Commerzbank Arena Frankfurt - Bewertungen

Commerzbank Arena Frankfurt
3.8 (537 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Rose, 24.07.17
Robbie Williams (24.07.17) - Schlimm
Das Konzert und Robbie waren eine sehr teure Entäuschung. Das Duett mit seinem Vater war ja rührend, aber Robbie hat zu wenig selbst und dann schlecht gesungen.
cybersteve, 22.07.17
Robbie Williams (22.07.17) - Viel Geld für relativ wenig Gegenleistung
Wer seine Tour The heavy Entertainment Show nennt, legt die Latte schon ziemlich hoch und weckt damit gewisse Erwartungen. Zugegeben: die Show war nicht schlecht und für ein Stadion war auch die Akustik ganz OK. Aber neue Massstäbe setzt RW damit ganz bestimmt nicht. Bezeichnend: der Höhepunkt der Show war das Duett mit seinem Vater. Vielleicht sollte man sich den mal ansehen. Und vielleicht bekommt man bei dem auch einen reellen Gegenwert für sein Geld. 90 min für fast 100 Euro. Und davon hat er auch noch ca. 5 min relativ unmotiviert irgendwelche beliebigen Hits aus den 80ern und 90ern angesungen. Was sollte das denn? Und noch eine Bemerkung zur Parksituation: Hier wurde schon viel gemeckert, dass die Abfahrt so schlecht organisiert war. Und die Anfahrt???? Wir sind diese Behelfsabfahrt von der A3 runter und brauchten von dort ca. 90 min bis ins Stadion (incl. ca. eine halbe Stunde laufen). Man hatte das Gefühl, das ist das erste Konzert im Stadion, so überfordert waren anscheinend alle. Deswegen nicht so überraschend: Erasure haben wir leider verpasst. Schade! Darauf hatte ich mich eigentlich mehr gefreut als auf Robbie.
Conny, 21.07.17
Robbie Williams (21.07.17) - Super Show, troz Rückenproblem
Es war mein erstes Konzert von Mr. Williams und ich bin jetzt 2 Tage später immer noch begeistert davon. Es war eine tolle Stimmung, tolle Organisation vom Veranstalter, Stimmung machenden Security, die uns auch vorne an der Bühne mit Wasser versorgt haben (was nicht selbst verständlich ist) freu mich schon Ihn hoffentlich bald wieder zusehen. Noch etwas muss ich aber los werden, weil einige sich doch sehr beschwert haben, das die Show mit 90 min. zu kurz war oder das er es besser kann. Wir sollten froh sein, das er überhaupt auf Tour gegangen ist und sie nicht abgesagt hat. Denn Robbie hat einen Bandscheibenvorfall und noch Arthritis dazu und muss daher Medikamente nehmen. Man hat ihm auch gleich beim 2 Lied angesehen hat, als er vorne bei der runden Bühne war (wo ich stand), das es Ihm nicht gut ging und er nach einer Tablette gedeutet. Nix desto trotz, war es für mich ein Mega Konzert und ich werde, egal ober er die nächste Tour dann nur noch im Sitzen macht, wieder zu Ihm gehen.
Julia, 21.07.17
Robbie Williams (21.07.17) - großartiges Konzert!
