Übersicht

Robin Trower

Vorhang auf: Robin Trower bei eventim.de

Robin Trower (* 9. März 1945 in Catford, England) ist ein englischer Gitarrist und Rockmusiker. Geschichte Bekannt wurde er durch die Band The Paramounts und ab 1967 mit Procol Harum. Er verließ die Gruppe 1971, gründete 1972 mit Frankie Miller, Clive Bunker und James Dewar[1] die Gruppe Jude, die allerdings erfolglos blieb. Im Jahr 1973 gründete Robin Trower eine Band unter seinem Namen, die musikalisch den Gitarrensound von Jimi Hendrix zum Vorbild hatte und später weiterentwickelte. Die ersten drei Alben wurden von Matthew Fisher produziert und waren in den USA sehr erfolgreich. Ab 1980 arbeitete Trower mit wechselnden Musikern, darunter Jack Bruce. Er beteiligte sich 1991 an der Wiedervereinigung von Procol Harum und wirkte auf dem Album The Prodigal Stranger mit. Im Anschluss dara... weiterlesen



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Robin Trower (* 9. März 1945 in Catford, England) ist ein englischer Gitarrist und Rockmusiker. Geschichte Bekannt wurde er durch die Band The Paramounts und ab 1967 mit Procol Harum. Er verließ die Gruppe 1971, gründete 1972 mit Frankie Miller, Clive Bunker und James Dewar[1] die Gruppe Jude, die allerdings erfolglos blieb. Im Jahr 1973 gründet...
weiterlesen

  •  
    Robin Trower
      4 Sterne, aus 1 Fan-Report
  • Aschaffenburg - Colos Saal

    29.04.08

    Stratocaster Forever von Spawn, 02.05.08
    Oft verglichen mit Jimi Hendrix, hat der mittlerweile 63jährige Robin Trower schon lange seinen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden, zu dem nicht zuletzt seine Fender Stratocaster beiträgt. Trower ist bluesig, rockig, psychedelisch, kraftvoll und energetisch. All das können seine treuen Fans, im nur halbwegs gefüllten ColosSaal, erleben. Mit Robin Trower steht sicherlich einer der weltbesten Gitarristen auf der Bühne, dessen Konzert leider viel zu schnell zu Ende geht (90 Minuten, inkl. Zugabe). Trower ist pur am besten, d.h., die Gesangsparts, auf die ich persönlich durchaus verzichten könnte, unterbrechen oft Trowers Spiel unnötig, verwässern es. Trower allein, mit seiner Gitarre, unterstützt von Schlagzeug und Bass, der in seinem Spiel aufgeht und die Akkorde fliegen läßt, ist dann am überzeugendsten und mitreißendsten.

Ähnliche Events

Ähnliche Künstler