Olympiastadion Berlin

Olympischer Platz 3, 14053 BERLIN
DE
U2 - The Joshua Tree Tour 2017

Olympiastadion Berlin
BERLIN
12.07.17 / 18:30 Uhr

Zum 30. Jubiläum ihres Albumklassikers spielen U2 auf ihrer Joshua Tree Tour 2017 im Berliner Olympiastadion!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 86,70
Tickets
Hertha BSC - FC Liverpool

Olympiastadion Berlin
BERLIN
29.07.17 / 18:00 Uhr

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 16,00
Tickets
Farbenspiel im Wunderland - Das Benefizkonzert im Maßstab 1:87

Olympiastadion Berlin
BERLIN
31.07.17 / 20:15 Uhr

Die Berlin-Show von Helene Fischers spektakulärer „Farbenspiel Live“-Tour wird in Hamburgs Miniatur Wunderland ver...

 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 10,00
Tickets
ISTAF 2017

Olympiastadion Berlin
BERLIN
27.08.17 / 16:00 Uhr

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 10,00
Tickets
Helene Fischer - Die Stadion-Tournee 2018

Olympiastadion Berlin
BERLIN
08.07.18 / 19:30 Uhr

DAS Open-Air-Event 2018: Helene Fischer, Europas erfolgreichste Live-Künstlerin, kehrt auf die Stadion-Bühne zurüc...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 49,80
Tickets
Olympiastadion Berlin
4.4 (518 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Tanni, 28.06.17
Depeche Mode (28.06.17) - B E R L I N - Best concert ever, still flashed :-D
Das Konzert war MEGA, einfach unfassbar, ultimativ gut, best concert ever, kann mich da den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen. :-))) Wir haben VIP Karten mit Sitzplatz und sehr guter Sicht zur Bühne gekauft, mit Parkplatz im intergrierten Parkhaus und Vorab-Buffet. Das war schon alles sehr komfortabel und den hohen Preis, sowie natürlich das Konzert, jeden Cent wert. ;-) Die Vorgruppe haben wir uns daher nicht angeschaut, sondern lieber noch etwas geschlemmt, die jedoch diesmal scheinbar mal nicht die schlechteste Wahl war.... Dann kamen sie endlich.... :-D Die Götter der Musik, die auch noch Musik kreieren können, von Anfang bis zum Ende, die sie, IHRE, Musik auch leben, die Jugend- und Erwachsenenalter immer noch, und auch weiterhin prägt. Wir sind immer noch geflasht, der Spirit ist auch Tage danach noch spürbar. :-)) Man fühlt sich wie auf Wolken, leicht und beschwingt. Die Setauswahl war mega, ich war auch begeistert, dass zum ersten Mal Barrel of a gun gespielt wurde, ich meine, es noch nie live gehört zu haben, es war bisher mein 5. Konzert, mein 1. war 1998. Auch von In your room und World in my eyes war ich begeistert, da beide eher selten in der Playlist stehen. Ansonsten nur Power-Songs, eins nach dem anderen. Wir fanden auch die erste DreiviertelStunde super, es wurden überwiegend basslastige, rockig schnelle Songs gespielt, Dave war megagut drauf. Ich finde die Art, wie er sich (heute) auf Konzerten gibt cool und lässig (hot, cool und voller Power war er ja schon immer) es passt zu ihm und umgibt ihn in eine Art Selbstverständlichkeit und Lässigkeit, die man sich nach fast 40 Jahren einfach mal genehmigen kann und ohne Rechenschaft für etwas abgeben zu müssen, einfach verdient hat. Auch die leicht tuntige oder gockelige Art, was manche wohl für ein bißchen zu extrem befanden, fand