John Lees' Barclay James Harvest: Best Of Classic Barclay SOEST - Tickets

John Lees' Barclay James Harvest: Best Of Classic Barclay SOEST - Tickets
Fr, 14.07.17, 20:00 UhrStadthalle Soest
Dasselwall 1, 59494 SOEST

Die Tour mit Songs wie „Hymn" oder „Mockingbird" steht ganz unter dem Motto „Best of Classic Barclay“.

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Saalplanbuchung
Suchen Sie sich Ihren Platz selbst aus
John Lees' Barclay James Harvest: Best Of Classic Barclay, Stadthalle Soest, 14.07.17
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 SitzplatzNormalpreis
51,00
2 SitzplatzNormalpreis
46,00
  • Informationen zur Ticketauswahl.
  • Angezeigte Preise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Buchungsgebühr von max. € 2,00 zzgl. Service & Versandkosten
  • Hinweis: Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltung. Die Veranstaltung wird durch den Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA hat es lediglich übernommen, die Tickets im Auftrag des Veranstalters zu vermitteln. Bitte beachten Sie gegebenenfalls die gesonderten Hinweise für Eventreisen.
  • Veranstalter: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH, Dasselwall 1, 59494 Soest, Deutschland
  • Mögliche Versandoptionen für dieses Event:

    Ihre gewünschte Versandoption ist nicht in der Liste aufgeführt? Prüfen Sie bitte, ob diese im Warenkorb verfügbar ist.

  • ticketdirect - das Ticket zum Selbst-Ausdrucken
    Drucken Sie sich Ihr ticketdirect einfach und bequem unmittelbar nach Vertragsschluss selber aus!
  • World
    Zustellung erfolgt innerhalb von 6 bis 7 Werktagen
  • Expressversand (Deutschland)
    Zustellung innerhalb von 24 Stunden bei Bestellungen bis 14 Uhr (Montag - Freitag)
  • Standardversand (Deutschland)
    Zustellung erfolgt innerhalb von 3 bis 4 Werktagen
Willkommen in der
Stadthalle Soest
Saalplanbuchung
 
 
John Lees’ Barclay James Harvest
Best of Classic Barclay

Viele Musikfans erinnern sich noch an das legendäre Konzert von Barclay James Harvest vor dem Reichstag in Berlin, zu dem 1980 über hunderttausend Fans pilgerten. Der Mitschnitt dieses Konzerts entwickelte sich zum Kassenschlager und unterstreicht bis heute den Kultstatus der Band. 2017 gehen Barclay James Harvest mit Frontmann, Sänger, Gitarrist und Mitbegründer John Lees sowie mit dem Bassisten/Sänger Craig Fletcher, Keyboarder Jez Smith und Drummer Kevin Whitehead auf Tour.


Die Tournee steht unter dem Motto „Best of Classic Barclay“, bei dem die Band viele Titel aus der großen kreativen und produktiven Barclay Ära spielen werden, vor allem aber Hits aus den frühen 70ern wie „Hymn“, „Mockingbird“ „Poor Man’s Moody Blues“ und „Child Of The Universe“, die längst zu Klassikern der Rockmusik wurden.


John Lees, Original Mitglied und ein Barclay Gründungsmitglied ist nicht nur ein brillanter Gitarrist, sondern hat auch die meisten Barclay-Ohrwürmer geschrieben, die den Sound der Band gestaltet haben. Die Klangfarbe seiner Stimme sowie sein Gitarrensound sind einige Markenzeichen dieser Band.
  •  
    John Lees' Barclay James Harvest
      4 Sterne, aus 21 Fan-Reports
  • DARMSTADT - Staatstheater Darmstadt

