Übersicht

Röyksopp

Vorhang auf: Röyksopp bei eventim.de

Röyksopp (auch Røyksopp geschrieben; norweg. für die Pilzart Stäublinge; in diesem Fall eher Atompilz) ist eine norwegische Musikgruppe bestehend aus Svein Berge und Torbjørn Brundtland. Sie sind Vertreter der elektronischen Musik. Bandgeschichte Berge und Brundtland lernten sich bereits als Kinder in ihrer Heimatstadt Tromsø kennen. Nach der Schule verloren sich beide zunächst aus den Augen, fanden aber zwei Jahre später wieder zusammen und gründeten die Gruppe Röyksopp. 1995 brachten sie ihr erstes Album heraus. Ihre ersten Singles veröffentlichten sie auf dem Independent-Label Tellé. Nach dem Erfolg der Singles wurde die Gruppe vom britischen Label Wall of Sound unter Vertrag genommen. Das dort veröffentlichte Album Melody A.M. erhielt überaus positive Rezensionen in vielen Zeitschrif... weiter lesen



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Röyksopp (auch Røyksopp geschrieben; norweg. für die Pilzart Stäublinge; in diesem Fall eher Atompilz) ist eine norwegische Musikgruppe bestehend aus Svein Berge und Torbjørn Brundtland. Sie sind Vertreter der elektronischen Musik. Bandgeschichte Berge und Brundtland lernten sich bereits als Kinder in ihrer Heimatstadt Tromsø kennen. Nach der Sch...
weiter lesen

  •  
    Röyksopp
      2 Sterne, aus 1 Fan-Report
  • Berlin - Astra Kulturhaus

    01.11.09

    Ein wenig kurz von Sam of Hain, 12.11.09
    Ich war gespannt auf die elektronischen Norweger. Mein erstes Konzert voll elektronischer Musik. Allerdings hört sich das Ganze daheim tausendmal besser an. Um 21 Uhr sollte das Konzert beginnen, doch da begann erst einmal der Soundcheck. Mit 40 Minuten Verspätung kamen die beiden dann unter tosendem Applaus mit abgefahren spacigen Kostümen auf die Bühne und legten los. Das nächste Ding war die Lautstärke. So in der 5. Reihe wurde man von den Bässen regelrecht einen Schritt nach hinten geblasen. Mit Hilfe von Ohrpfropfen konnte man jedoch Melodien erhören, das Konzert wurde damit erträglich, obwohl der Sound so doll aufgedreht war, dass er oft verzerrt klang. Die Stimme der Sängerin hat man so gut wie gar nicht vernehmen können. Entweder war ihr Mikro nicht hoch genug gepegelt oder es lag an der Übersteuerung der Musik. Röyksopp spielten ihr aktuelles Album und ihre bekannten Hits, teilweise als Zugabe. Als das Konzert dann inklusive der Zugaben nach etwa 1 Stunde und, schlag mich nicht, 5-10 Minuten beendet war, weinte ich doch ein wenig dem Eintrittsgeld hinterher. Bei einem Preis-Leistungs-Verhältnis von 60 Prozent bekam ich für mein Geld zwar ein nettes Ambiente, dafür jedoch ein recht kurzes und viel zu lautes Konzert. Die Techniker im Astra hätten die Musiklautstärke etwas herunterregeln und Röyksopp ein wenig länger spielen sollen.

Ähnliche Events