Der Herr der Ringe: Die Spielfilm Trilogie - Tickets

Erleben Sie Howard Shores Filmmusik live zur Trilogie auf Großbildleinwand!

Weitere Informationen ...

  • Wann & wo?

  • Für mich und andere!

  • EVENTIM Community

Wählen Sie jetzt Ihre Tickets:

Tickets bestellen

FSK ab 12 Jahre (Kinofilme, die ab 12 Jahren freigegeben sind, dürfen von Kindern ab 6 Jahren nur in Begleitung von personensorgeberechtigten Erwachsenen besucht werden.)

Englisch mit deutschen Untertiteln.

EventOrteDatum
Der Herr der Ringe: Die GefährtenBERLIN
Mercedes-Benz Arena
Do, 27.04.17
19:00 Uhr
 
Tickets ab € 61,00
ticketdirect verfügbar  Tickets
1 - 1 von 1
Der Herr der Ringe: Die Spielfilm Trilogie

Seit J.R.R. Tolkien sein dreiteiliges Epos im Jahr 1954 veröffentlichte, hat „Der Herr der Ringe“ Millionen Leser beeindruckt und in die Welt von Mittelerde entführt. Als 2001 der erste Teil der Fantasy-Trilogie in die Kinos kam, standen die Fans an den Kassen Schlange. Und nur zu gerne hätten sie am Ende gewusst, wie es wohl weiter geht – im zweiten und dritten Teil, die beide allerdings jeweils ein weiteres Jahr auf sich warten ließen.

Heute kann man sich alle drei Folgen auf DVD ansehen. Mit dem Erlebnis auf der Großbildleinwand hat das natürlich nicht viel gemeinsam. Und so findet nun bereits zum zweiten Mal ein wahres Mammutprojekt statt: die „Herr der Ringe“-Trilogie, live begleitet von Chor und Orchester! Nicht nur für Frodo-Fans eröffnet sich damit im Frühjahr 2017 ein ungeahnter Film- und Hörgenuss.

Der überwältigende Erfolg, den die „Herr der Ringe“-Live-Projekte in den letzten Jahren weltweit feierten, hat Lust auf mehr gemacht. Projiziert auf eine überdimensionale Leinwand, verschmilzt der Film mit der Oscar-prämierten Filmmusik von Howard Shore zu einem einzigartigen Abenteuer. Für den richtigen Kinosound sorgt die originale Tonspur des Films, die lediglich um die Musik reduziert wird. Denn die erklingt diesmal live!

Frankfurt, Köln, Nürnberg, Stuttgart, Wien, Berlin und München (Teile I & II):
Radiosymphonieorchester Pilsen
Chor der Karls-Universität Prag
Philharmonischer Kinderchor Prag
Kaitlyn Lusk, Sopran
Shih-Hung Young, Leitung

München (Teil III):
Münchner Symphoniker
MünchenKlang
Wolfratshauser Kinderchor
Joanna Forbes L'Estrange, Sopran
Shih-Hung Young, Leitung
  •  
    Der Herr der Ringe: Die Spielfilm Trilog...
      4.9 Sterne, aus 44 Fan-Reports
  • MÜNCHEN - Philharmonie im Gasteig

