erdufddtwwaezfsdsxdqsevbdysdzwzrrcws

HAMBURGISCHE STAATSOPER

Erleben Sie einzigartige Veranstaltungen live!
HAMBURGISCHE STAATSOPER

Keine Events verfügbar...

Im Moment sind keine Events für die Veranstaltungsstätte HAMBURGISCHE STAATSOPER verfügbar.

HAMBURGISCHE STAATSOPER
3.9 (67 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Nathalie, 24.08.17
Yamato - The Drummers of Japan (24.08.17) - Mega Show!!!
Gänsehaut pur, super Performance, am Ende standing Ovations, das sind wahre Künstler, wir waren alle völlig begeistert, absolute Empfehlung!!!
marlenus, 22.08.17
Alvin Ailey American Dance Theater (22.08.17) - Schwach, ganz schwach!
Zunächst dies vorweg: Wer Bilder, Hebungen oder Figuren, wie sie in den Hochglanzbroschüren zu Werbezwecken dargestellt sind, erwartet, wird schnell enttäuscht werden. Die Eigenwerbung ist hier nur schöner Schein und die Titulierung als eine der weltbesten Kompanien m.E. ziemlich überheblich. Zum Abend selbst: Das Programm unterteilt sich in 3 Teile mit jeweils(!) einer Pause von 20 min(!) dazwischen. So fällt anscheinend nicht allzusehr auf, wie wenig tatsächlich geboten wird. Im ersten Teil wurde Jazz- bzw. Latin-Jazz-Musik bearbeitet. Sorry, aber irgendwann habe ich aus purer Langeweile angefangen mitzuzählen, wie oft die Tänzer immer wieder und wieder die selben Schritte, die selben Gesten, die selben Elemente vorführten, ohne auch nur einmal eine halbwegs mitreißende Choreo auf die Bühne zu bringen. Und es war wirklich oft. Jazz ist eine stimmungsvolle Musik, Latin schwungvoll und mitreißend..., aber davon kam auch so gar nichts rüber. Im zweiten Teil dann Tango Argentino..., ach du meine Güte! (ich tanze Tango seit über 15 Jahren) Was hat der Choreograph denn daraus gemacht? Der Mann hat anscheinend noch nie Tango gesehen, wirklich gehört oder auch nur annähernd verstanden. Ein wilder Mix aus Pasodoble-, Standard- und klassischen Latein-Elementen sollte wohl das Südamerikanische des Tangos darstellen. Aber DAS paßte so gar nicht. Die Tänzer sind ja durchaus viel herumgelaufen, aber vom Wesen, vom Gefühl des Tangos haben sie so gar nichts vermitteln können. Da waren Null Emotionen, Null Gefühl, Null Leidenschaft! Schlimm, sich das anschauen zu müssen. Im dritten Teil dann Spirituals und Gospel... Nun, einem originellen Anfang folgte ein im Wesentlichen hektisches Herumgerenne der gesamten Company unter Einbau von Elementen aus der rythmischen Sportgymnastik, des Bodenturnens und des Crosslaufes. Auf Tanz, auf Ausdruck oder Originalität habe ich vergeblich gewartet. Werden die Tänzer eigentlich nach Kilometern Laufleistung bezahlt? Mein Fazit: Ein gewagtes Spiel im Hause von John Neumeier eine Truppe mit so wenig Esprit und Potenz auftreten zu lassen. Dem anspruchslosen Normalbürger oder US-Amerikaner mag das Alles ja vielleicht sogar gefallen, aber denjenigen gefällt auch ein Fernsehballett. Wer wirklich anspruchsvollen und/oder originellen Tanz, intelligente und faszinierende Choreographien sehen möchte, ist hier falsch. Ich empfehle dann doch, sich lieber die John-Neumeier-Aufführungen der Hamburgischen Staatsoper, das ist dann wirklich Weltklasse, anzuschauen oder alternativ bspw. auf Kampnagel die Aufführungen kleiner, intelligenter und origineller Kompanien zu genießen. Das hier war eine überteuerte Erfahrung für mich und hat mich gelehrt, zukünftig lieber nichts auf Hochglanzwerbung zu geben.
Elbschnitte, 21.08.17
Alvin Ailey American Dance Theater (21.08.17) - M E G A !!!
Es war für jeden etwas dabei bezüglich Musik und Tanzstil / Choreo. Sensationelle Künstler! Die Standing Ovations am Schluß: zu Recht.
Adresse: HAMBURGISCHE STAATSOPER
DAMMTORSTR. 28, 20354 Hamburg
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
S-Bahn: Linien 11, 21, 31, Haltestelle Dammtor
U-Bahn: Linie 1, Haltestelle Stephansplatz; Linie 2, Haltestelle Gänsemarkt
Bus: Linien 34, 36, 102, 109, 112