Ich war am 19.07. in der Commerzbank Arena im Innenraum und kann über die vielen negativen Rezensionen nur den Kopf schütteln.Ich denke, sie kommen hauptsächlich dadurch zustande, dass irgendwelche Mittfünfziger jetzt auch mal Robbie Williams live sehen wollen und gaaaaaaanz hohe Erwartungen haben - dabei scheinen sie gar nicht zu wissen, was sie erwarten. Ich bin ein großer Fan seit Beginn seiner Solokarriere, habe Robbie Williams seit Ende der Neunziger mehrfach live gesehen und bin immer wieder begeistert wie er es schafft, das komplette Publikum mitzureißen. Alle feiern, lassen es sich gutgehen und haben einen tollen Abend - egal ob Hardcorefans oder Freunde seiner Musik und Entertainer-Qualitäten. Ich bin oft auf Konzerten unterschiedlichster Bands und kann sagen, dass dies eine besondere Qualität und ein Alleinstellungsmerkmal ist. Allein dafür lohnt sich ein Konzertbesuch bei Robbie Williams. Leider ist es seit einigen Jahren auch so, dass nicht mehr nur die Fans und Friendlies kommen, sondern auch das Eventpublikum, das überall dort hingeht, wo man eben mal gewesen sein muss. Da steht dann nicht die Sympathie für den Künstler im Vordergrund, sondern der tiefe Griff in den ach so strapazierten Geldbeutel, der dann doch auch bitte entsprechend entlohnt werden muss. Und wehe nicht! Dann wird sich auf allen Social Media Portalen mal der Frust von der leidgeplagten Seele geschrieben. Die Kartenpreise kann man kritisieren. Oder man kann akzeptieren, dass Stadienkonzerte in der Regel sehr aufwändig und die Preise generell gestiegen sind - deshalb entsprechen diese Preise durchaus der Norm. Ich kann vielleicht einem Ed Sheeran eher bemängeln, dass er 95€ für einen Stehplatz nimmt als einem Robbie Williams. Während der eine nur mit einer Gitarre auf der Bühne steht, hat der andere eine aufwändige Liveshow, die eben auch kostet. Zudem sind Plattenverkäufe seit Jahren rückläufig und Konzerte und Merchandise (das sich im Übrigen bei Robbie Williams auch im normalen Preissegment befindet) die Haupteinnahmequellen der Künstler. Was man bei dieser Tour durchaus kritisieren kann ist die relativ kurze Spielzeit - ich bin von RW seit jeher mindestens zwei Stunden gewöhnt. Was viele aber vergessen ist die Tatsache, dass er wohl ein Bandscheibenleiden hat und sich fitspritzen lässt. Da kann man dann sowohl die relativ kurze Show (btw. gibt es genügend Bands, die grundsätzlich nicht länger spielen!) als auch die Tatsache, dass er nicht so viel rumrennt, eigentlich auch akzeptieren und trotzdem die tolle Show und die außergewöhnliche Stimmung genießen. Das hat offenkundig die Mehrheit (!) der in Frankfurt Anwesenden auch getan, das Publikum hat gefeiert und sich mitreißen lassen. Wer rumjammert, es sei zu laut gewesen, sollte vielleicht generell keine Konzerte mehr besuchen und sich stattdessen in eine schöne Altersresidenz zurückziehen. Alternativ haben sich auch schon Oropax bewährt. Wer da Probleme hat, bereitet sich entsprechend vor und hat dann hinterher auch keinen Anlass, zu jammern. Die Musik war jedenfalls angemessen laut und der Ton war tadellos eingestellt, technisch gibt es bei vernünftigen Maßstäben nichts auszusetzen. Als absolute Frechheit empfinde ich die Rezension, die sein Äußeres in der Form kritisiert, dass sie ihm erneuten Alkoholismus unterstellt. Der Mann ist eben keine 20 mehr! Nur weil er zugenommen hat heißt das nicht, dass er wieder säuft. Robbie Williams ist immer wieder einen Konzertbesuch wert, weil er es mit seinem Charisma schafft, jedem Besucher einen großartigen Abend zu gestalten und die Leute in seinen Bann zu ziehen. Lieber erlebe ich ein zwar kurzes, aber dafür großartiges und unvergessliches Konzert als ein langes, mittelmäßiges von einem x-beliebigen Künstler.
