Biografie

Ralf Schmitz, bekannt aus TV-Shows wie "Schillerstraße" und "Genial daneben", als Zwerg Sunny in den "7 Zwerge"-Kinofilmen und als Autor des Bestsellers "Schmitz' Katze", ist der Turbo unter den Comedians. Mit seinem so rasanten wie genialen Mix aus Stand Up, Sketchen, Improvisation und Physical Comedy schafft er es immer wieder, die Zuschauer einzunehmen, ob im Schauspiel oder live auf der Bühne.

Schon zwischen 1999 und 2002 bewies Ralf Schmitz sein Können und seine Wandlungsfähigkeit als Ensemble-Mitglied des Bonner "Springmaus"-Improvisationstheaters. 2003 glänzte der Komiker dann in den verschiedensten Rollen in der Sketch-Comedy "Die Dreisten Drei" (Sat.1), was ihn zum "Newcomer des Jahres" beim "Deutschen Comedypreis 2003" machte und ihm Nominierungen für die "Goldene Rose von Luzern" und den "Deutschen Fernsehpreis" einbrachte. Er war häufiger Gast bei "Genial daneben" und festes Ensemblemitglied bei der beliebten "Schillerstraße" (beide Sat.1), für die er zusammen mit dem Ensemble 2005 die "Goldene Rose" gewann. Weitere Auszeichnungen wie die "Eins Live Krone" in der Kategorie Comedy folgten.

Mit seinem ersten Soloprogramm "Schmitz komm raus!" war Ralf Schmitz 2005 und 2006 auf bundesweit ausverkaufter Tournee und mit seiner gleichnamigen TV-Comedy-Show bei Sat.1 zu sehen, die für den "Deutschen Comedypreis 2006" nominiert wurde. Im Oktober 2006 war Ralf Schmitz zum zweiten Mal als Zwerg Sunny im Kinofilm "7 Zwerge - der Wald ist nicht genug" zu sehen, der Fortsetzung von Otto Waalkes Erfolgsfilm "7 Zwerge - Männer allein im Wald" (2004).

Ralf Schmitz startete 2007 sein zweites Bühnenprogramm "Verschmitzt", das auch auf DVD erschien. Im gleichen Jahr sang er im Musikvideo zur Kinderserie "Shaun das Schaf". Sein erstes Buch "Schmitz' Katze – Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal" (Fischer Verlag) kam im September 2008 auf den Markt und blieb monatelang in den Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste. Sein zweites Buch "Schmitz' Mama – Andere haben Probleme, ich hab' Familie" (Fischer Verlag) schoss direkt nach Veröffentlichung im September 2011 auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste. 2009 strahlte Sat.1 seine TV-Show "Schmitz in the City" aus. Als Synchronstimme wirkte Ralf Schmitz im ersten deutschen 3D-Animationsfilm "Konferenz der Tiere" (2010) mit und ist u.a. auch in den Kinofilmen "Ab durch die Hecke" und "Kung Fu Panda" zu hören.

"Schmitzophren", Ralf Schmitz' drittes Soloprogramm, feierte im Mai 2009 Premiere und füllte die Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die erfolgreiche Tournee lief bis Ende 2011. Seit März 2012 ist Ralf Schmitz mit seinem vierten Soloprogramm "Schmitzpiepe" on tour.