03.02.17 Das 7. Album der Düsseldorfer Punkrocker, "(sick!)", ist heute vom Stapel gelaufen

Broilers-Fans dürften sich das heutige Datum dick im Terminkalender markiert haben. Denn endlich, endlich ist es so weit: „(sic!)”, das siebte Studioalbum der Düsseldorfer Punkrocker, ist just erschienen und beendet somit die dreijährige Wartezeit auf einen „Noir”-Nachfolger. Doch nicht nur das neue Album bietet Analss zur Freude: In nicht mal vier Wochen startet die große Broilers-Tour zum Album! Tickets dafür bekommt ihr bei EVENTIM.

Keine Frage, nach dem goldprämierten 2014er Album „Noir” und der ausgedehnten zugehörigen Tournee, auf der die Broilers mehr als 150.000 Menschen in Ekstase versetzten, hatte sich die Combo eine längere Verschnaufpause definitiv verdient. Allem Anschein nach erholten sie sich dabei so gut, dass sie im Anschluss gleich aufs Neue kreativ werden konnten. Denn während die Fans noch ausharrten, waren die Düsseldorfer schon wieder im Studio. Das Ergebnis trägt den Titel „(sic!)”, besteht aus 13 Tracks und ist nun endlich erhältlich.

Einen ersten Vorgeschmack lieferten bereits die beiden Single-Auskopplungen „Bitteres Manifest” und das politisch motivierte „Keine Hymnen heute”, das mit seinem düsteren, anmahnenden Musikvideo für einiges Aufsehen sorgte. Ob sich die Broilers auch in anderen Songs des neuen Werks mit der aktuellen politisch-gesellschaftlichen Lage beschäftigen und worüber Sänger Sammy Amara sonst noch singt, davon kann man sich ab heute ein Bild machen. Titel wie „Nur ein Land”, „Gangster, Gangster”, „Ihr da oben” oder „Die beste aller Zeiten” lassen jedenfalls auf eine bunte Themenmischung schließen.

Dass „(sic!)” ein Chartstürmer wird, ist so gut wie sicher. „Noir” erreichte schließlich die Spitze der deutschen Albumcharts und auch das 2011 erschienene „Santa Muerte” hat mittlerweile Goldstatus. Seit ihrer Gründung vor stolzen 25 Jahren erspielten sich die Broilers nach und nach den Status einer Punkrock-Institution und den Ruf einer der besten Live-Bands Deutschlands. Mit „(sic!)” betreten sie in einer Hinsicht dennoch Neuland: Das Album ist das erste, das sie auf ihrem eigenen Label „Skull and Palms Records” veröffentlichen. Nicht dass die fünf Musiker nicht ohnehin immer ihr eigenes Ding gemacht hätten, aber jetzt sind sie vollkommen unabhängig und selbstbestimmt.

Auf Platte sind die Broilers ja schon extrem geil, aber live sind sie eine echte Sensation. Unfassbar mitreißend, voller Energie und mit wahnsinniger Spielfreude bringen sie die Massen zum Ausrasten. Das wird auch im März und April nicht anders sein, wenn sie durch die großen Hallen der Republik touren. Wer endlich wieder mit den Broilers tanzen möchte, sollte sich schnell sein Ticket auf eventim.de sichern.

nd

Bild: Robert Eikelpoth