Klaus, 21.07.17
Robbie Williams (21.07.17) - Konzert-Arenen-Sound-TÜV notwendig
Bei Preisen ab 100 Euro und der heutigen möglichen Technik darf man inzwischen schon eine gewisse Qualität erwarten. Wohl aber nicht in der Commerzbank-Arena. Grottenschlechte Anpassung an die Bedingungen (Dach geschlossen). Es hallte bereits im vorderen Bereich des Innenraums. Robbie hatte teilweise grosse Mühe, dagegen anzusingen. Und ja, manchmal traf er den Ton nicht, die Band übrigens auch nicht. Die Show war gut, wenn auch sie mich emotional nicht so mitgerissen hat wie andere Auftritte von ihm. Dazu war sie zu sehr durchgestylt und auch zu kurz mit 90 Minuten. Ganz vorne im Innenraum zu stehen und dem Künstler fast die Hand reichen zu können und seine Mimik zu sehen, ohne auf die Leinwand zu starren, hats für mich rausgerissen. Wäre ich wie beim Madonna-Konzert auf den hinteren oberen Tribünen gesessen, wäre ich wohl aufgrund des Klangdesasters gegangen. Erasure waren für meine Begriffe ebenfalls gut, wenn auch nur die alten Nummern gezogen haben und die Mucke vom Band kam. Das Publikum ging hier jedenfalls nicht mit. Kaum klatschende Hände. Andy Bell hat komplett auf Deutsch moderiert - TOLL, bei Robbie reichte es halt nur für Fäkalsprache. Als Ausmarschmusik lief Time of Life aus Dirty Dancing. Das hatte ich noch nicht erlebt, dass das gesamte Stadion da mitgesungen hat - was wiederum bei vielen wohl für einen schönen Abend sprach. Schlicht katastrophal war die Organisation der abfliessenden Publikumsmasse. Wer nicht bei den Ersten war, die das Stadion verlassen konnten, der durfte sich auf lange verstopfte Wege zur S-Bahn/U-Bahn freuen. Es gab wohl keinerlei Absprachen mit der Bahn. Keine Zusatzzüge. Dementsprechend hingen die Massen fest und die Züge waren übervoll. Da war auch bei manchen Besucher das Fass voll und eine dementsprechende Aggression vorhanden. Hätte man vermeiden können. Fazit Show: gut Fazit Konzertarena: Liebe Veranstalter. BUCHT DIE Commerzbank- Arena NICHT MEHR ! Fazit Organisation/Einlass/Security: Meines Erachtens gut und ausreichend Fazit Auslass/Abtransport der Massen: Um mit Robbies Worten zu sprechen: Das war Scheisse. Fazit Verpflegung: Zu teuer. Gerade wenn man aus Sicherheitsgründen inzwischen gezwungen wird, nichts mehr mitnehmen zu dürfen, so muss hier einiges nach unten korrigiert werden !
Beutlins, 21.07.17
Robbie Williams (21.07.17) - Tolle Unterhaltung
Erasure hat mit ihren 60 Minuten einen kurzweiligen Abend toll begonnen - das war nicht schlechter als RW-mir persönlich hat es sogar besser gefallen! Robbie Williams war 90 Min. kurzweiliges Entertainment auf gesanglich überschaubarem Niveau - nicht mehr aber auch nicht weniger. Insgesamt also rund 150 Minuten Musik und Unterhaltung. Der Sound und die Lautstärke waren für mich für ein Fussballstadion gerade noch so in Ordnung, etwas weniger Bass hätte es auch getan. Wer bei Phil Collins in Köln war, hat dort erlebt, wie rundherum Champions League geht! Dank Karten im BusinessClub war die An- und Abreise extrem entspannt schnell und unkompliziert. Wer allerdings einen vernünftigen BusinessClub Service erwartet, sollte eine andere Arenen wählen.
Katharina, 21.07.17
Robbie Williams (21.07.17) - Super!
Es war unsere erste Veranstaltung in der Commerzbank Arena und definitiv nicht die letzte. Es war alles sehr gut organisiert und bei solch einer hohen Anzahl an Menschen, ist es selbstverständlich das bei Ende des Konzertes längere Wartezeiten z.B. zur Bahnstation entstehen können. Robbie hat eine super Show abgeliefert und sowohl die neuen als auch die alten Lieder performt. Die Akustik und der Sound waren gut. Es war ein Erlebnis!
