“ auf, indem er vor 70.000 Zuschauern im Olympiastadion Berlin auftrat. Bislang lag der Rekord bei 15.900 Comedy-Besuchern bei einer Show des US-Komikers Chris Rock in London. Zu dem Auftritt veröffentlichte er auch seine Single Mensch Berlin, die er zusammen mit Paul Kuhn aufgenommen hatte. Im September 2008 erschien die DVD Die Weltrekord-Show: Männer sind primitiv, aber glücklich!, die den kompletten Auftritt im Olympiastadion beinhaltet.

Ende 2008 wurde Mario Barth vom Berliner Stadtmagazin tip unter 100 Kandidaten zum „peinlichsten Berliner 2008“ gewählt. Am 2. Mai 2009 startete Barth sein neues Bühnenprogramm mit dem Titel Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch!. Im September 2009 erschien daraufhin die Live-CD zum Programm.

Seit 2009 moderiert er die Comedysendung Willkommen bei Mario Barth auf RTL.

Im März 2010 erschien die CD-Kompilation Die Trilogie, welche die Live-Programme Männer sind Schweine, Frauen aber auch!, Männer sind primitiv, aber glücklich! sowie Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch! umfasst. Im September 2010 wurde die DVD seines Bühnenprogramms Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch! veröffentlicht.

Im Dezember 2010 ließ Barth durch die Kölner Rechtsanwaltsgesellschaft Jonas den Spruch „Nichts reimt sich auf Uschi“ als Wortmarke eintragen, obwohl dieser Spruch spätestens in den 1990er Jahren von den Moderatoren der Sendung Frühstyxradio bei Radio ffn geprägt wurde. Ein T-Shirt-Hersteller, der diesen Spruch auf T-Shirts gedruckt hatte, wurde von der gleichen Rechtsanwaltsgesellschaft abgemahnt, wobei ein Streitwert von 100.000 € angesetzt wurde. Mario Barth selbst erklärt in einem Interview mit dem Spiegel, dass er nie die Urheberschaft an dem Spruch erhoben hat.

Im Juni und Juli 2011 ging Barth mit seinem Programm Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch!, auf eine Stadiontour. Bei dieser spielte er am 4. Juni 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main, am 18. Juni in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen, am 2. Juli in der Red Bull Arena in Leipzig und am 16. Juli erneut im Olympiastadion in Berlin. Insgesamt kamen über 200.000 Zuschauer zu den vier Auftritten. Der Auftritt im Olympiastadion in Berlin wurde am 9. September 2011 als DVD unter dem Titel Stadion Tour 2011 veröffentlicht.

Ende Oktober ging der Vorverkauf für sein viertes Live-Programm „Männer sind schuld, sagen die Frauen“ in den Vorverkauf, mit dem er ab 2012 auf Tournee geht. In der ersten Woche wurden 150.000 Tickets verkauft.

Barth wohnt abwechselnd in Berlin und Düsseldorf, wo auch die von ihm geführte Veranstaltungsgesellschaft niedergelassen ist.


Hinweis:
Künstler- bzw. bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz

Quelle und Autorenliste: Wikipedia / Autorenliste