News

05.01.12 Der 64-Jährige schwärmt von Timberlakes Schauspielkünsten

Los Angeles (cw) - Bereits im November 2011 hat Elton John angekündigt, sein schillerndes Leben als Musical-Film in die Kinos zu bringen. Die Gerüchteküche um die Besetzung der Hauptrolle brodelte seitdem emsig – in einem Interview mit der Los Angeles Times verkündete der "Rocket Man", dass Justin Timberlake als Favorit auf seiner Besetzungsliste steht.

Gegenüber der LA Times gab der Musiker ein kleines Update zum aktuellen Stand des Projekts. Zuvor hatte er bereits bekannt gegeben, dass Billy Elliot-Autor Lee Hall das Drehbuch schreiben wird - wem aber die Ehre zuteil wird, Sir Elton John im Film zu verkörpern, bleibt ungeklärt. Der Altmeister hat aber einen persönlichen Favoriten: "Nummer Eins auf meiner Wunschliste ist Justin Timberlake, weil er mich schon einmal in einem David LaChapelle Video zu "Rocket Man" gespielt hat, und darin war er einfach großartig."

Das Besetzungsroulette dreht sich also munter weiter. In den vergangenen Wochen spekulierte die Presse bereits wild über potentielle Kandidaten: So wurde gemunkelt, dass Robert Downey Jr., der schon in Elton Johns Video "I Want Love" mitgespielt hatte, den Zuschlag erhalten könnte. Aussichtsreiche Chancen wurden laut "stern.de" aber auch James McAvoy, David Cross, Mike Myers sowie Ewan McGregor zugeschrieben.

Der LA Times verriet Elton John, dass es bald ein offizielles Statement zum geplanten Film sowie zur Rollenverteilung geben wird. Bis dahin hat auch Popstar Justin Timberlake die Gelegenheit, sich zu den Wünschen von Elton John zu äußern - der Sänger und Schauspieler hält sich nämlich bis jetzt bedeckt. Nach Angaben von "stern.de" soll es aber bereits im Oktober 2011 nach einem Konzertbesuch von One Republic zu einem Treffen von Elton John und Justin Timberlake nebst Freundin Jessica Biehl gekommen sein.

Fest steht hingegen, dass die Produktion "eine radikal andere Art des Biopics sein" wird (eventim.magazin berichtete) und einen surrealen Blick auf das bewegte Leben des 64-Jährigen werfen wird, etwa im Stil von "Moulin Rouge". "Der Film beginnt damit, dass ich einen Entzug mache und er endet damit, dass ich wieder raus komme", so Elton John. Der Tausendsassa will sich im Januar übrigens wieder ins Studio begeben, um an einem Nachfolge-Album für "The Union" zu schrauben. cw / eventim / talk

Wer Elton John lieber live als auf der Leinwand erleben will, sollte sich schnell Tickets für seine "Greatest Hits live"-Tour sichern.

Elton John: Greatest Hits live 2012:

01.06. Wetzlar, Hessentagsarena
29.06. Ludwigslust, Schlossgarten
03.07. Oberhausen, König-Pilsener-Arena
14.07. Würzburg, Residenzplatz
20.07. Ulm, Münsterplatz