Dave Hause

Jetzt Tickets sichern und live erleben! Tickets
 

Bury Me In Philly

Dave Hause ist einer dieser Musiker, bei denen man instinktiv denkt „Warum spielt der nicht schon längst in den ganz großen Hallen auf dem gesamten Globus?“ Seine Mischung aus Rock, Folk und Punk ist unglaublich catchy und mitreißend, sein Songwriting ist extrem vielseitig und tief und seine Texte gehen direkt ins Herz. Ach ja, und nebenbei ist Dave Hause auch noch ein unglaublich charismatischer Typ!

Über drei Jahre nach seinem fantastischen zweiten Soloalbum „Devour“ hat der Singer-Songwriter aus Philadelphia mit „Burry Me In Philly“ nun endlich einen Nachfolger abgeliefert, der vor eingängigen Folkpunk-Hymnen mal wieder nur so überquillt. Moment mal – Soloalbum? Jawohl: Bevor Dave Hause 2011 mit „Resolutions“ ein erstes Album unter eigenem Namen veröffentlichte, hatte er unter anderem als Sänger der Punkrockband The Loved Ones von sich reden gemacht.

Sein drittes Album widmet Hause nun ziemlich offensichtlich seiner Geburtsstadt Philadelphia und adressiert auf „Bury Me In Philly“ – ganz im Stile von Rock-Ikone wie Bruce Springsteen oder Billy Bragg – mehr denn je die Probleme und Themen der US-Arbeiterklasse, mit der er sich nach wie vor stark verbunden fühlt. Einmal mehr präsentiert uns Dave Hause hier ein Album, das zwischen Melancholie und Lebensfreude, zwischen Blue-Collar-Romantik und Schwanengesang für den amerikanischen Traum pendelt und den Hörer schon mit dem wundervollen Opener „With You“ in seinen Bann schlägt

Wer auf Künstler und Bands wie The Gaslight Anthem, Against Me!, Bruce Springsteen, Social Distortion, Flogging Molly oder auch Rise Against steht, sollte Dave Hause auf seiner diese Woche startenden Deutschlandtour unbedingt einen Besuch abstatten, auf der er die Clubs mit seiner Band The Mermaids zum Beben bringen wird. Wer den Maestro schon mal live erlebt hat, wird wissen, dass seine Live-Shows mit zum Besten gehören, was der jährliche Rockmusik-Tourkalender zu bieten hat: Hymnen, Schweiß und Ekstase in da Hause!

Bild: Ben Foitzik