Laeiszhalle Hamburg

Das Konzerthaus mit Geschichte: Erleben Sie die Stars der Klassik!
Laeiszhalle Hamburg
Johannes-Brahms-Platz,
20355 Hamburg
DE

Informationen zur Veranstaltungsstätte

Konzerthaus mit Geschichte
Am 4. Juni 1908 wurde die Laeiszhalle, damals das größte und modernste Konzerthaus Deutschlands, festlich eingeweiht. Ermöglicht wurde der Bau durch die bekannte Hamburger Reeder-Familie Carl Heinrich Laeisz und Sophie Christine Laeisz. Die Architekten Martin Haller und Erwin Meerwein, die sich bereits mit dem Bau des Rathauses in Hamburg einen Namen gemacht hatten, errichteten das neobarocke Konzerthaus, das bis heute zu den schönsten Europas zählt.

Zu Gast: Die Stars der Klassik
Von Beginn an hat die Laeiszhalle Hamburg Musikgeschichte geschrieben: Prominente Künstler wie Richard Strauss, Sergej Prokofjew, Igor Strawinsky und Paul Hindemith spielten und dirigierten eigene Werke. Der 12-jährige »Wundergeiger« Yehudi Menuhin gab 1930 ein umjubeltes Gastspiel, und Maria Callas' legendäre Konzerte sind unvergessen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, den sie unversehrt überstand, erlebte die Laeiszhalle ein ungewöhnliches Intermezzo: Die britischen Besatzer nutzten ihre Räume vorübergehend als Funkhaus für ihren Militärsender BFN und lagerten im Foyer 60.000 Jazz-Schellackplatten. Chris Howland startete hier als Radio-DJ seine Karriere.

Vielfältiges Musikleben
Auch heute geben sich die internationalen Stars der Musikwelt in der Laeiszhalle die Klinke in die Hand, zugleich ist sie Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Hier sind auch die renommierten Orchester der Stadt – Philharmoniker Hamburg, NDR Sinfonieorchester und Hamburger Symphoniker – sowie das Ensemble Resonanz als »Ensemble in Residence« beheimatet. Das Publikum weiß die hochkarätigen musikalischen Ereignisse zu schätzen: Über 400.000 Besucher kommen jedes Jahr in die Laeiszhalle.

Laeiszhalle und Elbphilharmonie
Gemeinsam mit der Elbphilharmonie Hamburg wird die Laeiszhalle auch in Zukunft im Zentrum des Musiklebens Hamburg stehen. Garantie dafür ist die gemeinsame Intendanz für beide Häuser durch Christoph Lieben-Seutter.

Amaryllis Quartett

Laeiszhalle Hamburg, Kleiner Saal
HAMBURG
26.04.17 / 20:00 Uhr

 
nicht mehr zustellbar
Info
Pink Martini

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
HAMBURG
28.04.17 / 20:00 Uhr

Pink Martini präsentiert sein neues Album „Je Dis Oui!“

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 29,50
Tickets
Helmut Lotti

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
HAMBURG
02.05.17 / 20:00 Uhr

Seit über 25 Jahren überwindet Helmut Lotti als innovativer Musik-Botschafter erfolgreich alle Genre- und Kulturgr...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 24,75
Tickets
Thunder From Down Under

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
HAMBURG
03.05.17 / 20:00 Uhr

Australiens heißester Export - Thunder From Down Under - erstmals live auf deutschen Bühnen!

 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 32,00
Tickets
CITY - 40 Jahre Am Fenster - Das Jubiläum einer Hymne

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
HAMBURG
05.05.17 / 20:00 Uhr

