Machine Head - Tickets

Im November/Dezember live in München, Köln, Oberhausen, Wiesbaden und Hamburg mit dem Special Guests Devil You Know!

Weitere Informationen ...

  • Wann & wo?

  • Für mich und andere!

  • EVENTIM Community

Wählen Sie jetzt Ihre Tickets:

Tickets bestellen
EventOrteDatum
MÜNCHEN
Kesselhaus
Sa, 22.11.14
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 44,95
Tickets
WIEN
Planet.tt Bank Austria Halle Gasometer
So, 23.11.14
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 42,40
ticketdirect verfügbar Tickets
KÖLN
Palladium Köln
Di, 25.11.14
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 41,80
ticketdirect verfügbar Tickets
OBERHAUSEN
Turbinenhalle
Mi, 26.11.14
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 41,80
ticketdirect verfügbar Tickets
WIESBADEN
Kulturzentrum Schlachthof e.V.
Do, 27.11.14
19:30 Uhr
 
Tickets ab € 41,95
ticketdirect verfügbar Tickets
HAMBURG
Grosse Freiheit 36
Mi, 03.12.14
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 44,95
ticketdirect verfügbar Tickets
1 - 6 von 6
Drei Jahre nach ihrer letzten, weithin gefeierten Deutschland-Tournee kehren die kalifornischen Neo-Thrash-Götter Machine Head zurück auf die deutschen Konzertbühnen. Auf den fünf Konzerten werden die kompromisslosen Metal-Veteranen erstmals die Songs ihres kommenden, achten Studio-Albums "Bloodstone & Diamonds" präsentieren, das im Herbst erscheinen soll und von den Fans sehnlichst erwartet wird. Es dürfte wie der Vorgänger "Unto The Locust" von 2011 die internationalen Hitlisten im Sturm nehmen. Zwischen dem 22. November und 3. Dezember gastieren Machine Head mit den Special Guests Devil You Know und Darkest Hour in München, Köln, Oberhausen, Wiesbaden und Hamburg.

Machine Head zählen zu den Vertretern ihres Genres, die konstant nach vorne schauen. Immer wieder definieren sie sich und ihren Sound neu, spielen mit Versatzstücken aus Speed-, Dark- und Groove-Metal – und sind am Ende doch immer ganz sie selbst. Die Formation um den begnadeten Front-Shouter und Gitarristen Robert Flynn gilt neben Pantera und Sepultura als Blaupause für eine moderne, getriebene Version des Metal und kann trotz ihrer musikalischen Kompromisslosigkeit auf bemerkenswerte Erfolge blicken. Von ihren sieben Alben konnte das Quartett aus Oakland über 2,4 Millionen Einheiten verkaufen.

Gleich mit ihrem Debüt "Burn My Eyes" erlangten Machine Head 1994 weltweite Anerkennung und revitalisierten den Thrash Metal mit brutalen Sounds. Bereits damals zeichnete sich ab, dass sie mit ihrem hemmungslosen Stil einen Nerv treffen. Ob USA, England, Deutschland oder Skandinavien – kaum ein Land, in dem das Album nicht in die Top 30 der Charts eingestiegen wäre. Auch die Nachfolger "The More Things Change..." (1997), "The Burning Red" (1999), "Supercharger" (2001), "Through The Ashes Of Empires" (2003) und "The Blackening" (2007) fanden sich in den internationalen Hitlisten wieder, Tendenz stetig steigend. Für "The Blackening" erhielten sie ihre erste Grammy-Nominierung in der Kategorie 'Best Metal Album'.

Der Grund für den kontinuierlichen Erfolg ist evident: Machine Head ruhen sich nicht auf Erreichtem aus, sondern bemühen sich um frische Einflüsse und Klangnuancen. Eine Fülle von Riffs, Ideen und maschinengewehrartigen Schlagzeug-Gewittern verdichtet sich zu einem unwiderstehlichen Brett aus Noise und Präzision, griffigen Licks und künstlerischer Freiheit, druckvollen Shouts und harten Texten.

Ihr bislang letztes Werk, "Unto The Locust" von 2011, erwies sich als erfolgreichstes: Es verzeichnete international die höchsten Chart-Platzierungen und notierte erstmals in vielen Ländern, darunter auch in Deutschland, in den Top Ten. Mit der anschließenden Tournee setzten sich Machine Head selbst ein Denkmal: Weltweit spielten sie mit befreundeten Bands über 300 Konzerte. Bei ihrer Deutschland-Tournee wurden sie begleitet von Bring Me The Horizon, Devildriver und Darkest Hour. Viele der Konzerte schnitten sie mit und veröffentlichten im Anschluss einen atemberaubenden Auszug davon als Live-LP "Machine Fucking Head Live".

