Übersicht

Ben Howard

Vorhang auf: Ben Howard bei eventim.de

Die Art und Weise, wie Ben Howard sein Instrument zupft, hämmert und schrammelt, ist einzigartig - Ben Howard ist erst 23, aber bereits ein genialer Gitarrist. Inspiriert von der Plattensammlung seiner Eltern, fand er seine musikalischen Vorbilder wie Joni Mitchell oder Bob Dylan vor allem in den 60er und 70er Jahren.
Ben Howard

Ben Howard

27.11.14 - 29.11.14

Jetzt Tickets sichern - live erleben!
Mehr über dieses Event



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Benjamin John "Ben" Howard (* 24. April 1987 in London) ist ein englischer Singer-Songwriter. Biografie Howard wurde durch die Plattensammlung seiner Eltern, die Künstler der 1960er und 1970er Jahre wie Bob Dylan, Van Morrison, Richie Havens oder Joni Mitchell beinhaltete, beeinflusst. Seine Mutter spielte Gitarre und Flöte und nahm bei Open-mic...
weiterlesen

  •  
    Ben Howard
      3.9 Sterne, aus 53 Fan-Reports
  • FRANKFURT - Jahrhunderthalle Frankfurt

    24.11.14

    Enttäuschend von MrWilliams, 25.11.14
    Haben Ben Howard nun schon zum zweiten Mal gesehen und seine Begesiterung für das Musikbusiness scheint sich weiter in Grenzen zu halten. Es gibt kein Hallo und auch sonst wird das Programm abgespult, welches sogar ganz große Hits vom ersten Album auslässt. Nach einem Lied Zugabe ist nach nich einmal 90 Minuten abrupt Schluss. Beim Blick in die Gesichter des Publikums nach dem Konzert war eher Ernüchterung als die Begeisterung nach einem tollen Konzert zu erkennen. Fazit: Ben Howard von CD gerne, aber ein Konzert kann man sich getrost sparen...
  • FRANKFURT - Jahrhunderthalle Frankfurt

    24.11.14

    Hin und hergerissen von Fetto, 25.11.14
    Was soll man sagen; musikalisch, technisch und auch die Licht und Soundperformance waren Top, überragender Voract mit Jack Garratt, dem wir lieber länger zugehört hätten. Ben Howard bügelt sein neues (sehr melancholisches und eintöniges) Album Stück für Stück runter ohne die Songs wirklich zu erklären oder mit dem Publikum zu kommunizieren. Lediglich ein Lied der alten Platte als Zugabe. Wir waren fast schon geschockt als keep your head up trotz mehrfacher Rufe aus dem Publikum einfach nicht gespielt wurde. Es war unser erstes Konzert von Ben Howars und im Vergleich zu anderen Künstlern (Max Herre, Marteria, James Blunt, Adam Levigne,...) ist er unglaublich unsympathisch, vielleicht der Preis für seine musikalische Genialität - zumindest auf die alte Platte bezogen. Alles in allem war es interessant zu sehen, was man alles mit einer Gitarre anstellen kann - jedoch auch, wie wenig sich ein Publikum bei einem Livekonzert bewegen kann
  • FRANKFURT - Jahrhunderthalle Frankfurt

    24.11.14

    Unglaubliche Stimmung und pure Gänsehautmomente! von Juliane, 25.11.14
    Unglaublich schönes Konzert! Ich liebe beide ALben und die Austrahlung der Musiker ist unglaublich! Super Akkustik, sehr sehr Entspannte Atmosphäre und wunderschöne Lichteffekte! Einfach vollkommen gelungen und unvergesslich. Habe alle meine Tanks aufgeladen und bin nur so von positiver Energie geflutet :) . Auch Jack Garett als Vorband war sehr sehr gut! Vollkommen zufrieden!