    11.04.17

    Ein Event fürs Leben!! - Die Gefährten von Dominik, 21.04.17
    Wir waren am 11.04.2017 in München bei Der Herr der Ringe - Die Gefährten. Ich will in Rezensionen normalerweise nicht in Lobgesänge verfallen, doch hier geht es einfach nicht anders. Eingefangen von der Atmosphäre als die Musiker und der Chor die Bühne betraten, saßen die Zuschauer bis zum Abbau ihrer Instrumente gebannt in den Stühlen. Man muss bei diesem Erlebnis einfach dabei gewesen sein, um die Begeisterung nachvollziehen zu können. Man kann es, wie es so schön heißt, einfach nicht beschreiben. Die Musiker machen allesamt einen klasse Job und die Musik setzt punktgenau ein. Als eingefleischter Herr der Ringe Fan konnte ich keine Abweichungen erkennen. Die Streichinstrumente sind wirklich schön und klingen viel authentischer als auf jedem Datenträger. Und besonders die pompösen Blasinstrumente lassen den Zuschauer ehrfürchtig in seinem Stuhl zusammenschrumpfen, zum Beispiel in den Szenen, als Saruman seine Orks antreibt, die Uruk-Hai zu erschaffen. Die Musiker verdienen sich mit diesen Auftritten die Hochachtung der Zuschauer und -hörer. Musikalisch stimmt hier wirklich alles, aber auch optisch entsteht ein beeindruckender Anblick. Dieser beruht wohl auf der Verschiedenheit der Instrumente - Streichinstrumente, Hörner, Trompeten, Schlagzeug, Flötenspieler, eine Gitarre, ein Flügel und eine wirkliche tolle Harfe... Auch als laienhafter Orchesterzuschauer ärgert man sich hier, selbst kein Instrument gelernt zu haben. Stellenweise ärgerte ich mich auch, kein besseres musikalisches Gehör zu haben, um alle einzelnen Töne der zahlreichen Instrumente einzufangen. Jedoch glaube ich nun, dass es darum gar nicht im Einzelnen geht, sondern es schöner ist, sich einfach von der gesamten optischen und vor allem musikalischen Kulisse beeindrucken zu lassen. Bei einem guten Gericht geht es ja schließlich auch nicht darum, die einzelnen Zutaten herauszuschmecken, sondern eben um die geschmackvolle Zusammenstellung. Der Chor verdient an dieser Stelle eine eigene Erwähnung. Es war das erste Mal, dass ich einen richtigen Chor in dieser Größe hören durfte. Kaum zu glauben, dass Menschen nur mit ihren Stimmen und ohne Instrumente so kräftige Musik erschaffen können (besonders beeindruckend bei The Bridge of Kazad Dum). Der Kinderchor schaffte es, in seinen wenigen Solo-Einsätzen eine ganz besondere Atmosphäre herbeizuführen. Der kleine Junge des Chors, der am Ende von The Breaking of the Fellowship ein längeres Solo singt, bekam zum Schluss des Konzerts langen Sonderapplaus. Genauso erhielt ihn auch Kaitlyn Lusk (Sopranistin), die ihre ganze Klasse zeigte. Ich musste zwischenzeitlich genau hinsehen, ob sie nicht tatsächlich Elbenohren hatte ;) Hier sind ihre Einsätze bei The Council of Elrond, The Bridge of Kazad Dum und May it be hervorzuheben. Selten so eine schöne Stimme gehört. Wenn man ein Haar in der Suppe suchen will, zeigt sich dieses in Form der Abmischung von Orchester und Filmgeräuschen sowie Stimmen, da diese nur noch schwer zu verstehen sind. Das kann man aber beim besten Willen nicht als Minuspunkt auslegen, da bei diesem Event ja ganz klar die Musik im Vordergrund steht. Was Interessenten wissen sollten, ist, dass die englische Originalfassung (mit deutschen Untertiteln) gezeigt wird. Ich wusste es schon im Voraus, aber besonders Gandalf ist als Nicht-Muttersprachler beinah unmöglich zu verstehen. Bei Harry Potter - Live in Concert war es damals die deutsche Fassung. Ich denke aber, dass sich die Musiker und Sänger (alle nicht deutschsprachig) an den gesprochen Texten orientieren, um ihre Einsätze genau abzustimmen. Von daher ist es wiederum sinnvoll, dass die englische Fassung gezeigt wird. Fazit: Hier ist die Verwendung von Superlativen erlaubt! Teil 2 und 3 der Trilogie stehen fest auf unserer To-Do-Liste, um in dieser Form gesehen und gehört zu werden! Also, wer zögert und überlegt, ob der Kaufpreis die Sache wert ist... Eine bessere Investition gibt es nicht!! P.S.: Bekanntlich bestehen über das Gasteig in München geteilte Meinungen. Wir können nichts Schlechtes über die Location sagen, außer vielleicht, dass ein paar mehr Toiletten und kürzere Wartezeiten an Garderobe und Bar schön wären. Ich denke aber, dass das verschmerzbar ist. Die akustische Qualität der Musik war in unseren Augen erstklassig, genauso wie die Sicht auf Leinwand und Orchester (1. Oberrang, etwas links der Mitte).
  • Stuttgart - Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart

    18.04.17

    Fantastisch von Dani, 20.04.17
    Derart großartig hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ein absoluter Hörgenuß. Schade, daß wir nicht alle 3 Teile sehen / hören konnten. Einfach nur empfehlenswert.
  • Stuttgart - Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart

    17.04.17

    Wahnsinns Orchester von Prinzip, 19.04.17
    Ich war echt begeistert vom Orchester und dem Chor! Wahnsinns Timing. Da hat echt alles gepasst. Würde sofort wieder hingehen!!! Hab bis jetzt leider nur Die zwei Türme gesehen will aber definitiv noch dem ersten und dritten Teil sehen.

Videos

FanTickets

Für einige Veranstaltungen sind FanTickets verfügbar.
Bei Buchung einer Veranstaltung, bei der ein Fanticket angeboten wird, erhalten Sie dieses automatisch.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unter Umständen nicht für alle Events einer Veranstaltungsreihe FanTickets angeboten werden können.

FanTickets sind ein wunderschönes Andenken an ein unvergessliches Event. Mit ihren individuellen Designs sind sie tolle Erinnerungsstücke, die man sich nach der Show gern an Kühlschrank oder Pinnwand heftet. Die aufwendig gestalteten FanTickets werden in einem speziellen Verfahren gedruckt und sind nur bei EVENTIM zu haben.