Für die Konzertserie zum kommenden Album "Bloodstone & Diamonds", das für den Herbst angekündigt ist, werden Robert Flynn, Gitarrist Phil Demmel, Drummer Dave McClain und der neue Bassist Jared MacEachern, der das ausgestiegene Gründungsmitglied Adam Duce ersetzt, wieder ein massives Thrash-Metal-Ereignis bereit halten. Nicht zuletzt dank des Special Guest Devil You Know, dem neuen Metalcore-Projekt rund um Killswitch Engage-Frontmann Howard Jones, das unlängst das Debütalbum "The Beauty of Destruction" veröffentlichte und prompt mit dem Metal Hammer-Award als "beste neue Band" ausgezeichnet wurde.
  •  
    Machine Head
      3.9 Sterne, aus 79 Fan-Reports
  • Esch sur Alzette - Rockhal

    01.12.11

    Awesome show! von SP33D, 13.01.12
    HELLYEAH! Ich sag nur.... Ein Rhythmusbrett in Stahl gegossen! Devildriver wie immer, extrem genial. Ich fahre dieser Band nun langsam aber sicher doch schon hinterher. Ein MUSS sollten Sie mal bei Euch in der Nähe sein. BMTH habe ich an diesem Event bewusst ausgelassen da mir zu viele Kiddies unterwegs waren aber ich bin mir sicher die fanden es ganz toll ^^ Dann kam Machine Head und schon beim Soundcheck wurde bei jedem Kick auf die bass drum klar... ooookay...! Das wird laut und hart! Der Lautstärkenunterschied zu den Vorbands war aber auch deutlich in Mark und Bein zu spüren. Aber sind wir ehrlich... wer geht auf ein Konzert um dann in Zimmerlautstärke zu kuscheln ^^ Intro war, wie hätte man es anders erwartet, Iam Hell und der Sprechgesang der Leute (Sangre Sani) ließ einem die Nackenhaare senkrecht stehen. Ausserdem gab es 3 Leinwände auf denen immer passend zum Song was lief. Sehr nett gemacht. Von Old ^^ bis hin zu den neuen Songs war einfach Alles dabei und das in gewohnt brutaler Machine Head Art. Als gegen Ende nach kurzen Machine Head rufen die Band noch Davidian spielte und somit wirklich die Hölle auf Erden beschwor ging es nicht nur mir sonder offensichtlich Allen sehr gut. Erschöpft und Glücklich ging es nach Hause. Gab welche die sich über den Sound beschwerten, aber ich muss sagen außer dem Argument das es doch gut laut war, muss ich sagen gab es echt nix zu klagen. Gerade für die Lautstärke war es in der ersten Reihe schön kuschelig warm und die Bässe massierten den gesamten Körper. Hab schon schlechte live Bands gehört aber an diesem Tag gehörten Machine Head sicher nicht dazu. Rob wirkte fit und schwer gerührt als die Leute ihn bei Darkness within und Imperium begleiteten. Adam D. verzog keine Miene ließ aber ab und zu doch mal ein zufriedenes Grinsen des Todes aufblitzen. Machine Head 4ever! \m/
  • Dresden - Alter Schlachthof

    10.11.11

    Machine fuckin Head von Corpsegrinder, 18.12.11
    alter schwede war das laut. die vorbands waren bis auf Bring me the Horizon (mag ich einfach nicht, haben aber eig ne gute show abgeliefert) klasse. Besonders Devil Driver waren echt geil. Aber dann kamen die Götter auf die Bühne. I Am Hell ist der beste Opener den ich je gehört hab. alter hat das gerummst. war für meinen geschmack sogar etwas zu laut aber es war einfach unbeschreiblich mit was für einer hingabe die alten säcke gespielt haben und somit die bis dahin recht ruhige meute in ihren bann gezogen haben. und einfach eine perfekte setlist. davidian am ende hat dem ganzen dann die krone aufgesetzt. absolut genialer abend. aber 3 vorbands sind etwas zu viel.
  • OBERHAUSEN - Turbinenhalle

    30.11.11

    Sehr solide von Bulldozer666, 03.12.11
    Das Konzert in Oberhausen war schon ziemlich gut, wenn doch für Machine Head längst nicht die beste Leistung, da zu routiniert runtergespielt. Leider spielen sie auf der derzeitigen Tour jeden Abend die gleich Setlist... Schade! Es fehlt Abwechslung! Mir persönlich hätte es auch gereicht 2-3 Songs vom neuen Album zu hören. Zu den Vorbands: Darkest Hour haben gut Stimmung gemacht, DevilDriver sind Einheizer vom Feinsten, Bring me the Horizon funktionieren wahrscheinlich besser als Vorband von Justin Biber!

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Machine Head ist eine US-amerikanische Metal-Band aus Oakland, die häufig dem Subgenre Neo-Thrash zugeordnet wird. Die Band wurde im Jahre 1991 gegründet und steht seit 2013 bei Nuclear Blast Entertainment, einem Sublabel von Nuclear Blast unter Vertrag. Die Diskografie von Machine Head umfasst sieben Studioalben. Weltweit haben Machine Head mehr a...
weiter lesen

Ähnliche Events

Ähnliche Künstler

FanTickets

Für einige Veranstaltungen sind FanTickets verfügbar.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unter Umständen nicht für alle Events einer Veranstaltungsreihe FanTickets angeboten werden können.

FanTickets sind die wohl schönste Erinnerung an ein unvergessliches Event. Mit ihrem hochwertigen, individuell für diese Veranstaltungen angefertigten Design sind sie echte Unikate und die perfekte Geschenkidee! Die farbig gestalteten FanTickets werden auf exklusivem Ticketmaterial gedruckt und stellen die wohl beste Alternative zum regulären Ticket dar.