Villagers HAMBURG - Tickets

Di, 12.05.15, 20:00 UhrSt. Johanniskirche / Kulturkirche Altona
Max-Brauer-Allee 199, 22765 HAMBURG

Irische Band mit großen Gefühlen erringt internationalen Erfolg!

Weitere Informationen ...

  • Wann & wo?

  • Für mich und andere!

  • EVENTIM Community

detailb.teaser.ticketPrice.p.orderTickets

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Villagers, St. Johanniskirche / Kulturkirche Altona, 12.05.15
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 Freie PlatzwahlNormalpreis
23,70
  • Informationen zur Ticketauswahl.
  • Angezeigte Preise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr zzgl. Service & Versandkosten
  • Hinweis: Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltung. Die Veranstaltung wird durch den Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA hat es lediglich übernommen, die Tickets als Kommissionär für den Veranstalter zu vertreiben.
  • Mögliche Versandoptionen für dieses Event:

    Ihre gewünschte Versandoption ist nicht in der Liste aufgeführt? Prüfen Sie bitte, ob diese im Warenkorb verfügbar ist.

  • Standardversand (Deutschland)
    Zustellung erfolgt innerhalb von 3 bis 4 Werktagen.
  • Expressversand (Deutschland)
    Bei Bestellungen bis 14 Uhr (Mo-Fr) erfolgt die Zustellung innerhalb von 24 Stunden.
  • World
    Zustellung erfolgt innerhalb von 2 bis 3 Tagen.
  • ticketdirect - das Ticket zum Selbst-Ausdrucken
    Drucken Sie sich Ihr ticketdirect einfach und bequem unmittelbar nach Vertragsschluss selber aus!
Willkommen in der
St. Johanniskirche / Kulturkirche Altona
Saalplanbuchung
 
 
Villagers: Tiefe Emotionen in erhabenem Indie
Irische Band mit großen Gefühlen erringt internationalen Erfolg

Seit Veröffentlichung ihrer ersten EP 2008 gehören die Villagers aus Dublin zu den hoffnungsvollsten Vertretern der irischen Musikszene. Sie verweben breit angelegte Klangwelten mit poetischen Texten und einem sensiblen Gespür für emotionale Schwingungen. Nachdem sowohl ihr Debütalbum „Becoming A Jackal“ (2010) als auch der Nachfolger „{Awayland}“ (2013) die Spitzenposition der heimischen Charts eroberten, tourte die Band um Mastermind Conor J. O’Brien mit Kollegen wie Tindersticks, Fleet Foxes, Neil Young, Elbow oder Tracy Chapman um den gesamten Globus. Nun erscheint am 13. April das neue Studioalbum „Darling Arithmetic“, das die Villagers stilistisch noch einmal von einer ganz neuen Seite präsentiert. Zwischen dem 10. und 14. Mai stellt das Quintett die neuen Songs im Rahmen von vier intimen Shows in Heidelberg, Hamburg, Köln und Berlin erstmals live dem deutschen Publikum vor.

Bereits vor Gründung der Villagers galt ihr Frontmann Conor J. O’Brien als Song-Genie mit großer Zukunft. Obwohl seine Band The Immediate 2006 ein Album veröffentlichte, das in Irland große Wellen schlug und sogar für einen Choice Music Prize nominiert war, kam es zur Trennung. Nur wenige Wochen später reüssierte O’Brien mit den Villagers. Gestartet als Soloprojekt, rekrutierte er nach Erscheinen der ersten EP „Hollow Kind“ mit den Gitarristen Tommy MyLaughlin und James Byrne, Bassist Danny Snow sowie Keyboarder Cormac Curran die geeigneten Mitstreiter, um Villagers zur echten Band zu formen.

Ihr Debüt „Becoming A Jackal“ war ein wunderbares Kleinod behutsam arrangierter Indie- und Neofolk-Musik. Die internationale Presse zeigte sich überwältigt, man verglich sie mit Künstlern wie The Frames, Bright Eyes, Sparklehorse oder Leonard Cohen. In Irland stieg das Album auf Platz 1 in die Charts ein und wurde für einen Mercury- sowie einen Choice Music Prize nominiert. Für die gleichnamige Singleauskopplung verlieh man O’Brien den renommierten Ivor Novello Award, die Irish Times wählte die Band unter die „fünf wichtigsten irischen Künstler der Gegenwart“. Im Anschluss gingen die Villagers mehr als ein Jahr auf Tournee.