E. Rasquin, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Übler Sound
Von der Vorgruppe fast nichts gehört. Bei Robbie wurde es nicht besser. Noch nie so einen schlechten Sound gehört. Folter für die Ohren. Über die Leistung der Künstler kann ich wenig sagen ich habe die meiste Zeit GRRRRRRRR gehört, ein paar Beats und ab und zu einen Zischlaut. Die 115 Euro hätte ich auch ins Klo schmeißen können. Nüchtern kaum zu ertragen.
jopi, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Nix zu meckern!!!
Mit Erasure hat der Abend sehr gut begonnen! Robbie Williams hat uns 90 Min. bestens unterhalten. Die Show war sehenswert und es gab einige Highlights. Das ein Robbie Williams auch älter wird und ein paar Pfündchen zulegt ist für uns kein Thema! Der Sound und die Lautstärke waren für uns in Ordnung. Da haben wir schon Schlechteres erlebt. Das Robbie Williams sich auf dieser Tour mit Größenwahn und Liebenswürdigkeit präsentiert ist Programm! Die Stimmung im Stadion war, wie zuvor bei Coldplay, super! Vielen Dank an alle im Publikum die auch soviel Spaß hatten!
Mayer, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Frankfurt Commerzbank Arena 19.07.2017
Ja in einem gebe ich den vielen negativen Stimmen recht: Es war definitiv zu kurz!!! Aber es war grandios, ich fühlte mich vom ersten Moment an mitgerissen. Ich finde ihn nach wie vor mega sympathisch. Er ist noch immer ein phantastischer Entertainer! Jünger werden wir nun alle nicht, also von wegen zu viel sitzen, zu dick, etc. Ich würde jederzeit wieder auf ein Konzert gehen! Und ich fand Security und Polizei duchaus sehr präsent und sehr bestimmt. Als wir eingelassen wurden, wurden alle Taschen kontrolliert und zusätzlich ein Bodycheck vorgenommen. Vor dem Konzert haben wir auch immer wieder Polizei und Security rumlaufen sehen. Auch während dem Konzert immer Securtiy Präsent, ich weiß nicht wo die anderen Leute waren, dass ihnen das nicht aufgefallen ist. Traurig genug, dass dies in dem Ausmaß erforderlich ist. unseren Respekt haben alle, die das auf die Beine gestellt haben und mitgewirkt haben.
Angel, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Mittelmäßig bis mäßig schlecht
Total schlechte Akustik. Der Bass dröhnt noch heute durch meinen ganzen Körper, grottenschlecht abgemischt. Ist ungefähr so, als wenn ich bei meiner Anlage einfach alle Regler ganz hoch drehe. Vor lauter Krach konnte man die Texte kaum verstehen. Vielleicht lag es auch an unseren Plätzen (nämlich oberer letzte Reihe), aber es war unterirdisch und mehr als unangenehm - einfach nur laut, dröhnig, verzerrt, schrecklich. Robbie selbst hat sein Programm nach Vorschrift abgespult und weg war er. Mir steht jetzt noch der Mund offen ;) Für über 100 € hatte ich echt viel mehr erwartet. Dann noch dieses Chaos nach Konzertende, also in die Commerzbank Arena bekommt mich niemand mehr. Ob man jetzt zum Parkplatz musste oder zur Straßenbahn, es gab kein Durchkommen. Man wurde in einer Menschenmasse cm-weise voran geschoben. Nicht auszudenken, wenn es zu einem Vorfall - welcher Art auch immer - gekommen wäre. Fazit: War sein Geld absolut nicht wert!
paul, 20.07.17
Robbie war klasse, Sound front of stage bei Robbie selbst gut! Anfahrt ging noch relativ gut - Einweisung durch 5 Personen gleichzeitig, überall Helfer. Auf dem Rückweg dann kein einziger mehr in Sicht - die Abfahrt vom Parkplatz dauerte so länger als der Hauptact!! Miserabele Organisation!