Anfahrt mit PKW
Parkhaus Oper, Drehbahn 15-23

Zufahrtsmöglichkeiten zum Parkhaus "Gänsemarkt" während des Umbaus der Dammtorstraße

Welckerstraße über Dammtorstraße und Dammtorwall über Caffamacherreihe
05.03.2012 – 10.04.2012
23.04.2012 – 02.05.2012

Dammtorwall über Caffamacherreihe
23.03.2012 – 26.03.2012
30.03.2012 – 02.04.2012
10.04.2012 – 23.04.2012
27.07.2012 – 29.07.2012

Dammtorwall über Caffamacherreihe und Dammtorstraße
02.05.2012 – 27.07.2012
29.07.2012 – 10.09.2012


Änderungen vorbehalten, Stand: 24.02.2012

Parken

Parkmöglichkeiten in der Innenstadt sind generell eingeschränkt, es stehen aber mehrere Parkhäuser zur Verfügung. Wenn Sie mit dem Auto kommen, können Sie zum Beispiel die Stellplätze im "Parkhaus Gänsemarkt" (Ein- und Ausfahrt über Dammtorwall und Welckerstraße) nutzen. Besucher von Vorstellungen der Hamburgischen Staatsoper zahlen 6,00 Euro für eine maximale Parkdauer von fünf Stunden. Diese Regelung gilt unabhängig von der Tageszeit. Den Parkschein können Sie im Eingangsfoyer der Staatsoper und in der Zentralgarderobe entwerten lassen.

Zufahrtsmöglichkeiten zum Parkhaus "Gänsemarkt" während des Umbaus der Dammtorstraße

Welckerstraße über Dammtorstraße und Dammtorwall über Caffamacherreihe
05.03.2012 – 10.04.2012
23.04.2012 – 02.05.2012

Dammtorwall über Caffamacherreihe
23.03.2012 – 26.03.2012
30.03.2012 – 02.04.2012
10.04.2012 – 23.04.2012
27.07.2012 – 29.07.2012

Dammtorwall über Caffamacherreihe und Dammtorstraße
02.05.2012 – 27.07.2012
29.07.2012 – 10.09.2012

Die Dammtorstraße wird in den kommenden Monaten neu gestaltet und in einer gemeinschaftlichen Aktion der Freien und Hansestadt Hamburg und den im Business Improvement District Opernboulevard zusammengeschlossenen Grundeigentümern aufwendig umgebaut.

Wie die neu gestaltete Dammtorstraße nach der Erneuerung aussehen wird, ist derzeit im Eingangsfoyer der Staatsoper anhand eines Modells zu besichtigen.

Der Umbau der Straßen- und Nebenflächen erfolgt in mehreren Bauabschnitten, von denen der erste inzwischen abgeschlossen ist. Bis zum Herbst folgen nun ab Anfang März 2012 die weiteren Abschnitte. So werden ab April 2012 beispielsweise die Flächen vor dem Metropolis Haus erneuert, dann die Flächen bis zum Valentinskamp, anschließend folgen die Flächen am Dammtorwall, dann wieder vor der Drogerie Rossmann, und schließlich ist der Bereich um die Welckerstraße an der Reihe. Die Umbauarbeiten rund um die Staatsoper beginnen ab Juli 2012 mit Beginn der Spielzeitpause. Bis September 2012 werden dann der Bereich vor der Staatsoper verbreitert sowie die Flächen bei der Kleinen- und Großen Theaterstraße umgebaut.

Die nachstehende Skizze erläutert die möglichen Anfahrtswege zum Parkhaus Gänsemarkt, die jeweils ausgeschildert sein werden. Wir empfehlen Ihnen, zukünftig vorsichtshalber etwas mehr Zeit für die Anfahrtswege zu Ihrem jeweiligen Opernbesuch einzukalkulieren. Für die Unannehmlichkeiten, die Sie gegebenenfalls in diesen Monaten haben, bitten wir um Verständnis.

Ihre Hamburgische Staatsoper
Änderungen vorbehalten, Stand: 24.02.2012

Barrierefreiheit

Bei Fragen, Buchungswünschen sowie Interesse an Rollstuhlfahrerplätzen sowie Plätze für Begleiter wenden Sie sich bitte an die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA Servicehotline 0180 65 70 000 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).