Übersicht

Nightwish

Vorhang auf: Nightwish bei eventim.de

Prophezeite so mancher nach der Trennung von Sängerin Tarja Turunen noch das schnelle Ende von Nightwish, scheinen die Kritiker verstummt. Mit der neuen Frontfrau Annette Olzon ging es gesanglich wie kommerziell in eine neue Dimension. Die Atmosphäre der Nightwish-Konzerte wird getragen von den für Metalbands ungewöhnlich dominierenden Keyboardsounds Tuomas Holopainens und der eindringlich betörenden Stimme Annette Olzons. Neben klassischen Elementen lässt die Band auch traditionellen Folk in ihre Songs einfließen - ein außergewöhnlicher Musikmix, der gepaart mit der enormen Live-Präsenz der Band jedes Konzert zum Happening macht.


Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Nightwish ist eine finnische Symphonic-Metal-Band aus Kitee. Die Band um den Keyboarder Tuomas Holopainen ist eine der erfolgreichsten Metalbands Finnlands und galt mit der ausgebildeten Opernsängerin Tarja Turunen als stilprägend für ihr Genre. Die Musik von Nightwish ist stark von Filmmusik inspiriert. Im Jahr 2005 trennte sich die Band von Turu...
weiterlesen

  •  
    Nightwish
      4.1 Sterne, aus 332 Fan-Reports
  • DÜSSELDORF - ISS DOME

    14.04.12

    Mein erstes Konzert von vic the butcher, 24.11.14
    ... war direkt ein sehr prägendes denn Nightwish haben es mit ihrer bombastischen Imaginaerum World Tour geschafft mich vollkommen zu überrumpeln. Aber mal von Anfang an. Es gab vor Nightwish noch zwei opening acts. Zuerst haben vier spärlich bekleidete und vor allem sehr begabte junge Damen unter dem Namen Eklipse mit Streichinstrumenten moderne Popmusik gecovert. Unter anderem Wonderfull Life von Hurts, Linkin Parks In The End und Lady Gagas Paparazzi. Mir persönlich gefielen diese Interpretationen sogar so gut, dass ich mir später ihre CD zugelegt habe! Weniger berauschend fand ich dagegen die zweite Vorgruppe namens Battle Beast. Diese hatte ich mir genau wie die erste Gruppe schon vorher mal im Internet angehört und wusste also worauf ich mich da vorzubereiten hatte. Metal im Stil der 1980er Jahre mit einer Sängerin deren Stimme.. naja gewöhnungsbedürftig ist. Ich konnte leider nicht mit ihr warm werden. Zusammen haben die Vorgruppen circa 90 Minuten gespielt bevor Nightwish an der Reihe waren. Und Junge, Junge das Warten hatte sich mehr als gelohnt. Nightwish haben uns dann auch noch einmal 90 Minuten am Stück feinsten Symphonic Metal mit einigen akkustischen und folkloristischen Stücken. Egal ob man jetzt Tuomas am Keyboard, Jukka am Schlagzeug oder Emppu an der Gitarre beobachtet hat, die Band war mit Herz und Seele dabei. Besonders aufgefallen sind mir aber verständlicherweise Marco und vor allem Anette. Schon beim Intro kam Marcos markante Stimme sehr gut rüber aber auch in späteren Songs und an härteren Stellen konnte er beweisen, dass er nicht nur im Studio die Töne trifft. Und wenn wir schon beim beweisen sind: spätestens nach diesem Abend sollte niemand mehr etwas gegen Anettes Stimme sagen können. Die Entwicklung die sie zwischen Dark Passion Play und Imaginaerum durchlief hat sie auf einen anderen Stern katapuliert. Selbst alte Nightwish Songs die man sich nur schwer ohne Tarjas Stimme vorstellen konnte wurden von ihr genauso hervorragend gesungen wie ihre eigenen Lieder. Aber mein heimlicher Star des Abends war dann doch jemand ganz anderes. Ich fand die EInbringung von Troy Donockley absolut perfekt. Er hat die Band zwar nur bei sechs Liedern unterstützt aber ich fand das Zusammenspiel seiner Flöten mit den anderen Instrumenten einfach nur genial und bin sehr froh, dass er jetzt auch offiziell zur Band dazugehört. Ich war nach dem Konzert zwar für eine Weile taub und stumm aber trotzdem richtig zufrieden, dass mein erstes Konzert so ein Erfolg war und ich das Glück hatte, Nightwish noch mit Anette erleben zu dürfen.
  • Wacken - Wacken Open Air Gelände

    03.08.13

    Showtime, Storytime von Valentine, 23.05.14
    Was für ein Abend! Für mich war Nightwish das letzte Konzert auf dem Wacken Open Air 2013 und eines der besten Konzerte die ich je gesehen habe! Neuzugang Floor Jansen ist ein echter Glücksgriff der Band und Alle waren gut drauf, nicht nur die Band, sondern auch die Fans. Die Stimmung war klasse und die Setlist auch super. Das Highlight bildete für mich Ghost Love Score, bei dem ich am Ende nur noch eine Gänsehaut hatte. Sound passte auch, allerdings war das Keyboard nen bisschen leise, aber sonst ganz okay. Umso besser, dass das Konzert auf eine DVD aufgezeichnet wurde. Gerne wieder!
  • Helsinki - Hartwall Areena

    10.11.12

    Unvergesslicher Abend von samwis, 22.02.13
    Ich war bei dem Prämieren-Konzert zum Film der Band dabei. Noch bis heute klingen die Songs von Nightwish in meinen Ohren. Das Konzert war eine Show, die ihres Gleichen sucht. Es waren ein Geiger, ein Dudelsackspieler und etliche Feuerkünstler mit von der Partie und haben diesen Abend, gemeinsam mit Nightwish und der (Ersatz?!?)-Sängerin Flor Jansen in einen Abend voller Staunen, mitsingen, Springen, feiern und ständigem Hoffen, dass es noch nicht vorbei ist, verwandelt. Akustisch war ich überwältigt, wie gut Flor die Töne von Anette als auch von Tarja getroffen hat. Der Film als krönender Abschluss war alles Geld wert. Da ich das Glück hatte, VIP-Karten zu haben, kann ich auch sagen, dass die Untermalung des Abends abseits von Konzert und Film traumhaft war. ich würde jederzeit wieder zu einem Nightwish-Konzert gehen und wäre bereit, jeden Preis zu zahlen. Ein unvergleichlicher Abend, der mir noch lange danach ein Lächeln aufs Gesicht spielt

Ähnliche Events