News

02.02.12 Mit ihrem Erstlingswerk „Mit K“ sorgen die Jungs aus Sachsen für eine echte Sensation

Chemnitz (nk) – Na, wenn das keine Überraschung ist: Dauerbrennerin Adele muss diese Woche ihre Pole-Position in den Albumcharts abgeben. Aber nicht etwa für den nächsten „heißen Import“ aus Großbritannien oder Amerika, sondern für eine deutsche Newcomer-Band. Die Chemnitzer Kraftklub haben die Soulröhre mit ihrem Debütalbum „Mit K“ vom Thron geschubst.

Obwohl die Band erst seit ungefähr 2 ½ Jahren besteht, hat das Quintett mit dem Charterfolg gleich mit seinem ersten Longplayer etwas zuwege gebracht, das anderen Künstlern Zeit ihres Lebens nicht gelingt. Die Jungs wussten mit ihrer unorthodoxen Mischung aus Indie-Gitarrenrock und deutschem Rap von Beginn an zu überzeugen. 2010 sicherten sie sich so den „New Music Award“, der von mehreren ARD-Radiostationen gemeinsam vergeben wird. Auftritte im Vorprogramm der Beatsteaks sowie bei Casper und Fettes Brot verschafften der Combo eine ordentliche Fangemeinde.

2011 traten Kraftklub bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ für Sachsen an und belegten den fünften Platz. Der Song „Ich will nicht nach Berlin“ konnte damals sogar die Bewohner der Hauptstadt überzeugen, die an das Heimatbundesland der Kraftklubber mit zehn Punkten damals die zweithöchste mögliche Wertung vergaben. Dadurch wurden auch die großen Labels auf die Chemnitzer aufmerksam, so dass das Debüt beim Universal-Ableger Vertigo erschienen ist. Nach dem Charterfolg ist zu erwarten, dass es bei der „Mit K“-Tour, die am 11. April in München startet, ordentlich abgehen wird. nk / eventim / live-business

Kraftklub „Mit K“-Tour 2012:
11.04. München, Muffathalle
14.04. Dresden, Reithalle Straße E
17.04. Hamburg, Markthalle
18.04. Frankfurt, Batschkapp
20.04. Karlsruhe, Substage
21.04. Köln, Live Music Hall
05.05. Berlin, Astra Kulturhaus

Kraftklub live bei tape.tv mit „Songs für Liam“: