zurück zum Magazin
15.02.12 Semino Rossi im Interview

Hamburg (cw) - Semino Rossi ist ab Februar 2012 auf seiner vierten großen Solo-Tournee: Alle Fans des argentinischen Schlagerstars dürfen sich auf seine großen Hits, aber auch auf seine brandneuen Lieder aus dem aktuellen Album "Augenblicke" freuen. Vor dem Start seiner ausgedehnten Konzertreise stand der Sänger im Interview mit Eventim Rede und Antwort.

Über 500.000 Besucher haben bisher Ihre Tourneen besucht. Den größten Erfolg feierten Sie 2010 mit Ihrer "Die Liebe bleibt – live mit Orchester – Tour". Nun kommen Sie 2012 erneut auf große Tour. Worauf dürfen sich Ihre Fans dieses Mal freuen?

Die Tournee heißt "Augenblicke" und ich möchte Lieder aus verschiedenen Augenblicken meines Lebens anbieten. Mit neuen und bekannten Liedern, Gästen und neuer Bühne möchte ich mein Publikum überraschen.

Pünktlich zur Tournee wird es eine Tour-Edition Ihres Albums "Augenblicke" geben. Was macht diese Ausgabe so besonders?

Aus meiner Erfahrung der letzten Tourneen wünschen sich die Fans immer eine aktuelle CD mit den Liedern, die sie beim Konzert gehört haben. Besonderheiten dieser "Augenblicke Tour-Edition" sind neun neue Titel, ein Duett mit Helene Fischer und Katherine Jenkins, ein exklusives Unplugged-Live-Konzert, ein Video von "Wenn Dein Herz friert" und "Heil mir mein Herz".

Wie gestaltet sich ein typischer Tourneetag für Sie?


Mit einer großen Disziplin. Ich stehe morgens um acht Uhr auf, frühstücke, gehe spazieren und halte mich so fit. Dann fahren wir in die nächste Stadt, checken im Hotel ein, fahren in die Halle, machen Soundcheck, danach habe ich Pressetermine, manchmal ein Meet&Greet. Danach essen wir und um 19 Uhr bin ich in der Garderobe und bereite mich auf das Konzert vor.

Haben sie eigentlich bestimmte Rituale vor Ihren Auftritten?

Kurz vor dem Konzert treffe ich mich mit meinen Musikern und Tänzern. Wir stellen uns im Kreis auf und wünschen uns "Juntos Podemos". Dies bedeutet "gemeinsam schaffen wir es". Dies soll uns Kraft und Energie für unsere Aufgaben geben. So versuche ich, meine Musiker und Tänzer zu motivieren, die auch Teil des Ganzen sind.

Gibt es Konzerte in Ihrer Laufbahn, die als etwas ganz Besonderes in Ihrem Gedächtnis geblieben sind?

Das erste Mal, als ich in Wien vor 9500 Menschen gespielt habe, dies war sehr aufregend!

Verraten Sie uns, welcher Künstler in Ihrer privaten Plattensammlung am häufigsten von Ihnen aufgelegt wird? Für welche Musik schlägt Ihr Herz?

Lateinamerikanische Musik hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, ich höre aber auch sehr gerne Schlager.

Haben Sie für alle Schlager-Fans einen Newcomer-Tipp, von wem wir in den nächsten Jahren mehr erhoffen dürfen in der Schlagermusik?

Es gibt viele sehr gute Nachwuchskünstler im Schlager, die ihren Weg machen werden.

Sie haben Österreich zu Ihrer Wahlheimat auserkoren, was gefällt Ihnen dort am besten?

Die Natur und die Menschen, ich fühle mich total wohl, für mich ist Österreich wie ein kleines Paradies mit viel Grün, Wasser und Bergen, das ich mit meiner Familie teilen kann.

Wie groß ist für Sie der Reiz, Ihr Heimatland Argentinien mit Ihren Songs zu erobern?


Meinen großen Wunsch, in meiner Heimat zu spielen, habe ich mir im November 2011 erfüllt, als ich bei den Iguazú Wasserfällen vor 5000 Menschen gespielt habe. Wenn ich mehr Zeit habe, würde ich mich freuen, in meiner Heimat bekannt zu werden, bin aber hier sehr glücklich mit dem, was ich erreicht habe.

Sie wurden mit zahlreichen Publikumspreisen wie dem ECHO, der "Goldenen Stimmgabel", der "Goldenen Henne" oder dem "Amadeus" geehrt und haben mehr als dreieinhalb Millionen Tonträger verkauft. Was denken Sie, was macht Ihren Erfolg aus?

Vielleicht die Mischung aus lateinamerikanischer Musik und deutschem Schlager oder die Authentizität, mit der ich die Lieder interpretiere. Aber den Erfolg bestimmt immer das Publikum. Ich glaube, diese Frage sollte eher das Publikum beantworten. cw / eventim / interviews &  stories