ich super, es passt einfach perfekt. Er hat mega für sein Alter abgerockt, die Stimme war auch super, so wie überhaupt der ganze Sound im Stadion, der perfekt abgestimmt war. Auch die Hommage an David Bowie mit einem Cover von Heroes fand ich passend und schön. Die traditionellen Balladen von Martin während der kleinen Pausen von Dave ;-) waren schön, insb. A Question of Lust, jedoch hätte ich gerne statt Home lieber mal Macro vom Album Playing the Angel von ihm gehört, da Home schön öfters live von ihm präsentiert wurde. Denke, da wäre ein tolles Potential für eine Live-Version gewesen mit viel Bass, Donner und düsteren Elementen... Hätte auch toll zum Gewitter gepasst, von dem das Konzert nicht verschont blieb, was aber nochmal einen besonderen Touch, insb. durch die Blitze gegegeben hat und der Stimmung bei den Fans keinen Abbruch getan hat. Wie gesagt, einfach mega, mega, mega genial. Dave hats wirklich auch immer noch drauf, ob von sexy Posen, zu heißem Hüftschwung, dem charmanten Kokettieren mit den Fans, Pirouetten zwischendurch und sein Tänzchen mit dem Mikrofonständer, einfach alles hot, hot, hot. Klar, ein kleiner Smalltalk zu den Fans schadet viell. auch nicht, aber die Fans wollen glaube ich, genau das, was abgeliefert wird, und es WURDE abgeliefert, keine Frage :-) Süss von Martin fanden wir übrigens auch, dass er sich auch mal auf den Steg getraut hat ;-), was auch prompt von den Fans honoriert wurde. Wie gesagt, alles in Allem ein megageiles Konzert, so dass wir uns schlussfolgend wie selbstverständlich dazu entschlossen haben, dieses Feeling in Köln bei der Hallentour 2018 nochmal aufleben zu lassen. Yeah, freu, happy. :-D DEPECHE MODE forever, best band ever !!! Something very special and really the sweetest perfection. :-DDD
Tanni, 26.06.17
Depeche Mode (26.06.17) - B E R L I N - Best concert ever, still flashed :-D
Das Konzert war MEGA, einfach unfassbar, ultimativ gut, best concert ever, kann mich da den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen. :-))) Wir haben VIP Karten mit Sitzplatz und sehr guter Sicht zur Bühne gekauft, mit Parkplatz im intergrierten Parkhaus und Vorab-Buffet. Das war schon alles sehr komfortabel und den hohen Preis, sowie natürlich das Konzert, jeden Cent wert. ;-) Die Vorgruppe haben wir uns daher nicht angeschaut, sondern lieber noch etwas geschlemmt, die jedoch diesmal scheinbar mal nicht die schlechteste Wahl war.... Dann kamen sie endlich.... :-D Die Götter der Musik, die auch noch Musik kreieren können, von Anfang bis zum Ende, die sie, IHRE, Musik auch leben, die Jugend- und Erwachsenenalter immer noch, und auch weiterhin prägt. Wir sind immer noch geflasht, der Spirit ist auch Tage danach noch spürbar. :-)) Man fühlt sich wie auf Wolken, leicht und beschwingt. Die Setauswahl war mega, ich war auch begeistert, dass zum ersten Mal Barrel of a gun gespielt wurde, ich meine, es noch nie live gehört zu haben, es war bisher mein 5. Konzert, mein 1. war 1998. Auch von In your room und World in my eyes war ich begeistert, da beide eher selten in der Playlist stehen. Ansonsten nur Power-Songs, eins nach dem anderen. Wir fanden auch die erste DreiviertelStunde super, es wurden überwiegend