Katja, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Event o.k. - nie wieder Commerzbank Arena
Nach den teilweise sehr schlechten letzten Kritiken über Robbie Williams waren wir eigentlich - bis auf die Kürze der Veranstaltung - ganz positiv überrascht. Er hatte wohl einen seiner besseren Tage; wenn allerdings die tolle Vorgruppe Erasure nicht gewesen wäre, hätten wir uns sicherlich über die fast 100 Euro Eintrittsgeld geärgert. Was uns aber absolut schockiert hat, waren die Zustände an und um die Commerzbank Arena. Im Vorfeld wurde man über erhöhte Sicherheitsvorkehrungen und verbotenen Gegenstände informiert. Offensichtlich sind diese Infos aber nicht ganz bis zum Sicherheitspersonal durchgedrungen. Zwar wurden größere Taschen abgewiesen, aber es wurde so schlecht (bzw. gar nicht!) kontrolliert bzw. abgetastet, dass wir mit mehreren Personen alle möglichen Dinge mit in die Arena hätten schmuggeln können. Absolut lächerlich. Nach Ende der Veranstaltung ist dann noch mehr Chaos ausgebrochen, Polizisten waren so gut wie nicht vorhanden (auch nicht, wenn einzelne Personen laut nach Ihnen gerufen haben). Das in der Enge auf dem Weg zur S-Bahn und bei der Dunkelheit keine Panik ausgebrochen ist, grenzt an ein Wunder. Leider gab es anscheinend auch keine effizienten Absprachen zwischen dem Veranstalter und der Bahn über das (frühe) Ende der Veranstaltung und der Taktung der (Sonder-)Züge. Auch das hat massiv zum Chaos beigetragen. Nie wieder!
Peter, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Schwache Leistung für teures Geld
Das positive zuerst: die Aufmachung der Show war klasse, das Duett mit seinem Papa toll, das Vorprogramm (Erasure) durchaus gut. Nun zum Rest: Sound der gesamten Show (einschließlich Vorprogramm) deutlich zu laut und definitiv schlecht abgemixt. Eine 90 Minuten Show für einen Ticketpreis von deutlich über 100 Euro sind eine Frechheit aus meiner Sicht. Von einem Weltklassekünstler der schon Jahrzehnte im Geschäft ist, könnte man deutlich mehr erwarten. Noch dazu, war es gesanglich bestenfalls durchschnittlich. Ich habe vor einem Monat das Phil Collins Konzert in Köln besucht. Hier könnte sich Robbie samt Soundmannschaft eine dicke Scheibe abschneiden. Alles in allem (wir waren zu viert bei Robbie) lautet unser einstimmiges Urteil: nie mehr wieder !!!!!
Kathi, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Länge und Sound verbesserungswürdig!
Robbie Williams hat gestern Abend insgesamt eine tolle Show abgeliefert, inklusive Gänsehautmomente vom feinsten! Viele alte Lieder, was mich - kein großer Fan des neuen Albums - natürlich besonders gefreut hat. Leider war der Sound in der Halle wirklich sehr schlecht, hin und wieder trällerte Robbie auch mal ein paar schiefe Töne (was natürlich jedem mal passieren kann, wir sind ja alle nur Menschen) und die Länge des Konzertes (knapp 1,5h) ließ ebenfalls etwas zu wünschen übrig. Bei den saftigen Preisen könnte man doch etwas mehr erwarten. Dennoch vergebe ich 4 Sterne, weil wir einen schönen Abend hatten, die Stimmung super war und Robbie einfach trotz allem ein toller Künstler ist! PS: Wir waren das erste mal in der Commerzbank-Arena und sind schockiert von der dortigen Parksituationen und dem Chaos, was sich nach Konzertende dort abspielte. Das kennen wir aus anderen Arenen so nicht... wir werden nicht mehr nach FFM kommen.
Esther, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Mega gut!
