Krystallpalast Varieté Leipzig - Bewertungen

Krystallpalast Varieté Leipzig
4.8 (5 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Manuel, 06.10.17
Krystallpalast Varieté Leipzig (06.10.17) - Beeindruckende Show
Anfangs sind wir mit etwas Skepsis gegenüber des Themas Hypnose in die Show gegangen und wollten uns einfach überraschen lassen. Letztendlich waren wir so beeindruckt, dass wir uns noch lange nach der Show mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Aaron ist unglaublich lustig und macht einen sehr menschlichen, freundlichen Eindruck. Es macht einfach Spaß zuzuschauen und ihm zuzuhören!
Sven, 04.09.17
Krystallpalast Varieté Leipzig (04.09.17) - Empfehlenswert
Im ersten Teil gab es Varieté-typische Vorführungen und im zweiten Teil die Hypnoseshow. Ein sehr ausgewogenes und mit der Hypnosevorführung ein sehr guter Schwerpunkt zum Abschluss der Veranstaltung. Die Cocktails und die gesamte Show führten zu einer sehr guten Gesamtveranstaltung mit angenehmen Tischnachbarn.
Ronja, 04.08.17
Krystallpalast Varieté Leipzig (04.08.17) - Tolle Show!
Die Show war kurzweilig, tolle Artisten und ein toller Hypnotiseur..... nette Bedienung. Einiges Manko: zu enge Bestuhlung!
Tokino, 23.04.17
Krystallpalast Varieté Leipzig (23.04.17) - Wunderschöner Abend!
Ein sehr schöner Abend, begonnen mit einen ausgesprochen leckeren 3Gänge Menü und dann beendet mit einem poetischen Programm hochklassiger Artistik.
Rodriguez, 12.03.15
Thomas Rühmann (12.03.15) - Einfach super!
Wer schon etwas von der Sugarman-Story gehört hatte, wusste, welche Musik ihn erwartet. Einfach wunderbar, wie sie interpretiert wurde. Die Texte waren noch mal eine Klasse für sich. Politisch, aktuell, auf den Punkt gebracht. Erfreulich, dass auch 2 Titel im englischen Original gesungen wurden. Ein super Trio, das da auf der Bühne stand. Einziges Manko für mich: mit der Zuordnung anderer Texte zu den Songs (a la Falsche Lieder) gingen allerdings auch einige gute Originaltexte verloren, die Übersetzung und Vortrag wert gewesen wären. Wenn Rodriguez mit Bob Dylan verglichen wird, dann doch nicht nur wegen der Musik, Dylan verstehe ich nicht weniger auch als Dichter. Eine gute Mischung aus englischen Originaltexten, deren Übersetzungen und falschen Liedern wäre das Optimum gewesen (man könnte einen Song, z.B. als Zugabe, durchaus noch mal in einer anderen Version darbieten). Trotzdem: 100 prozentige Empfehlung für diese Veranstaltung mit professionellen, spielbegeisterten, virtuosen Musikern und ihrem einzigartigen Programm.