basslastige, rockig schnelle Songs gespielt, Dave war megagut drauf. Ich finde die Art, wie er sich (heute) auf Konzerten gibt cool und lässig (hot, cool und voller Power war er ja schon immer) es passt zu ihm und umgibt ihn in eine Art Selbstverständlichkeit und Lässigkeit, die man sich nach fast 40 Jahren einfach mal genehmigen kann und ohne Rechenschaft für etwas abgeben zu müssen, einfach verdient hat. Auch die leicht tuntige oder gockelige Art, was manche wohl für ein bißchen zu extrem befanden, fand ich super, es passt einfach perfekt. Er hat mega für sein Alter abgerockt, die Stimme war auch super, so wie überhaupt der ganze Sound im Stadion, der perfekt abgestimmt war. Auch die Hommage an David Bowie mit einem Cover von Heroes fand ich passend und schön. Die traditionellen Balladen von Martin während der kleinen Pausen von Dave ;-) waren schön, insb. A Question of Lust, jedoch hätte ich gerne statt Home lieber mal Macro vom Album Playing the Angel von ihm gehört, da Home schön öfters live von ihm präsentiert wurde. Denke, da wäre ein tolles Potential für eine Live-Version gewesen mit viel Bass, Donner und düsteren Elementen... Hätte auch toll zum Gewitter gepasst, von dem das Konzert nicht verschont blieb, was aber nochmal einen besonderen Touch, insb. durch die Blitze gegegeben hat und der Stimmung bei den Fans keinen Abbruch getan hat. Wie gesagt, einfach mega, mega, mega genial. Dave hats wirklich auch immer noch drauf, ob von sexy Posen, zu heißem Hüftschwung, dem charmanten Kokettieren mit den Fans, Pirouetten zwischendurch und sein Tänzchen mit dem Mikrofonständer, einfach alles hot, hot, hot. Klar, ein kleiner Smalltalk zu den Fans schadet viell. auch nicht, aber die Fans wollen glaube ich, genau das, was abgeliefert wird, und es WURDE abgeliefert, keine Frage :-) Süss von Martin fanden wir übrigens auch, dass er sich auch mal auf den Steg getraut hat ;-), was auch prompt von den Fans honoriert wurde. Wie gesagt, alles in Allem ein megageiles Konzert, so dass wir uns schlussfolgend wie selbstverständlich dazu entschlossen haben, dieses Feeling in Köln bei der Hallentour 2018 nochmal aufleben zu lassen. Yeah, freu, happy. :-D DEPECHE MODE forever, best band ever !!! Something very special and really the sweetest perfection. :-DDD
Tanni :-D, 26.06.17
Depeche Mode (26.06.17) - MEEEGGAAA-Genial, best concert ever, ever !! :-D
Das Konzert war MEGA, einfach unfassbar, ultimativ gut, best concert ever, kann mich da den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen. :-))) Wir haben VIP Karten mit Sitzplatz und sehr guter Sicht zur Bühne gekauft, mit Parkplatz im intergrierten Parkhaus und Vorab-Buffet. Das war schon alles sehr komfortabel und den hohen Preis, sowie natürlich das Konzert, jeden Cent wert. ;-) Die Vorgruppe haben wir uns daher nicht angeschaut, sondern lieber noch etwas geschlemmt, die jedoch diesmal scheinbar mal nicht die schlechteste Wahl war.... Dann kamen sie endlich.... :-D Die Götter der Musik, die auch noch Musik kreieren können, von Anfang bis zum Ende, die sie, IHRE, Musik auch leben, die Jugend- und Erwachsenenalter immer noch und auch weiterhin prägt. Wir sind immer noch geflasht, der Spirit