Übersicht

Elton John

Vorhang auf: Elton John bei eventim.de

Ein Konzert mit Elton John, der absoluten Ikone der Pop-Musik schlechthin, ist immer auch eine Reise durch die Zeit. In seinem über zweistündigen Programm präsentiert er einen ausgesuchten Querschnitt aus seiner mittlerweile über 40-jährigen Karriere voller Hits: Hits mit denen wir aufgewachsen sind, Hits die wir lieben und Hits, die live immer wieder ein unvergessliches Erlebnis sind. Und bei seinem Programm vergeht die Zeit im Fluge, denn spätestens bei “Crocodile Rock” hält es niemanden mehr auf den Stühlen!
Elton John & Band: Greatest Hits Live 2014

Elton John & Band: Greatest Hits Live 2014

24.11.14 - 30.11.14

Mit seinen Greatest Hits in Deutschland - jetzt Tickets sichern!
Mehr über dieses Event



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Sir Elton Hercules John, CBE (* 25. März 1947 in Pinner, Middlesex, Greater London; geboren als Reginald Kenneth Dwight) ist ein britischer Sänger, Komponist und Pianist. Mit über 900 Millionen verkauften Tonträgern zählt er zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern. Sein Repertoire reicht von Balladen über Rock- und Rock-’n’-Roll-Ti...
weiter lesen

Bildergalerie

  •  
    Elton John
      4 Sterne, aus 445 Fan-Reports
  • FULDA - Domplatz Fulda

    10.07.14

    Da wackelt der Dom! von Ulrike, 22.07.14
    Der Fuldaer Domplatz war sehr weiträumig abgesperrt, was Einheimische vermutlich ziemlich frustriert haben dürfte. Unwetter hatte es vor Beginn mehr als genug gegeben. Als der Einlass eine halbe Stunde nach hinten verschoben wurde, bangte man schon ein wenig um den schönen Konzertabend. Aber schließlich lief es alles rund. Der lokale Veranstalter mit Ulmer Security hat nach dem organisatorischen Debakel vor zwei Jahren in Ulm wirklich dazu gelernt. Nur das Einsammeln der Tickets beim Betreten des Front Of Stage-Bereiches ist nicht ganz nachvollziehbar - nun gut. Die Vorband war vorzüglich. Bright Light Bright Light mit ihrem an die Pet Shop Boys erinnernden Elektropop und einem sehr sympathischen Frontmann, Rod Thomas, wussten die mehr oder weniger vom Regen durchnässte Menge in Stimmung zu bringen. Rod Thomas wird durch Elton persönlich gefördert, was wieder beweist, dass Sir John immer noch ein Ohr am Sound der Zeit hat. Mit der Pünktlichkeit eines Uhrwerks, wie man es von Elton kennt, ging es um 20 Uhr mit dem genialen Instrumentalstück Funeral For A Friend los, das in das treibend rockige Love Lies Bleeding übergeht. Damit war die Messlatte gelegt, die nicht einmal unterschritten wurde. Hits wie Candle In The Wind, Rocket Man, Your Song, Tiny Dancer, Im Still Standing gaben sich sozusagen die Klinke in die Hand, immer wieder garniert von hervorragenden Albumtracks, nicht zuletzt vom grandiosen Goodbye Yellow Brick Road, das 2013 seinen 40. Geburtstag feierte. Hier unbedingt zu erwähnen: All The Girls Love Alice, ein origineller Rockklassiker, der durch seine Tempowechsel und die Power beeindruckte. Einzig Lieder des 2013 erschienen, großartigen Albums The Diving Board fehlten. Schade! Nicht weniger als fast 2 1/2 Stunden ging es ohne Pause durch, eine bewundernswerte Leistung von dem 67-Jährigen, der eben nicht nur still am Klavier sitzt. Ein großartiger Abend vor dem altehrwürdigen Fuldaer Dom, der in seinen Grundfesten erschüttert worden sein dürfte!
  • Mönchengladbach - Hockey Park

    20.07.14

    Regenschirme & Kameras von Kohlhas Karl-Heinz, 22.07.14
    Nun ich bin Rentner. Bei der Einlasskontrolle wurde niemand mit Regenschirm hineingelassen. Viele Konzertbesucher hatten wegen des starken Regens aber auch Unwissentlich einen Schirm dabei. Alle mussten die Schirme ins Gebüsch ablegen. Meiner ein ganz neuer Borussia Schirm den ich das erste mal benutzte auch. Ja es kam was kommen musste, viele fanden ihre Schirme nicht mehr wieder und meiner war auch weg. Gleichzeitig war aber auch Kameraverbot angesagt. Da frage ich mich doch was haben dann die vielen Handys da verloren. Warum hat man da nicht eine Mülltonne für aufgestellt. Ich denke, das ich für mein Eigentum auch ein Besitztumsrecht habe. Ansonsten frage ich mich ob, dies etwas mit Menschenrecht zu tun hat. Darum hat mir persönlich das ganze nicht gefallen.
  • MAINZ - Zollhafen - Nordmole

    19.07.14

    Mega!! von Karin, 22.07.14
    Ja, das war ganz, ganz fein in Mainz!!! Mit der Security hätte es allerdings ein bisschen besser laufen können: Es war zwar ein komplett bestuhltes Konzert, aber immerhin handelt es sich bei Sir Elton John um ein Rockkonzert und nicht um einen Klassikabend, so dass trotz Bestuhlung ein Tanzen bei schnellen Nummern möglich sein sollte. Die Sicherheitsleute sahen das anders und forderten uns etwas zu barsch auf, uns gefälligst wieder hinzusetzen (Anmerkung: Den Personen hinter mir hat das Stehen absolut keine Probleme bereitet). Auch zum Bühnensturm gab es mangelnde Absprachen mit EJs Leuten, aber auch das hat sich gegeben. Wir hatten Elton plus seinen Bodyguard auf unserer Seite, und schon hat alles gepasst:) Der Sound war super (ich persönlich fands auch nicht als zu laut; nur vorne an der Bühne hats ein paar Mal richtige Schläge in die Magengegend gegeben, was aber als normal einzustufen sein dürfte, wenn man direkt vor diesen Monsterbassboxen steht;-)), Elton irre gut drauf (herrlich auch, als er während Bennie And The Jets die Fotografen verscheucht hatte bzw. verscheuchen hat lassen - nicht ohne einen entsprechenden, sehr aussagekräftigen Kommentar abzugeben;-)), und es ist einfach eine irre Leistung, drei Tage hintereinander Konzerte zu geben und nonstop 2 1/2 Stunden durchzuspielen. Hinzu kam in Mainz dann auch noch diese schwüle, drückende Hitze, wo man als Konzertgänger schon seine leichten Probleme haben kann. Ich finde, das muss man sich mal bewusst machen, was dieser Mann leistet. Lediglich von seinem letzten September erschienenen, hervorragenden Album The Diving Board hätte ich mir etwas gewünscht. Aber nun wieder zu den positiven Dingen, die ja mehr als zahlreich vorhanden waren:) Eines meiner Highlights war Levon. Ja der Wahnsinn; so eine Hammerversion hab ich, glaub ich, auch noch nie gehört. Die Solo-Stücke The One und Circle Of Life/Can You Feel The Love Tonight waren einfach nur traumhaft, und All The Young Girls Love Alice ist soooo ein Kracher. Mit einem Autogramm hats am Ende auch noch geklappt (da hat einer der vernünftigeren Security-Leute wohl Wiedergutmachung versucht und Dinge nach oben zur Bühne weitergereicht) - ja, es war ganz, ganz fein:)

Ähnliche Events