Biografie

Kurt Krömer, bürgerlich Alexander Bojcan (* 20. November 1974 im Berliner Bezirk Neukölln), ist ein deutscher Komiker und Schauspieler.

Leben

Krömer wuchs im Berliner Bezirk Wedding auf und ging nach der 10. Klasse vom Gymnasium ab. Seinen späteren Künstlernamen übernahm er von einem Deutschlehrer, den er sehr mochte. Er begann eine Ausbildung zum Herrenausstatter, die er mit siebzehneinhalb Jahren wieder abbrach. Später arbeitete er als Hilfsarbeiter auf dem Bau und absolvierte nebenbei ab 1993 unter dem Pseudonym Kurt Krömer erste Auftritte in der Scheinbar in Schöneberg. Von Oktober 1996 bis Dezember 1997 besuchte er die Schule für Clown, Komik und Theater im TuT Hannover. Als Inspiration für seine Rolle gibt er Louis de Funès, Klaus Kinski, Andy Kaufman und Leo Bassi an.

Ab 2003 moderierte er die Fernsehsendung Die Kurt Krömer Show im rbb Fernsehen, deren 15. und letzte Folge Ende April 2005 aufgezeichnet wurde. Die Sendung bestand aus Solo-Elementen, Einspielern und Interviews mit Prominenten, wie beispielsweise Gunter Gabriel, Johann König, Hellmuth Karasek und Gregor Gysi. Er trug stets unmoderne Anzüge mit Hosenträgern und Brillen im Retrodesign. Für die musikalische Untermalung sorgte die Garagenband Minibeatclub.

Im November 2005 startete seine Sendung Bei Krömers. Bei dieser Sendung handelte es sich um eine Talkshow mit prominenten Gästen, wobei zusätzlich zu Kurt Krömer die Familie Krömer – dargestellt durch Schauspieler: Opa Gerd (Achim Wolff), Mama Ingrid (Marie Gruber) und Schwester Anja (Maxine Schulze) – etwas abseits sitzend Einfluss auf die Interviews nahm. Weitere sechs Folgen der Sendung wurden ab dem 4. September 2006 ausgestrahlt. Krömer wurde dafür mit dem Deutschen Fernsehpreis 2006 in der Kategorie Comedy ausgezeichnet.

Am 27. August 2007 begann die Sendung Krömer – Die internationale Show im Nachtprogramm der ARD. Seit dem 31. Oktober 2007 ist Krömer als schmieriger Produzent Gordon Miller in der Broadwaykomödie Room Service an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz zu sehen, bei der Thomas Ostermeier Regie führt.

2007 war Krömer in dem Musikvideo Vom selben Stern von Ich + Ich zu sehen.

Mit der Benefizgala „Pimp my Ghetto“, die er am 18. Oktober 2009 im Admiralspalast mit Künstlerkollegen veranstaltet hatte, unterstützte er mehrere soziale Projekte im Neuköllner „Körnerkiez“ um den Körnerpark.

Hinweis:
Künstler- bzw. Bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz

Quelle und Autorenliste: Wikipedia / Autorenliste