Ich war 2006 bereits am Hockenheimring und war damals ziemlich enttäuscht, da er relativ lustlos, fast schon genervt, seine Show abgespult hat... Gestern war es das komplette Gegenteil. Er hat wirklich entertaint, hat zwischendurch auch mal was erzählt und ist sogar mit seinem Vater aufgetreten. Der Sound im Stehplatzbereich war 1a und auch gar nicht zu laut (und mir war es in manchem Club schon mal zu laut...). Auch das abrupte Ende kann ich nicht bestätigen. Es hatten sich alle bereits von der Bühne verabschiedet und dann kam er nochmal alleine mit einem Pianisten und hat ein typisches Lied gesungen was zu dem Ende einer Veranstaltung IMMER passt. Ich bin super begeistert und würde am liebsten sofort nochmal gehen!
soundwizzard, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Super.. aber selbst für mich zu laut
Das Konzert war alles in allem sehr gut. Erasure waren schon der Hammer. Andy Bell hat es echt noch drauf. Leider wurde nach Erasure scheinbar der Pegel nochmal deutlich erhöht, und das war dann zu laut! Wir saßen am anderen Ende des Stadions und ich (als Hobby-DJ bin ich eigentlich laute Musik gewöhnt) empfand das selbst hier noch als definitiv zu laut (wobei der Sound nicht mal schlecht abgemicht war). Negativ war auch, das das Konzert abbrubt zuende war, was zuerst niemand realisiert hat. Das war shit und eines großen Entertainers unwürdig. Trotzdem war es für uns ein tolles Erlebnis. Visuell war das Konzert das Beste, was ich bislang erleben durfte.
Manuel, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - für 100 Euro hätte man mehr erwarten können .....
Rückblickend auf den gestrigen Abend, bin ich enttäuscht. Robbie Williams als Weltstar sollte es meiner Meinung nach schaffen, eine mindestens zwei Stündige Show zu absolvieren. Nach ca. 95 min war der Künstler bereits mit seiner Performance am Ende. Unabhängig davon das einige Lieder/Passagen nicht durch Robbie Williams, sondern durch mitgebrachte Sänger dargeboten wurden, lies auch die Qualität des Show Programm zu wünschen übrig. 2014 waren wir bei Robbie Williams in London. Die damalige Show hatte eine ganz andere Qualität und war mit der gestrigen weis Gott nicht zu vergleichen. Einfach Atemberaubend. Fazit des Abends: Das wird wohl das letzte Konzert sein, welches ich von ihm besucht habe. Preis Leistung war definitiv nicht angemessen. Positiv zu erwähnen ist die Vorgruppe. Erasure war wirklich gut. Und was hier zu erwähnen ist. Sie hat ja auch fast genauso lange gespielt wie Robbie ;-)
Robbie, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Das erste und auch das letzte Robbie Konzert
Absolute Spitzenvorgruppe, obwohl Erasure das nicht nötig hätte. Der Sound absolut unterirdisch völlig übersteuert. Dann kam Robbie Williams, also als Moderator und Entertainer würde er gut rüber kommen, aber als Sänger. Ich kenne viele Lieder und die sind recht gut im gegensatz zu dem was er sich gestern geleistet hat, schief, dauerndes Singen lassen des Puplikums,alte Songs und dann ist auch noch das ganze nach knapp 90min. vorbei. Da hätte ich die 100€ auch gleich die Toilette runterspülen können. Fazit ist wer alten Lieder für teures Geld hören möchte, in mieser Soundqualität, kann das dort für viel Geld tun. Alle anderen sollten sich die CD kaufen davon hat man wesentlich mehr.
Charlie, 20.07.17
Robbie Williams (20.07.17) - Ohrenbetäubender Lärm mit mittelmäßiger Leistung
Ich war heute in Frankfurt auf dem Konzert von Robbie. Bin allerdings nach wenigen Minuten wieder aus der ARENA rausgelaufen. Die Laustärke war schier unerträglich, grauenvoll laute Bässe und total schlecht abgemischter Sound. Ich habe mich fürchterlich geärgert dafür soviel Geld ausgegeben zu haben. Das war´s Robbie...