Übersicht

Vorhang auf: Capitol-Theater Düsseldorf bei eventim.de

Willkommen auf der Übersichtsseite von Capitol-Theater Düsseldorf bei eventim.de. Falls es keine aktuellen Events geben sollte, können Sie sich hier z. B. für den Ticketalarm anmelden – mit diesem praktischen Feature verpassen Sie ab sofort nie wieder ein Event Ihres Lieblingskünstlers! Und da Sie gerade schon mal hier sind: Haben Sie vielleicht ein Event von Capitol-Theater Düsseldorf besucht, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? Dann schreiben Sie doch einfach einen Fan-Report und teilen Sie Ihre Begeisterung mit anderen!
  •  
    Capitol-Theater Düsseldorf
      4.8 Sterne, aus 20 Fan-Reports
  • Bornheim - Capitol Theater

    27.09.17

    Hollywood Dreams - Die Superstars des Musicals von Janine Altmiks, 12.10.17
    Als die Ankündigung der Tour startete und ich die dazugehörige Besetzung las war mir klar: Da muss ich hin! Sagenhafte Namen der Musicalszene: Pia Douwes, Sabrina Weckerlin, Alexander Klaws, Andreas Bieber und Mark Seibert. Jede/r für sich schon eine Größe, doch Alle zusammen, dass war ein Versprechen für einen garantiert guten Abend. Da ich ein eingefleischter Musicalfan bin habe ich bereits schon einige Konzerte gesehen, daher war ich voreingenommen, was mich erwarten würde. Während der entspannten Fahrt aus Bonn fragte mich meine Kollegin (Neuling auf dem Gebiet): „Was genau schauen wir uns heute an?“ Mein erster Gedanke war ihr zu sagen, dass es ein Konzert ist mit Hollywoods Songs, welches ich eigentlich schon kenne. Doch meine Antwort lautete: „Hollywood Dreams mit großartigen Darstellern und toller Musik, lass dich überraschen.“ Also einfach mal unvoreingenommen in den Abend starten. Unsere Plätze waren in Reihe 3 mittig, genau richtig. Um kurz nach 20 Uhr fing die Show an. Nach einem Vorspiel der Band eröffneten Alle gemeinsam den Abend mit Don´t you forget about aus Breakfast Club, optisch aufeinander abgestimmt in schwarz/weißer Garderobe. Der 1. Akt war unterteilt in 3 Blöcke: 60s&70s, Disney (mein Favorit) und den 80s. Songs wie Mrs. Robinson (Die Reifeprüfung), Let it go (Frozen-Die Eiskönigin) oder Never Ending Story (Die unendliche Geschichte) wurden zum Besten gegeben, ebenso wie ein Grease-Medley und What a feeling aus Flashdance. Im 2. Akt folgten dann weitere Hits aus den 80s, 90s & 2000er. Eye of the tiger aus Rocky sollte das Publikum nach der Pause weiter einheizen. Ebenso das beliebteste Tanzduo der Epoche Baby und Jonny mit Time of my life. Nicht zu vergessen die etwas andere Version von I will always love you (Bodyguard). Den Abschluss des Abend machte eine Gruppenperformance zu Titanics My heart will go on. Die einzelnen Blöcke wurden durch eine/n KünstlerIn mit kleinen Anekdoten zu den jeweiligen Songs angekündigt. Um das Thema Outfits nochmal aufzugreifen. So wie die Songauswahl ein bunter Mix aus den verschiedenen Jahrhunderten war, wurde die Kleidung dementsprechend gewechselt. Um die Stimmung optisch zu unterstützen, wurde das Licht passend angepasst. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Protagonisten sich in den Solonummern gegenseitig durch Backing Vocals unterstützt haben. Als „Weiterentwicklung“ zu vorrangegangen Konzerten wurde diesmal auch etwas mehr getanzt, einige Songs auch mit einstudierter Choreographie. Dies ließ mich an einigen Stellen schmunzeln. Immer wieder erheiternd ist es zu sehen, wie die allseits bekannte Sprungszene aus Dirty Dancing dargestellt wird. Da findet Jede/r eine eigene Lösung für. Ob es jemals so sein wird, dass tatsächlich eine Hebefigur vorkommt? :-) Mein persönliches Highlight an diesem Abend war das Duett von Sabrina und Alex zu Who wants to live forever. So kraftvoll in Mimik und Gestik, ein Gänsehautmoment. Was über die gesamte Zeit spürbar war, war die Harmonie unter den Künstlern. Man merkte, dass es eine Truppe war, die sich verstand. Ebenso die Musiker unter der Leitung von Mario Stork, ein eingespieltes Team. Die Stimmung des Publikums entwickelte sich im Laufe des Abends mehr und mehr, sodass die Zugabe mit Standing Ovations folgte. Pia Douwes: Schaut / Hört man ihr zu, dann zeigt sich ihre Erfahrung und Professionalität in Gesang und Perfomance. Sabrina Weckerlin: Sie macht jeden Song zu ihrem. Wenn sie singt, fegt es Einen vom Stuhl. Andreas Bieber: Er strahlt Ruhe und Gelassenheit aus und singt mit einer warmen/klaren Stimme. Alexander Klaws: Er ist Keiner, den man in eine Schublade stecken sollte, sein Repertoire ist vielfältig. Mark Seibert: Egal ob Uptempo-Nummer oder gefühlvolle Ballade, er findet den richtigen Ton. Eine Zeitreise durch die schillernden Träume Hollywoods. Egal ob Liebe, Herzschmerz, Tanz oder Kindheitserinnerung, alles war an diesem Abend dabei. Andi fand die richtigen Worte zu Beginn des Konzerts und ich möchte sie zum Abschluss meines Berichts nutzen: Ein Film (egal wie gut oder schlecht die Story ist) ist Nichts, ohne die richtige Musik. Mein Fazit: Das Konzertformat ist Nichts Neues und das meine ich nicht abwertend. Nur geht man mit einer gewissen Erwartung in die Veranstaltung. Mit der richtigen Song- und Künstlerwahl schaue ich es mir gerne immer wieder an. Daher bin ich gespannt, was in Zukunft folgen wird
  • Düsseldorf - Capitol Theater

    25.09.15

    Ein toller Mädelsabend ! von Blue Ju, 29.09.15
    Es war einfach großartig ! Was haben wir gelacht ... Super Location, super Schauspieler, super Stimmung. Es hat einfach alles gepaßt. Schade, daß die Spielzeit nur so kurz ist. Ich hätte gerne noch mehr Freundinnen und Bekannte für diese Show begeistert und wäre auch selber nochmal hingegangen. Absolut empfehlenswert !
  • Düsseldorf - Capitol Theater

    26.12.13

    Weltklasse!! von Elaengel, 05.01.14
    Es war ein rundum gelungener Abend! Mein Sohn ( 10 Jahre ) ist aus der Vorstellung heraus gekommen und hat geweint, weil es ihm so gut gefallen hat! Sein Vorsatz für das neue Jahr ist, freundlicher mit seinen Mitmenschen um zu gehen! Drei Tage zuvor haben wir uns den Film noch angeschaut, welcher meinem Sohn teilweise gruselig war. Es war schön und empfehlenswert, wir kommen gerne noch mal wieder!