Biografie

Andrew Wilkes Krier, bekannt als Andrew W. K. (* 9. Mai 1979 in Stanford, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Rockmusiker.

Biografie

Andrew Wilkes Krier begann bereits mit vier Jahren Klavier zu spielen, später kamen noch Gitarre und Schlagzeug hinzu. Mit fünf Jahren zog er nach Detroit, Michigan und von dort mit 18 weiter nach New York. Seinem Song I Love NYC zufolge ist er ein großer Fan dieser Stadt.

Seine erste EP brachte Andrew ebenfalls in New York unter dem Namen Girls Own Juice (Bulb Records) heraus. Eins seiner späteren Demo-Tapes landete zufällig in den Händen von Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl, welcher Andrew W. K. daraufhin als eigenen Support-Act engagierte. Die Mischung aus Glam Rock und Metal kam nicht nur bei Grohl gut an, und so kam es, dass Andrew W. K. von Mercury Records unter Vertrag genommen wurde. Um nicht alleine auf der Bühne zu stehen, suchte sich Andrew W.K. ähnlich verrückte Musiker, welche fortan an seiner Seite spielen. Darunter fallen die Gitarristen Jimmy Coup, Erik Payne und „Sergeant“ Frank Werner, Obituary-Schlagzeuger Donald Tardy und Bassist Gregg Roberts.

Sein Album I Get Wet verkaufte sich in den USA 300.000 Mal, und so schaffte er den Sprung nach Europa. Auf Grunde seines Erfolges im Vereinten Königreich ehrte ihn der britische NME mit einer Titelstory mit dem Slogan „Bigger Than Jesus“.

2002 haben ihn auch die Jungs der MTV-Serie Jackass für ihren Kinofilm Jackass: The Movie verpflichtet, um das Titellied des gleichnamigen Soundtracks beizusteuern. We Want Fun wurde ein weltweiter Hit.

2003 wurde sein Song She Is Beautiful als Teil des Soundtracks zum Film Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag gewählt, und ist auf dem gleichnamigen Soundtrack erschienen. Zudem wurde der Song bei dem 2005 veröffentlichten Film American Pie präsentiert: Die nächste Generation verwendet.

Seit 2007 arbeitet er mit David Tibet in dessen Band Current 93 zusammen.

Hinweis:
Künstler- bzw. Bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz

Quelle und Autorenliste: Wikipedia / Autorenliste