Leon Francis Farrow BERLIN - Tickets

Leon Francis Farrow BERLIN - Tickets
Mi, 08.06.16, 20:30 UhrMONARCH
Skalitzer Str. 134, 10999 BERLIN

Leon Fracis Farrow präsieren ihr Debütalbum!

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Leon Francis Farrow, MONARCH, 08.06.16
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 Freie PlatzwahlNormalpreis
10,20
  • Informationen zur Ticketauswahl.
  • Angezeigte Preise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Buchungsgebühr von max. € 1,00 zzgl. Service & Versandkosten
  • Hinweis: Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltung. Die Veranstaltung wird durch den Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA hat es lediglich übernommen, die Tickets im Auftrag des Veranstalters zu vermitteln. Bitte beachten Sie gegebenenfalls die gesonderten Hinweise für Eventreisen.
  • Veranstalter: ListenBerlin - Adler Bender Kluck Strauch GbR, Warschauer Str. 82, 10243 Berlin, Deutschland
  • Mögliche Versandoptionen für dieses Event:

    Ihre gewünschte Versandoption ist nicht in der Liste aufgeführt? Prüfen Sie bitte, ob diese im Warenkorb verfügbar ist.

  • Standardversand (Deutschland)
    Zustellung erfolgt innerhalb von 3 bis 4 Werktagen
  • Expressversand (Deutschland)
    Zustellung innerhalb von 24 Stunden bei Bestellungen bis 14 Uhr (Montag - Freitag)
  • World
    Zustellung erfolgt innerhalb von 6 bis 7 Werktagen
  • ticketdirect - das Ticket zum Selbst-Ausdrucken
    Drucken Sie sich Ihr ticketdirect einfach und bequem unmittelbar nach Vertragsschluss selber aus!
Willkommen in der
MONARCH
Saalplanbuchung
 
 
Es ist heutzutage ja schon fast eine Seltenheit, wenn eine Band keine Angst davor hat, sich Anleihen aus dem Beat und dem Americana der 60er Jahre zu holen und die Gitarre in den Mittelpunkt ihres Schaffens zu stellen. Leon Francis Farrow wagen auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum den Spagat zwischen den Ursprüngen der Rockmusik und ihrer ungewissen Zukunft – und die Rechnung geht auf. In ihrer Musik ist ebenso Platz für Schönes wie für seelisches und psychisches Grenzgängertum. Die Gitarren tasten sich ihren Weg durch die Dunkelheit und begleiten im nächsten Moment den Sonnenaufgang. Es folgt ein Tag der ein trügerisches Licht wirft. So singt eine heute lebende Marilyn Monroe in „Marilyn Said“ für einen heute amtierenden Präsidenten eben nicht „Happy Birthday“, sondern fordert, dass er seinen Friedensnobelpreis zurückgeben soll, wenn ihm egal ist, was im Rahmen von NSA, Guantanamo, etc. sogar in seinem eigenen Land passiert. Leon Francis Farrow begeben sich auf die Suche nach dem einen, kurzen, vergänglichen Moment, der sie aus dem ganzen determinierenden Zusammenhang reißt, in dem sie sonst über beide Ohren festsitzen. In diesem Moment fühlt man für sich selbst das Universum und rührt an die Unendlichkeit. Diese Musik ist eine existenzielle Suche, die über verstaubte Straßen führt, durch ausgetrocknete Landschaften und sternklare Nächte. Und was bleibt im Ende? Es bleibt die Musik als Lebenselixier.