News

05.09.09

(nk) - Schnell steht der textdichtende Newcomer im schönen Germanien vor der Frage: Englisch oder Deutsch? Antwort: Gib doch der Muttersprache mal den Vorzug.

Denn um auf Deutsch gehaltvoll zu dichten, muss man weder Goethe heißen noch so alt wie Goethe sein. Sehr erquickend beweisen das zum Beispiel die Jungspunde von Auletta, die gerade mit „Pöbelei & Poesie" ihr Debüt vorgelegt und den Festivalsommer durchgerockt haben. Im September schicken sich die Mainzer zur Eroberung ganz Germaniens an. Und da zu prima poetischen Pöbeleien noch tanzbarer, an Britannien gemahnender Indie-Rock hinzukommt – mit Songs wie „Heimatmelodie“, „Herz von Herz“ oder „Im Westen“, ist der Feldzug sehr zu begrüßen. ml / eventim / event. tipp / indie


> Termine: 5.9.-27.11. u.a. Stuttgart, Dortmund, Saarbrücken, Freiburg