40 Jahre Am Fenster: Die Rocklegende City geht 2017 mit ihrer unvergesslichen Hymne und weiteren Hits auf Tour! ...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 39,90
Tickets
Laeiszhalle Hamburg
4.4 (438 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Dein Lakai, 20.04.17
Deine Lakaien (20.04.17) - Lass mich Dein Lakai sein!
Ein geniales Best of über 3 Jahrzehnte und 3 Bandprojekte - viel mehr kann man sich nicht wünschen: Helium Vola, Veljanov (solo) und natürlich Deine Lakaien. Sabine brilliert z.B. bei Omnis Mundi Creatura genauso wie im Duett mit Alexander bei Love Me To The End. Alexander Veljanov gewann noch jedes Duell gegen das dominante Schlagzeug (genial gespielt von Slobodan!) und schenkte uns u.a. Man With The Silver Gun und Sweet Life. Ernst war virtuos wie immer, kann aber auch direkt die Bespannung seines Flügels mit einem Drumstick bearbeiten. Ein Klavier kann eben mehr als Ebony & Ivory... Das neobarocke Ambiente der Laeiszhalle mit der Beckerath-Orgel ist perfekt für ein Lakaien-Konzert und passt zum minimalen Bühnenbild der XXX-Tour. Danke an alle weiteren Beteiligten (b.deutung, Igor, Ivee, Katharina, Goran UND Tontechniker Ernesto am Bass). Stehende Ovationen und ein großartiges Gruppenbild am Schluss - Danke! Wir lieben Euch!
Mummel, 19.04.17
Steve Hackett (19.04.17) - super event
Die sehr gute Musik und das schöne Ambiente sorgten für einen sehr gelungenen Abend. Meine Tochter mit 20 Jahren fand die neuen Steve Hackett Titel viel besser, aber ihr alter war außer ihr nicht vertreten. Sie hat den Altersdurchschnitt stark gesenkt.
Wolfgang, 17.04.17
Break Every Rule – Tina The Rock Legend (17.04.17) - Ein toller Abend
Eine Super Band.....tolle Tänzerinnen und Darsteller.....eine supergute Hauptdarstellerin. Es war ein wunderbarer Abend in Hamburg
Adresse: Laeiszhalle Hamburg
Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Vom Flughafen Fuhlsbüttel fährt Sie die S1 bequem zum Hamburger Hauptbahnhof, wo Sie in alle anderen U- und S-Bahnen umsteigen können.

U1 bis Stephansplatz
U2 bis Gänsemarkt oder Messehallen
Buslinien 35, 36, 3, 112 bis Johannes-Brahms-Platz 
Buslinien 34, 5, 109 bis Gänsemarkt oder Stephansplatz

Parken

Parkhaus Gänsemarkt, Einfahrten Dammtorwall / Welckerstraße
Angesichts der baustellenbedingten Verringerung der öffentlichen Parkplätze in der unmittelbaren Umgebung der Laeiszhalle, hat die Laeiszhalle mit dem Parkhaus Gänsemarkt einen günstigen Konzerttarif vereinbart. Besucher der Laeiszhalle können das Parkhaus Gänsemarkt zum Pauschalpreis von 6 € nutzen.

Und so einfach geht es:

- Sie lösen Ihr Parkticket wie gewohnt bei der Einfahrt ins Parkhaus.

- Vor, während oder nach dem Konzertbesuch codieren Sie Ihr Ticket an den neuen Lesegeräten an der Garderobe der Laeiszhalle.

- Vor Verlassen des Parkhauses bezahlen Sie mit dem codierten Ticket an der Kasse bzw. dem Automaten des Parkhauses den ermäßigten Pauschalpreis.



Der Sondertarif gilt montags bis freitags bereits von 17 Uhr bis 1 Uhr früh, samstags und sonntags von 9 Uhr bis 1 Uhr früh. So können Sie sich in aller Ruhe auf das Konzert einstimmen und am Konzertende auch die Zugaben entspannt genießen.

Barrierefreiheit

Großer Saal / Brahms-Foyer
Johannes-Brahms-Platz

Für Rollstuhlfahrer: Gorch-Fock-Wall, rechts vom Haupteingang des Kleinen Saals. Verständigung über die Außenklingel.

Zugang zum Brahms-Foyer über Fahrstuhl am Haupteingang im linken Treppenhaus: Nur für Rollstühle zum Falten oder unter 75cm Breite.

Kleiner Saal
Gorch-Fock-Wall

Für Rollstuhlfahrer: über den Künstlereingang (Dammtorwall 46) mit dem Fahrstuhl im Eingangsbereich: Nur für Rollstühle zum Falten oder unter 68cm Breite

Studio E
Dammtorwall 46

Bei Buchungswünschen und Interesse an Rollstuhlfahrerplätzen und Plätze für Begleiter wenden Sie sich bitte an die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA Servicehotline 0180 65 70 000