ist auch Tage danach noch spürbar. Man fühlt sich wie auf Wolken, leicht und beschwingt. Die Setauswahl war mega, ich war auch begeistert, dass zum ersten Mal Barrel of a gun gespielt wurde, ich meine, es noch nie live gehört zu haben, es war bisher mein 5. Konzert, das 1. war 1998. Ansonsten nur Power-Songs, eins nach dem anderen. Wir fanden auch die erste DreiviertelStunde super, was manche schon mal etwas bemängelten, es wurden überwiegend basslastige, rockig schnelle Songs gespielt. Dave war megagut drauf. Ich finde die Art, wie er sich heute auf Konzerten gibt cool und lässig (ein cooler und heißer Powerfrontman war er ja schon immer), es passt zu ihm und umgibt ihn in eine Art Selbstverständlichkeit und Lässigkeit, die man sich nach fast 40 Jahren einfach mal genehmigen kann, ohne Rechenschaft für etwas abgeben zu müssen. :-) Auch die leicht tuntige oder gockelige Art, was manche teilw. etwas zu extrem befanden, fand ich super, es passt einfach perfekt zu ihm. Er hat mega für sein Alter abgerockt, seine einmalig schöne Stimme klang in Berlin auch super, wie der gesamte Sound im Übrigen. Perfekt abgestimmt. Voller Klang, satter Bass, nicht übersteuert. :-)) Auch die Hommage an David Bowie mit einem Cover von Heroes fand ich passend und schön umgesetzt. Die traditionellen Balladen von Martin während der kleinen Pausen von Dave ;-) waren schön, insb. A Question of Lust, jedoch hätte ich gerne statt Home lieber Macro vom Album Playing the Angel von ihm gehört, da Home schön öfters live von ihm präsentiert wurde. Denke, da wäre tolles Potential für eine Live-Version gewesen mit viel Bass und passend düsteren Elementen... Hätte auch toll zu Blitz, Donner und dem Gewitter gepasst, von dem das Konzert nicht verschont blieb, was aber nochmal einen besonderen speziellen Touch, insb. durch die Blitze gegegeben hat und der Stimmung bei den Fans keinen Abbruch getan hat. Wie gesagt, einfach mega, mega, mega genial. Dave hats wirklich immer noch drauf, ob von sexy Posen, zu heißem Hüftschwung, dem charmanten Kokettieren mit den Fans. Pirouetten zwischendurch und sein Tänzchen mit dem Mikrofonständer, einfach alles hot, hot, hot. Süss von Martin fanden wir übrigens auch, dass er sich auch mal auf den Steg getraut hat ;-), was auch prompt von den Fans honoriert wurde. Wie gesagt, alles in Allem ein megageiles Konzert, so dass wir uns schlussfolgend wie selbstverständlich dazu entschlossen haben, dieses Feeling in Köln bei der Hallentour 2018 noch einmal aufleben zu lassen. Hoffentlich gibts auch bald eine Live-DVD und Live-CD von dieser genialen Tour, viell. ja vom Konzert in Berlin ;-) DEPECHE MODE forever, best band ever, es lohnt sich immer immer wieder !!! :-D
Adresse: Olympiastadion Berlin
Olympischer Platz 3, 14053 BERLIN
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
U-Bahn
Mit der U-Bahnlinie U2 erreichen Sie den U-Bahnhof Olympiastadion. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion (Eingang Osttor: 500m, Eingang Südtor: 870m). Durchschnittliche Fahrdauer: 14 Minuten vom Zoologischen Garten, 24 Minuten vom Potsdamer Platz, 34 Minuten vom Alexanderplatz S-Bahn. Bitte beachten Sie den eingeschränkten Fahrplan der S-Bahn-Berlin.