    21.04.17

    Es gibt einen Grund... von Rupi, 26.04.17
    ..dafür, dass ich immer wieder zu John Lees und seiner Band gehe, ergo hier auch öfters mit Fan-Reports auftauche, und der Grund ist einfach, dass die Konzerte von JLBJH für einen alten Barclay-Fan wie Wellness-Abende für die Seele geworden sind. Wieso ? Weil John Lees selbst sich mittlerweile auf der Bühne wieder wohl fühlt wie lange nicht und sich das hörbar niederschlägt in den Konzerten. Auch zum Auftakt der diesjährigen Tour in Darmstadt gab es wieder Classic Barclay satt, sogar ein Song mehr als letztes Jahr, die Stimmung sowohl vor als auch auf der Bühne war prächtig, und es ist längst nicht mehr nur Bassist Craig Fletcher, der mit seinem britischem Humor das Publikum mit einbezieht, sondern auch John hat so manches zu erzählen ! So zB dass er bezüglich eines Liedes, welches er nicht spielen wollte, von der Band überstimmt wurde und sich nun fügt, da sie eine Demokratie sind - es folgte eine fantastische, vom Publikum enthusiastisch aufgenommene Version von Medicine Man ! -, oder auch, dass es sich furchtbar anfühlt, 70 zu sein. Wie gut, dass man davon kaum was merkt, klar schont er hi und da seine Stimme, aber was da an Spielfreude von der Bühne kommt, das ist, nach all den Jahren, einfach sensationell. Und die Lieder... so viele wunderbare, alte Lieder, die das Fanherz höher schlagen lassen, mit viel Liebe und Können leben sie ein weiteres Mal auf und bringen die Magie der 70er zurück. Wenn Craig Fletcher Crazy City singt, ein Lied, das ja eigentlich dem Les Holroyd gehört, dann fühlt es sich mittlerweile vollkommen richtig an, so gut ist er geworden. Auch Woollys Poor Wages ist bei ihm bestens aufgehoben. Aber natürlich gehört der Abend hauptsächlich den Klassikern aus der Feder von John Lees, und da gibt es eben eine ganze Menge, sodass der ein oder andere auch aus Zeitgründen wegfallen muss. Diesmal abwesend: After the Day, Summer Soldier, Suicide?, River of Dreams... aber anwesend: Nova Lepidoptera, In My Life (von Craig gesungen), Child of the Universe, Galadriel, Hymn for the Children (! Nie besser gehört, wunderbares Arrangement), Fifties Child (wieder von Craig gesungen), Poor Mans Moody Blues, Cheap the Bullet (fetziger denn je, Craig), Paraiso dos Cavalos, Sideshow (ein Lied, das ich eigentlich nicht besonders mag, aber derart toll gespielt vor allem von Jez Smith an den Keyboards, dass es ebenso zum Highlight wurde wie andere), For No One (hier teilten sich John und Craig den Leadgesang), Loving is Easy (Craig), Medicine Man, In Memory of the Martyrs (wurde ja letztes Jahr wieder ausgegraben und kommt in seinem neuen Gewand einfach super rüber), die besten 2 Songs des immer noch aktuellen Albums North (On Leave & North) und natürlich - das Beste kommt zum Schluss - die Zugaben Mockingbird (hier glänzt vor allem Kev Whitehead am Schlagzeug) und Hymn (da hält es wirklich niemanden mehr auf seinem Sitz). Wenn das keine Vollbedienung ist !!!!! Natürlich ist es bei einer solchen Setlist gut, sich auszukennen in der BJH-Geschichte, denn wer so Hits wie Life is for Living, Love on the Line oder Victims of Circumstance hören möchte, der sollte dann doch eher zu Les Holroyd gehen. Wer aber den klassischen, zeitlosen Stoff haben will, der Barclay James Harvest zu einer der besten Bands vor allem der 70er Jahre gemacht hat, der sollte sich den Gefallen tun und unbedingt bei John, Craig, Jez und Kev vorbeischauen, denn auch Darmstadt war wieder ein Fest. Ja, und nach dem Konzert, etwas Geduld bitte, denn die Herren kommen natürlich immer noch raus an den Merchandise-Stand, wo man Autogramme bekommt, ein Schwätzchen halten kann, Fotos gemacht werden... wer da dann nicht glücklich nach Hause geht, dem kann ich auch nicht helfen ! Und wenn sie nächstes Jahr wieder kommen... naja, vielleicht mach ich dieses Jahr noch die Burg Esslingen mit, jedenfalls bin ich immer gern dabei. Woollys guter Geist schwebt immer noch unsichtbar über allem... vergessen wir nicht, dass er es ist, dem wir die (weitere) Existenz dieser Band zu verdanken haben. Er kann sehr zufrieden sein.
  • DARMSTADT - Staatstheater Darmstadt

    21.04.17

    Toller Event von eistiger, 24.04.17
    Toller Event, Location etwas ungewöhnlich, weil im Staatstheater. Erinnerungen an frühere Zeiten. Toller Sound wie immer bei Barclay James Harvest.
  • DARMSTADT - Staatstheater Darmstadt

    21.04.17

    Einfach traumhaft von Oliver, 23.04.17
    I had the first unbelivable experience with BJH over 30 years ago, dancing and rocking in front of the stage. Today sitting in a Theater ambiente? The magic of the BJH songs is still catching you from the first minute of the concert and you forget where you are. John Lee has such a beautiful mind as his lyrics reveal. His presence on stage and his music in my ear is outstanding. Also the songs the band picked for this evening played wonderful together. BJH till the end of my days and a very huge salut to John Lee and his band. My best regards