Diese Erfahrung schweißte das Quintett enorm zusammen und ebnete den Weg für eine bedeutende Veränderung. Anders als beim Debüt, das O’Brien noch gänzlich alleine komponierte und arrangierte, war das zweite Album „{Awayland}“ eine echte Kollektivarbeit. O’Brien schrieb die neuen Songs aus der Sicht eines Neugeborenen. Ein frischer Ansatz, der auch dem Sound zugutekam. So fanden sich in den neuen Tracks Versatzstücke von Funk, elektronischen Elementen, Krautrock und orchestraler Filmmusik, die weit über die Grenzen eines gewöhnlichen Indie-Sounds hinausgehen. Auch „{Awayland}“ geriet zum überwältigenden Erfolg in Irland, stieg in England, Deutschland und vielen weiteren Nationen in die Charts – und erhielt den Choice Music Prize, für den sie erneut nominiert waren.

Mit dem kommenden Album „Darling Arithmetic“ bricht nun eine neue künstlerische Phase für Villagers an. Nach der experimentellen, bezugsoffenen Band-Arbeit des Vorgängers wurde das aktuelle Werk nun wieder von Conor J. O'Brien alleine aufgenommen. In einem umgebauten Bauernhof in dem Küstenstädtchen Malahide schrieb er reduzierte Lieder, die alle einem Oberthema folgen: den unzähligen Facetten von Liebe und Entzweiung. Begleitet von Gitarre, Piano, Mellotron und allerlei Eigenwilligem wie etwa geblasenen Kämmen entschlackte er die Musik der Villagers auf die Basis, um seine höchst poetischen, noch nie derart persönlich gehaltenen Texte umso strahlender wirken zu lassen. Es dürfte hochspannend werden, wie sich die neuen Stücke live in den Songkanon der Band einfügen.
  •  
    Villagers
      4.7 Sterne, aus 3 Fan-Reports
  • KÖLN - GEBÄUDE 9

    23.02.13

    Super Abend! von Fabian, 31.03.13
    Zunächst mal zur, meiner Meinung nach, perfekten Location. Nicht zu klein, nicht Groß. Die Bühne war hoch genug, um von überall aus sehen zu können. Dann zum Support-Act Luke Sital Singh, der nicht Schlecht war. Er konnte sehr gut singen, war aber dennoch sehr eintönig und daher nach den ersten 2 bis 3 Songs nicht mehr sehr unterhaltsam. Dann kamen Villagers und haben ein richtig gutes Set hingelegt. Hinter beinnahe jedem Song ein langes Ending, in das sich die fünf Iren gerne reingesteigert haben, was sehr cool aussah und gut klang. Klar, man muss es mögen. Ich mags! Der Sound war sehr ausgewogen, für ein kleineres Konzert sehr detailreich und dennoch druckvoll. Villagers selber waren sehr sympathisch, hier und dann ein paar kleine Scherze, kurz zwischendurch die Gitarre gestimmt, dennoch ein etwas schüchterne Sänger. Sehr cool. Ein sehr gelungenes Event!
  • KÖLN - GEBÄUDE 9

    23.02.13

    Super Event von Villager, 26.02.13
    Super Location, super Vorsänger, super Performance. Überwartungen wurden übertroffen. Sympathische Band
  • KÖLN - GEBÄUDE 9

    23.02.13

    Amazing gig von J & T, 26.02.13
    Both the support act (Luke Sital Singh) and Villagers were fantastic. This is a live experience you cannot afford to miss. Beautiful music by talented and dedicated musicians. The venue was very much for students - not really suitable if you want to take your kid along. I was surprised to see people smoking in the very small and busy bar.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Die Villagers sind eine irische Band um den Singer-Songwriter Conor J. O'Brien. Entstehung O'Brien gründete die Band 2008, nachdem sich sein vorheriges Projekt The Immediate im Frühjahr 2007 getrennt hatte. The Immediate galten als irische Nachwuchshoffnung, ihr 2006 veröffentlichtes Debüt-Album In Towers and Clouds, welches als „eines der besten...
weiterlesen

FanTicket

Für diese Veranstaltung ist ein FanTicket verfügbar.
Bei Buchung einer Veranstaltung, bei der ein Fanticket angeboten wird, erhalten Sie dieses automatisch.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unter Umständen nicht für alle Events einer Veranstaltungsreihe FanTickets angeboten werden können.

FanTickets sind die wohl schönste Erinnerung an ein unvergessliches Event. Mit ihrem hochwertigen, individuell für diese Veranstaltungen angefertigten Design sind sie echte Unikate und die perfekte Geschenkidee! Die farbig gestalteten FanTickets werden auf exklusivem Ticketmaterial gedruckt und stellen die wohl beste Alternative zum regulären Ticket dar.