S-Bahn
Mit der S-Bahnlinie S5 erreichen Sie den S-Bahnhof Olympiastadion. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion (Eingang Südtor über den Ausgang Flatowallee: 200m, Eingang Osttor über den Ausgang Trakehner Allee: 250m). Durchschnittliche Fahrdauer: 7 Minuten vom Bahnhof Spandau, 14 Minuten vom Zoologischen Garten, 22 Minuten von der Friedrichstraße, 26 Minuten vom Alexanderplatz.

Bus
Mit dem Buslinien M49 und 218 erreichen Sie die Haltestelle Flatowallee. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion. Mit der Buslinie 104 erreichen Sie den U-Bahnhof Neu-Westend. Von dort aus können Sie entweder direkt zum Stadion gehen oder eine weitere Haltestelle mit der U-Bahnlinie U12 zum Bahnhof Olympiastadion fahren.

Anfahrt mit PKW
Aus Richtung Hamburg/Rostock:*
- Stadtring Richtung Charlottenburg (A100)
- Ausfahrt Kaiserdamm Süd - Kaiserdamm entlang über
- den Theodor-Heuss-Platz, in Richtung Spandau (Heerstraße)
- immer geradeaus fahren, rechts halten
- rechts in die Flatowallee abbiegen, direkte Zufahrt zum Stadion / Südtor
- alternativ: Zufahrt zur Tiefgarage Süd - von Flatowallee links abbiegen; Jesse-Owens-Allee folgen, nach ca. 100 m rechts Zufahrt zur Tiefgarage Süd

Aus Richtung München/Nürnberg, Hannover/Magdeburg, Leipzig:*
- Über die Avus (A115) Richtung Autobahndreieck Funkturm
- Ausfahrt Messedamm (Richtung A100), rechts halten
- an der zweiten Ampel links abbiegen Richtung Deutschlandhalle
- hinter der Deutschlandhalle rechts in die Jafféstraße bis zur Heerstraße
- links in die Heerstraße abbiegen, rechte Fahrspur
- rechts in die Flatowallee abbiegen, direkte Zufahrt zum Stadion / Südtor

Aus Richtung Brandenburger Tor:
*
- Straße unter den Linden, Richtung Spandau
- Kaiserdamm entlang über
- den Theodor-Heuss-Platz, in Richtung Spandau
- die Heerstraße entlang, dann der Ausschilderung folgen
- immer geradeaus fahren, rechts halten
- rechts in die Flatowallee abbiegen, direkte Zufahrt zum Stadion / Südtor

Parken

Für Besucher die mit dem Auto anreisen, befinden sich in unmittelbarer zum Olympiastadion Berlin behindertengerechte Parkplätze in ausreichender Anzahl. Genaue Angaben über Anzahl und Verfügbarkeit erteilt der jeweilige Veranstalter auf Anfrage. An veranstaltungsfreien Tagen kann der Olympische Platz kostenlos als Parkplatz genutzt werden.

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang

Anfahrt
Für alle, die mit dem Auto anreisen, befinden sich auf dem Parkplatz PO4 vor dem Olympiastadion behindertengerechte Parkplätze in ausreichender Anzahl. Genaue Angaben über Anzahl und Verfügbarkeit erteilt der jeweilige Veranstalter auf Anfrage. An veranstaltungsfreien Tagen kann der Olympische Platz kostenlos als Parkplatz genutzt werden.

Öffentlicher Nahverkehr
Am S-Bahnhof Olympiastadion befindet sich der Aufzug am Ausgang "Flatowallee", der Ausgang "Trakehner Allee" verfügt über keinen Aufzug. Der U-Bahnhof Olympiastadion ist behindertengerecht ausgestattet. Von der S-Bahn-Haltestelle bzw. dem U-Bahnhof Olympiastadion gelangt man zu den Haupteingängen Osttor und Südtor. Bitte beachten Sie, dass an veranstaltungsfreien Tagen nur der Haupteingang am Osttor geöffnet ist.

Im Stadion
Auf Höhe der Blöcke C/D, G/H, J/K, N, Q/R und S/T gelangen Rollstuhlfahrer barrierefrei auf den unteren Umgang. Von dort aus können die für die Rollstuhlfahrer vorgesehenen Plätze problemlos erreicht werden. Alle Rollstuhlfahrerplätze befinden sich im inneren Umgang in der Reihe 41. Die Veranstalter werden gebeten, die davor liegenden Reihen für die Begleitpersonen freizuhalten, damit die Rollstuhlfahrer freie Sicht auf das Spielfeld und die Laufbahn haben. Kioske sowie behindertengerechte Toiletten sind in ausreichender Anzahl ebenfalls im Unterring vorhanden. Auch unsere VIP-Bereiche sind barrierefrei.

Hinweis
Die Zugänge über das Ost- bzw. Südtor stellen lediglich eine Empfehlung dar, grundsätzlich können die Eingänge frei gewählt werden. Das Konzept zur Betreuung von Rollstuhlfahrern kann von Veranstalter zu Veranstalter variieren. Bitte erkundigen Sie sich direkt beim jeweiligen Veranstalter nach den Gegebenheiten.

Bei Buchungswünschen und Interesse an Rollstuhlfahrerplätzen und Plätze für Begleiter wenden Sie sich bitte an die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA Servicehotline 0180 65 70 000 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).